Forum: Kultur
Kreditaffäre bei Jauch: Der arme Wulffident

Privatkredit und Publikumsjoker - bei Günther Jauch wurden die Verfehlungen Christian Wulffs und die Zukunft des höchsten Staatsamtes auf dem Niveau einer Quiz-Show besprochen. Da konnte man selbst als Kritiker Mitleid bekommen mit dem strauchelnden Staatsoberhaupt.

Seite 14 von 27
carinaka 19.12.2011, 11:28
130. Ver - Antworten

Ver-antworten könne er das, sagt der Christian - aber vor wem denn?

Eigentlich tut er es nur vor sich selber und nicht den Verfassungsorganen oder gar dem Amt als Bundespräsidenten. So exkulpiert sich nur ein in sich selbst gefangener Monarch, allenfalls der Papst aber kein Bundespräsident, dem das Amt nur verliehen wurde.
Also dieses Amt ist kein Welfenthron und der politische Welpe gehört da einfach nicht hin.
Er hat es immer noch nicht begriffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charlybird 19.12.2011, 11:30
131. Verehrter linksdummer......Sie

Zitat von linksdummer
beim Optiker empfehlen, damit er mal Ihr linkes Auge auf Betriebsblindheit untersucht. Wenn ich an Rassismus denke, fallen mir auch die Grünen mit ihrem latenten antideutschen Rassismus ein und vor allem viele Ausländer,die mehr oder minder ungestraft ihre deutschen Gastgeber rassistisch beleidigen, überfallen, zusmamenschlagen und nicht selten schwerst verletzen. Hat diesen Rassismus nicht auch die Familienministerin Schröder beklagt? Ach ja, das zählt ja nicht. Das ist alles nur eine legitime Reaktion auf den angeborenen deutschen Rassismus.
haben schon einen eigenartigen Nick, aber da Sie ja lesen können, verweise ich mal auf den Beitrag #7.
Und dann lesen Sie sich den Kommentar von Forist nocreditoexperto noch einmal durch.
Vielleicht merken Sie ja was.
btw : Grüne und antideutscher Rassismus, haben Sie ein Beispiel?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enrico3000 19.12.2011, 11:30
132.

Zitat von attatroll1
Ich bin den Linken sehr dankbar, dass sie diesen Gauckler verhindert haben.
Das hatte aber mit Sicherheit andere Gründe. Zu viel an Stasi Leuten wurden durch ihn aufgedeckt und etliche, die unerkannt unter uns Leben fürchten ihn immer noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Putenschnitzel 19.12.2011, 11:31
133.

Zitat von HansOch
überlegte ich gerade, ob es nicht mal langsam wieder an der Zeit wäre, den Billigfernseher mal für 14 Tage komplett auszuschalten. Da zappte ich in eine Plauderrunde, die ich zuerst garnicht einordnen konnte. Gerade wurde die Frage gestellt nach Stellungnahmen der Intellektuellen zur Krise. Der .....
Den Internationalen Frühschoppen gibt's noch, auch unter genau dem Namen und am gleichen Sendeplatz, allerdings unregelmäßig so alle 6 bis 8 Wochen mal.
Normalerweise kommt Sonntags um 12 Uhr der "Presseclub", wo halt inländische Journalisten vertreten sind. Wenn der Presseclub mal ausfällt (planmäßig oder außerplanmäßig ... weiß ich nicht, nach welchen Kriterien das entschieden wird), wird ein "Internationaler Frühschoppen" mit internationalen Journalisten gemacht, was ich persönlich interessanter finde, weil man dann auch mal ein bisschen die Sicht auf Deutschland und die deutsche Politik vom Standpunkt des Auslandes her mitbekommt.

Viele Grüße

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sanibel123 19.12.2011, 11:31
134. Wulff hat fertig, aber wer..

Zitat von sysop
Privatkredit und Publikumsjoker - bei Günther Jauch wurden die Verfehlungen Christian Wulffs und die Zukunft des höchsten Staatsamtes auf dem Niveau einer Quiz-Show besprochen. Da konnte man selbst als Kritiker Mitleid bekommen mit dem strauchelnden Staatsoberhaupt.
kann ihn so hassen, dass er auf diese Weise bloßgestellt wurde ? Wer wußte von dem ominösen Kredit und hat sein Wissen öffentlich gemacht ? Aber Wulff hat sich mit einigen Äußerungen über Herrn Glogowski und bei anderen Gelegenheiten selbst in Bedrängnis gebracht. Er muss sich jetzt an seinen Worten messen lassen. Gewogen und zu leicht befunden. Also: der Nächste bitte !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tollhaus 19.12.2011, 11:31
135. Kredit unseres Bundespräsidenten

Zitat von Gegengleich
Mir stellen sich folgene Fragen: - erstens:Hat Wulff evtl. nicht die Wünsche Geerkens, die mit dem Kredit erkauft werden sollten, erfüllt. Oder warum liefert dieser Wulff ans Messer? - zweitens:Warum um alles in der Welt kostet dieses 08/15 Haus in der tiefsten niedersächsischen Provinz die stattliche Summe von € 550.000 ?
Ihre beiden Fragen gefallen mir! Genau, warum liefert Herr Geerkens unseren Bundespräsidenten Wulff ans Messer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atomkrafteimer 19.12.2011, 11:33
136. Toll

