Forum: Kultur
Kramp-Karrenbauer, von der Leyen, Merkel: Ist schon Matriarchat?
Jens Jeske

Signalisieren drei mächtige Politikerinnen schon die Vorherrschaft der Frauen? Nein. Selbst wenn im Bundestag eine Mehrheit von Kramp-Karrenbauers säße, hätten wir nichts davon.

Seite 5 von 10
Ein Stein! 23.07.2019, 20:01
40. Und mit einem Blick auf das Bild sehe ich

Zitat von Dr.Gnaa
Die Frau wird erst an dem Tag den Mann wirklich gleichberechtigt sein, an dem man auf einen bedeutenden Posten eine inkompetente Frau beruft. Francoise Giroud (frz. Schriftstellerin und Politikerin ... Volker Pispers (dt. Kabarettist, *1958)
diese Bedingung als hinreichend erfüllt an.

Aber witzig fand ich "Kramp-Karrenbauer ist so feministisch wie der Papst" ;-)

Beitrag melden
Andrea Nxxx. 23.07.2019, 20:10
41. ich versuchs mal...

Solange Frau Stockowski noch Kolumne schreiben darf im Spiegel, haben wir noch kein Matriarchat. Sie wäre mit Sicherheit die erste Nervensäge der Republik, die ein Matriarchat abschaffen würde.

Beitrag melden
zweiwaechter 23.07.2019, 20:15
42. Frauen verdienen weniger als Männer.

Ich dachte immer, dass daran die alten weißen Männer schuld sind und nicht der Kapitalismus.

Beitrag melden
Hans.Meier 23.07.2019, 20:17
43. An Nr. 39 xxgreenkeeperxx

Woher die herablassende Attitüde? Sie sollten meiner Meinung nach erstmal lernen, einen Artikel sorgfältig zu lesen, bevor Sie einen Kommentar dazu abgeben. Die Autorin behauptet nirgendwo ein Matriarchat, sondern fasst Medienberichte auf, die ein Matriarchat behaupten und demontiert diese. Und dann vollbringen Sie auch noch das Kunststück, eine Verschwörungstheorie a la Strippenzieher in Ihren drei faktisch falschen Sätzen unterzubringen. Applaus!

Beitrag melden
jufo 23.07.2019, 20:19
44. Das hat mit Matriarchat wenig zu tun

Mehr mit Ergebenheit und Huld. Solche Konstellationen gab es in der Vergangenheit naturgemäß mehr unter Männern)).

Beitrag melden
Rickental 23.07.2019, 20:21
45. Jede Woche wieder...

... solange es Männer gibt, bestimmen diese die politische und gesellschaftliche Agenda. Punkt!

Beitrag melden
xxgreenkeeperxx 23.07.2019, 20:46
46. @43 Kunststück ?

Danke für den Applaus, aber es ist in meinen Augen kein Kunststück beim Anblick dieses Bildes solche einen Zusammenhang herzustellen. Und machen wir uns nichts vor, diese drei Damen sind das kriegerischste was wir in Deutschland in diesem Jahrtausend in der Regierung hatten, natürlich in entsprechend nett und friedlich erscheinender Verpackung. Und ich kritisiere Frau Stokowski dahingehend, das sie diesen Aspekt natürlich in keinster Weise erwähnt, weil er wahrscheinlich nicht politisch korrekt ist. Von daher bleibe ich bei meiner Aussage. Frau Stokowski geht auf die sinnfreien Ablenkungsmanöver von Medien ein ohne diese zu hinterfragen. Deshalb muss sie in meinen Augen über Politik noch viel lernen. Aber das ist wie immer nur meine persönliche (verschwörungstheoretische) Meinung zu diesem Artikel.

Beitrag melden
jufo 23.07.2019, 20:59
47. Nach der feministischen Revolution

Nach der feministischen Revolution wird es arm und reich, oben und unten geben und eine Kaste die bestimmt, was moralisch richtig ist. Die feministische Revolution wird ähnlich sein wie andere Revolutionen die sich auf moralische Überlegenheit berufen und damit definieren, wer wertvoll ist und wer nicht. Pluralismus ist als Abweichlertum schwer erträglich wenn man eine Mission zu erfüllen hat und den Bauplan fürs Paradies umsetzen muss.

Beitrag melden
tucson58 23.07.2019, 21:39
48. Ich stelle fest ...

....das durch eine Frauenquote auch nichts anders läuft wie mit Männer ....Did drei Spitzen politikerinnen belegen es in eindrucksvoller Weise

Beitrag melden
izach 23.07.2019, 22:02
49.

Es könnte der erste Schritt zum Matriarchat sein aber leider ziehen wir (mit wenigen Ausnahmen) immer nur die Nieten. Bei den Männern auch!

Beitrag melden
Seite 5 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!