Forum: Kultur
Krebsgefahr: Ab morgen keine Wurst mehr, vielleicht ganz bestimmt
DPA

Alles macht krank, nun auch noch Wurst. Jetzt ist es also so weit: Nicht einmal mehr in Ruhe essen kann man mehr.

Seite 1 von 34
rmuekno 27.10.2015, 07:52
1. Lieber Darmkrebs als

auf das beste im eben verzichten und gut essen.

Bald kommt noch so ein Depp und findet eine Studie das Sex Augenkrebs verursacht. Ergo kein Sex mehr und alle Probleme der Menschheit sind durch aussterben gelöst.

Beitrag melden
würstl 27.10.2015, 07:57
2. Alles verursacht Krebs

Der Artikel trifft es im Prinzip... Es gibt eigentlich nichts mehr, was nicht irgendeine Art von Gesundheitsrisiko verursacht. Also so what! Man sollte sich sicherlich - wenn möglich und bezahlbar- gesund und bewusst ernähren, Sport treiben, Stress vermeiden und ähnliches, ABER man muss auch die Lust am Leben zu sein erhalten und das geht nur, wenn man Dinge tut, macht, isst, trinkt- die einem schmecken, gefallen, gut tun, befriedigen, etc. Sonst ist das Leben nicht lebenswert. Und ich dürfte dann eigentlich nicht auf die Straße gehen , Auto fahren, Ins Kino gehen ( Amokläufer), in den Urlaub fliegen, etc. Also die Drang ständig negative Meldungen zu bringen zu unserem Lebensstil, ist doch lächerlich. Und fragt mal die Menschen die nichts zu essen, wie wichtig denen ist, ob Wurst ggf.Krebes erzeugen könnnte... Von den vielen Beispielen, die ungesund leben ( Altkanzler Schmidt) oder lebten ( Jopi Heesters) mal abgesehen....

Beitrag melden
accessfreeze 27.10.2015, 07:57
3.

interessant wäre doch jetzt nur noch zu wissen, wovon bekomme ich schneller Krebs? Von den Pestizieden an Obst und Gemüse, oder von haltbar gemachten Fleisch.
Irgendwie scheint ja heut zu tage alles Krebserregend ist.

Beitrag melden
No Way, Jose 27.10.2015, 08:01
4. Steuern!

Schnell ne Wurststeuer. Und eine rotes-Fleisch-Steuer. Und Fettsteuer, Zuckersteuer, Salzsteuer, Süssstoffsteuer, Aludeosteuer, Chemtrailsteuer. Die Atemluft sollte man auch noch irgendwie besteuern.

Beitrag melden
guentherzaruba 27.10.2015, 08:04
5. wie bei Zigaretten,

sollte auch der Vermerk: kann tödlich sein, zu Krebs führen, und so weiter angebracht werden, dann ist es jedem seine eigene Verantwortung.

Beitrag melden
fjr 27.10.2015, 08:06
6.

Zitat aus dem Artikel: "Und vielleicht gibt es auch jemanden, der nachdenklich auf sein Wurstbrot blickt und sich überlegt: Käse wäre auch mal nicht schlecht. Morgen vielleicht ganz bestimmt, abgemacht?"

Aber in Käse ist doch soviel Salz, und in Brot auch, das ist doch auch ungesund.

Irgendwann werden die uns auch noch das Ficken verbieten, weil das dabei (potentiell) entstehende Leben ja grundsätzlich tödlich ist.

Beitrag melden
sigma55 27.10.2015, 08:07
7. Wer sagte nochmal

Das Würstchen ist die Zigarette der Zukunft? Recht hat er, denn allen wird es besser ergehen. Den Tieren, der Umwelt, den Menschen. Und es gibt auch noch andere leckere Sachen zu essen.

Beitrag melden
Maximilian Maybach 27.10.2015, 08:08
8. Joghurt? Käse?

Viel zu gefährlich. Laktose, Bakterien. Potenziell tödlich.
Fisch geht auch nicht mehr, zu viele Schwermetalle und dann auch noch die Überfischung.
Fleisch geht gar nicht. Erstens Antibiotika, zweitens ist man als Gutmensch mindestens Vegetarier, mindestens!

Obst bitte nur aus der Region und nur, was von selbst vom Baum/Strauch gefallen ist und das man selbst geerntet hat.
Gemüse ist gefährlich, wegen Radioaktivität und den Schadstoffen aus der Überdüngung.

Am besten, wir ernähren uns alle nur noch von Zucker. Der ist billig zu produzieren und kann an uns teuer verkauft werden. Und tödlich ist der auch.

Beitrag melden
Luna-lucia 27.10.2015, 08:08
9. ein Frühstück ohne Wurst

für uns nicht vorstellbar. Wurst, Schinken, Käse und ein Ei, dazu frisches Brot, und ein guter Cafe, das muss einfach sein. Hier bekommt man auch echte italienische Wurstsorten. Die lieben wir besonders! Coppa Piacentina, Mortadella aus der Region Bologna, Cacciatore Salami ... Südtiroler Speck, um nur einige Sorten zu nennen. Wer um Himmelswillen, will uns sowas Feines missgönnen? Wir lassen uns nicht vom Guten abhalten! Egal, wie gesund Wurst ist, oder nicht, wir werden nie darauf verzichten! Und was die Masttierhaltung angeht, man kann ja gegen alles was haben. Gegen Waffen aller Art, z.B. haben wir was! Und da unser Leben ohnehin nicht ewig dauert, also was solls? Wir würden auch mit nur "gesund Müsli", irgendwann sterben ...

Beitrag melden
Seite 1 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!