Forum: Kultur
Konsum-Debatte: Ihr Kinderlein, kaufet, so kaufet doch ein!

Geht einkaufen, Bürger, und alles wird gut!, lautet die Losung in diesem Krisen-Winter. Wie albern zu glauben, mit Konsumgutscheinen alle Probleme lösen zu können, findet der Schriftsteller Joseph von Westphalen - und konstatiert den Einbruch des Kindlichen in die Finanzwelt.

Seite 1 von 5
Rainer Helmbrecht 09.12.2008, 06:47
1. Die Unbelehrbaren.

Zitat von sysop
Geht einkaufen, Bürger, und alles wird gut!, lautet die Losung in diesem Krisen-Winter. Wie albern zu glauben, mit Konsumgutscheinen alle Probleme lösen zu können, findet der Schriftsteller Joseph von Westphalen - und konstatiert den Einbruch des Kindlichen in die Finanzwelt.
Und nicht vergessen, alles auf pump. Heute kaufe, in einem Jahr bezahlen, immer weiter machen, nur nicht aufhören. Es steckt bestimmt ein guter Plan dahinter;o).

MfG. Rainer

Beitrag melden
marvinw 09.12.2008, 07:08
2. Was für ein Einbruch denn?

Zitat von
Wie albern zu glauben, mit Konsumgutscheinen alle Probleme lösen zu können, findet der Schriftsteller Joseph von Westphalen - und konstatiert den Einbruch des Kindlichen in die Finanzwelt
Albern ist nur Herr Westphalen wenn er glaubt dass damit alle Probleme gelöst werden sollen. Das ist eher als Motivation zum Konsum zu verstehen und dass der Staat nicht nur Milliarden den Oberbonzen verschenkt. Der Einbruch? Was ist dieses Milliarden-Paket von Merkel? Das Kindlichste überhaupt und es gehört schon lange der Finanzwelt an. Vom Einbruch kann keine Rede sein.

Beitrag melden
Haio Forler 09.12.2008, 07:24
3. Warum soll ich einen verfickten Titel eingeben ?

Zitat von sysop
Geht einkaufen, Bürger, und alles wird gut!, lautet die Losung in diesem Krisen-Winter. Wie albern zu glauben, mit Konsumgutscheinen alle Probleme lösen zu können, findet der Schriftsteller Joseph von Westphalen - und konstatiert den Einbruch des Kindlichen in die Finanzwelt.
Simmt, es ist albern.

Beitrag melden
Wenzel Storch 09.12.2008, 07:30
4. Konsumieren gern...

Konsumieren? Gern, aber nur Sinnvolles.
Und das ist eben eines der Grundprobleme unserer Wirtschaft.

Beitrag melden
TimK. 09.12.2008, 07:35
5. Konsum-Debatte?!

Es ist ja nunmal so, dass Konsum die Marktwirtschaft antreibt. Aber wenn Frau Merkel sich hinstellt und sagt, wie schlimm alles in 2009 werden wird und wie knapp alles wird, wer hat dann noch Lust irgendwas zu investieren?

Ich nicht. Ich lasse mein Geld dann lieber sicher und zuverlässig wachsen, bevor ich mich bequeme, solche Leitbilder zu meinem Ideal zu machen.

Aber selbst die Bundesregierung kennt doch auch keinen Weg aus der Krise. Statt einfach mal genügend Arsch in der Hose zu haben und zu sagen "Wir wissen nicht, was wir tun können. Wir bemühen uns nach einer Lösung, sind derzeit aber ratlos" werden irgendwelche Tipps gegeben oder über Konsumgutscheine diskutiert. Und wer würde bei diesen Gutscheinen wieder diffarmiert? Der kleine Bürger. Welcher Hartz IV Empfänger kann denn mal eben eine 200 EUR Investition (die ja oben drauf käme) tätigen? . Der blanke Hohn!

Ich jedenfalls werde vorerst nur das Nötigste konsumieren.

Ein gutes hat natürlich alles. Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, wann ich das letzte Mal für 1,069 EUR einen Liter super getankt habe.

Beitrag melden
cashcow 09.12.2008, 07:56
6. Der Wahnsinn hat System

Das Problem ist das Geld- und Zinssystem. Einst erdacht um die Verteilung von Gütern in Mangelgesellschaften zu organisieren wird es in der Überflussgesellschaft zum größten Problem.

Alles ist im Überfluss vorhanden - nur verhindert das Geldsystem die gerechte Verteilung - und sorgt im Gegenteil für die Entstehung der denkbar größten Ungerechtigkeiten. Zudem gefährdet es in einer endlichen Welt das Überleben der ganzen Menschheit.

Das Geld muss weg und die Zinsen auch.

Hier eine Blaupause für eine andere, gerechtere Welt:
http://video.google.de/videoplay?doc...90187652&hl=de

Beitrag melden
Fritz II 09.12.2008, 08:15
7. nervt aber

auch langsam das Thema, oder? Das jetzt - hinterher - alle schlauer sind als der Papst, nun ja. Und wo ist die Alternative? Ein Wirtschaftssystem, in dem keiner an Hunger verrecken muss fällt mir irgendwie nicht ein ... außer unsere Marktwirtschaft ...

Beitrag melden
eckusch 09.12.2008, 08:15
8. Niveau des Artikels?

Mal abgesehen davon, dass dem Artikel nicht wirklich neue Erkenntnisse zu entmehmen sind, zeigen doch Wortspiele wie "Ficken für den Frieden" wie niveaulos manche Spiegelartikel mittlerweile geworden sind. Dies hat nichts mit Prüderie zu tun, aber diese Worwahl ist einfach nur unterste Prekariatsschublade!

Beitrag melden
faustjucken_de 09.12.2008, 08:27
9. danke dafür

eine wirklich nette, kleine Polemik.
Schmunzeln am Morgen tut gut...
Ich behalte mein Geld und lege es in Tagesgeld an. Das einzige Finanzprodukt, das ich (hoffentlich) verstehe

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!