Forum: Kultur
Knapp vorbei am Quotenrekord: Zweitbester Staffelauftakt für das Dschungelcamp
RTL / Stefan Menne

Spinnen, Schlamm und andere Scheußlichkeiten: Zum Auftakt der achten Staffel beschert das Dschungelcamp RTL Traumquoten. Die Show war am Freitagabend die beliebteste Sendung im deutschen Fernsehen.

Seite 5 von 14
Heinz L. Männchen 18.01.2014, 17:43
40. Privat-/ Idiotenfernsehen..

ist Opium fürs Volk.
Deshalb hofieren unsere "Eliten" aus Politik, Finanz, Wirtschaft und Journalistik (incl. SPON) es auch so sehr.
Bleibt zu hoffen das diese den selbstgeschaffenen Idioten eines Tages im dunkeln über den Weg laufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
observerlbg 18.01.2014, 17:50
41. Bravo, SPON,

die Kommentare beweisen, dass ihr mit den kurzen Berichten zu diesem TV-Hype genau den Nerv getroffen habt. Und bravo RTL, auch ihr liegt genau richtig mit diesem TV-Format.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vinodissimo 18.01.2014, 17:52
42. Dichter und Denker???

Zitat von ausmisten
...dann hat sich Deutschland als Land der Dichter und Denker abgeschafft .
Deutschland, das Land der Dichter und Camper!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Psycho Dad 18.01.2014, 17:53
43. Jaja

Zitat von sangerman
für die weitere Verblöderung der "Volksmassen"
immer diese Kulturpessimisten, die nur Arte auf dem Fernseher eingerichtet haben.

Dschungelcamp ist Trash vom Feinsten, eigentlich die einzig authentische Sendung im deutschen Fernsehen. Klar wird durch den Zusammenschnitt ein gewisser Spin gegeben und versucht den Zuschauer zu manipulieren.
Aber nach ein paar Tagen und Prüfungen zeigen sich Menschen so wie sie sind. Ohne Maske und Schauspielerei. Und das ist einfach spannend. Man erahnt einen Hauch von Authentizität

Ansonsten ist das deutsche Fernsehen mit alle den Heimatserien, Landärzten, Schiffen, Robben, Affen, Filme über Frauen in Midlifekrisen, Kommissaren, Talkshows etc. ein einziger riesiger Fake. DAS ist Müll...leider kein guter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smokyfields 18.01.2014, 17:58
44. wie man liest...

lässt es sich über Geschmack trefflich streiten. Manchmal auch ein wenig unflätig. Wer meint, da reingucken zu müssen, sich "unterhalten" zu lassen, na bitte, und wer meint, für so etwas "zu gut" zu sein, ebenso. Das Erstaunliche ist, wie so manch einer bei nichtigen Themen losgeifern kann. Frag mich besorgt: Was machen solche, wenn`s "ernst" wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Scharlie Cheen 18.01.2014, 17:58
45. Blickrichtung ÖR

Zitat von jetlag chinaski
wer sich übers dschungelcamp aufregt und sich über verblödenden content im tv sorgen macht, sollte mal seinen blick richtung öffentlich-rechtliches wenden. dort gibt es die immer gleichen geschichten mit den immer gleichen langweiligen gesichtern (Tatort, Traumschiff...) im dschungelcamp lernt man wenigstens neue leute kennen! #teamlarissa
Schade, dass Kurt Krömer nicht dabei ist :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tkedm 18.01.2014, 17:59
46.

Zitat von ausmisten
...dann hat sich Deutschland als Land der Dichter und Denker abgeschafft .
Deshalb lautet die Werbung für die aktuelle Staffel ja auch:

"Deutschland - das Land der Dichter und Camper".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sample-d 18.01.2014, 18:00
47.

Zitat von dubsetter
models,moderatoren,schauspieler/innen ..gäähn...
Die Astronauten, Rennfahrer und Gas- und Wasserinstallateure hatten keine Zeit..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GoBenn 18.01.2014, 18:00
48.

Zitat von Gort
ich bin beeindruckt, wie großartig, klug und vermutlich auch unsagbar schön die Kommentatoren hier bei SPON sind: So überlegen, so viel besser und vor allem intelligenter als die "Massen", so gar nicht typisch Deutsch in ihrem Herumnölen am typisch Deutschen. Und natürlich würden sie nie, NIEMALS das Dschungelcamp sehen, wenn überhaupt, dann nur durch versehentliches Hereinzappen, wenn sie ihren Fernseher nicht ohnehin schon vor Jahren entsorgt haben im stillen (oder leider doch nicht so stillen) Protest gegen die dort praktizierte Verblödung der dummen Mehrheit durch die finsteren Manipulatoren in Politik und Wirtschaft. Und dennoch haben sie alle diesen Artikel angeklickt und Lebenszeit darauf verwendet, ihn zu kommentieren. Und sei es nur, um alle Anderen wissen zu lassen, wie intellektuell überlegen sie selbst und was für Low Lives die Anderen sind. Das wäre fast so unterhaltsam wie das Camp selber, wenn es nicht seit Jahren das ewig gleiche, öde Geseier wäre. Und so hat sich der Unterhaltungswert der Selbstüberschätzer an den Tastaturen schon längst abgenutzt, wohingegen der des Camps auch nach zehn Jahren noch unvermindert hoch ist. Ich jedenfalls freu' mich auf die Sendung heute Abend!
Hihi. Genau so. Die Kommentare sind so immer hübsch vorhersehbar: Das Ende der "Dichter und Denker", "HartzIV", "Brot und Spiele", "Ich hab mein TV abgeschafft", "Was sollen Außerirdische denken?" usw. usf. Ich gebe zu, ich habs gesehen und muß sagen: Glatzeder ist eine coole Sau,die Blonde hingegen nervt und sucht ihre Socke. Man kann das Erzählprinzip inklusive cleverem Casting auf so viele Bereiche übertragen - Kollegenbelegschaft im Krankenhaus, in der Politik, beim Fußball. Emotionalisiertes Erzählen, unterhaltsam gemacht. Aber hier waren alle anderen natürlich im Schauspielhaus. (Auch schön!)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tkedm 18.01.2014, 18:08
49.

Zitat von Vanagas
Was ich nicht so ganz verstehen will : Was kümmert sich SPON / SPIEGEL eigentlich ums " Dschungelcamp " ? Ich dachte Sie wären a . ) ein Polit - Magazin mit b . ) mit Niveau Warum berichten Sie von so einer Asi - Sch***e ?
Ich bezweifel, dass über Politik niveauvoller geschrieben werden kann, als über das Dschungelcamp.

Insofern vielen Dank an SPON, dass es uns wenigstens mit einigen Artikeln von langweiligem Gedöns ablenkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 14