Zitat von attatroll1
Ich bin dafür, dass Wulff seinen Job bis zum Ende der Amtszeit ausübt und das Amt des Bundespräsidenten danach abgeschafft wird. Kompetenzen hat der BP ohnehin nicht. Er darf Gesetze abnicken und unterschreiben, die er sowieso nicht beeinflussen kann und ansonsten als Grüß-August in der Weltgeschichte herumreisen. Ersteres brauchen wir nicht, bzw. könnte vom jeweiligen Bundesratspräsidenten erledigt werden, und für letzteres haben wir einen Bundeskanzler und einen Außenminister. Hätte den Vorteil, dass wir in Zukunft nicht nur das Salär des Bundespräsidenten einsparen, sondern auch gleich den ganzen Verwaltungsapparat mit: Chaffeur, Leibwächter, Büropersonal, Amtssitz etc. ...
Genau. Und wenn der Kanzler, der dann im übrigen nach gescheiterter Vertrauensfrage das Recht hätte, den Bundestag aufzulösen und Neuwahlen anzusetzen, mit Repräsentieren fertig ist, kann ja er ja nebenbei (die übliche halbe Stunde vor der Tagesschau) das Land regieren. Das ist bei großen Industriestaaten sicherlich kein Problem. Im Ausland freut man sich bestimmt auch, wenn man bei großen zeremoniellen Staatsbesuchen mit einem Minister vorlieb nehmen muss - nach dem Motto: Der 1. Bürger des Landes hatte gerade keine Zeit für euch. Und um es gleich vorweg zu nehmen: Nein, der Außenminister repräsentiert im engeren Sinne nicht wirklich. Er macht Außenpolitik - eine völlig andere Baustelle.

Es gibt einen guten Grund, warum viele Staaten dieser Welt ein repräsentatives Staatsoberhaupt und einen Regierungschef haben und beides nicht in Personalunion ausgeübt wird. Und wenn doch, so gibt es nicht selten zumindest noch einen Premierminister.
Fakt ist wir brauchen jemanden, der das Land nach innen und außen repräsentiert. Wir brauchen auch jemanden, der den moralischen Kompass für Politik und Volk spielt - und das sollte kein Regierungsmitglied sein. Ob Wulff dafür geeignet ist, ist natürlich eine andere Frage.

Zuletzt noch dies. Gemessen an dem, was in anderen Ländern für ihr Staatsoberhaupt ausgegeben wird und gemessen an Arbeitspensum kostet uns der BP Peanuts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Putenschnitzel 19.12.2011, 11:33
137.

Zitat von caazapa
Hätte Jauch mit offenen Schuhen oder nicht zugeknöpftem Hemd zur ungekämmten Pubertätsfrisur von Künast nebst lallender Hamm-Brücher dagesessen dann wäre es eine tolle Comedy-Show gewesen.
Naja. Sie ist ja noch da, halt jetzt Mittwochs. Und seit sie den Mittwochssendeplatz hat mit etwas verändertem Konzept, finde ich ihre Sendung auch um einiges besser als früher. Irgendwie ist sie auch etwas hübscher anzuschauen als der Ministrant Jauch. ;-)

Viele Grüße

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JoachimB70 19.12.2011, 11:40
138. Rassismus

Zitat von wunhtx
Wir haben im Land nicht nur den Rechtsextremismus und einen ausländerfeindlichen Rassismus, sondern wir haben den linken Rassismus gegen Pdersonen aus CDU und FDP. Die Presse als angeblicher Wahrer von Recht, Ordnung und Gewissen spielt seit einigen Monaten Weimarer Republik.
Vielleicht liegt diese kritische Betrachtung, die Sie "Rassismus" (neben bei bemerkt: der Vergleich ist eine Frechheit!) nennen, einfach auch daran, dass halt, wie ein Mitforist erwähnte, die kriminelle Energie extrem ungleich verteilt ist?
Übrigens: die Pressefreiheit ist ein hohes und hart erkämpftes Gut, es geht auch nicht deren Aufgabe, für Recht u Ordnung zu sorgen, sondern für Transparaenz.

Zitat von wunhtx
Links ist alles okay.
Zitat von wunhtx
Selbst lupenreine Demokratieverfechter des Putin, Personen, die Polizisten niederprügelten und deren Tod in Kauf genommen haben kommen dabei gut weg. Indes fällt extrem auf. Die Günstlinge und Verständigen der RAF während deren Mordtagen in Presse und Politik sind teilweise jetzt jene, die Wulff, Mappus, zu Guttenberg niederprügeln.
Sie meinen die Linkspartei? Beispiel: Aus der Frage, ob sich nebst des günstigen Kredits eine "Gefälligkeit" für Geerkens ableitet, lässt sich für mich kein "Niederprügeln" erkennen, kennen Sie ein entsprechendes Zitat?
Oder meinen Sie den FDPler, der seinen Rücktritt forderte ?
Oder meinen Sie die B..D Zeitung, die das Ganze angestossen hat (sonst Hofberichterstatter der von Ihnen erwännten "Opfer" parteien) ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eu-sklave 19.12.2011, 11:40
139. Ein Staat der nicht Souverän ist (Schäuble) braucht kein Präsident!

Zitat von internetwitcher
. Wulff muss zurücktreten. Er hat seinen Kredit in der Bevölkerung verspielt. Der nächste Bundespräsident sollte vom Volk dirket gewählt werden, oder wir sollten das Amt des Bundespräsidenten einfach abschaffen. Aber einen Bundespräsidenten wie Wulff sollte nie wieder dieses Amt erhalten. Es sollte ein Bundespräsident für das Volk und nicht für fremde Religionen sein.
Ein Staat der nicht Souverän ist (Schäuble) braucht kein Präsident!
Der nächste Generalgouverneurs-Präsident sitzt in Brüssel.
Nicht das Volk, sondern die EU-Kommission inklusive Lobbyisten der Wirtschaft und Banken entscheiden.
Das kann Herr Barroso noch nebenbei erledigen.
Alles im Sinn von Frau Merkel, Sie darf dann mehr reisen, kann auf die Inkompetenz Brüssel verweisen, wird von den Medien mit heroische Taten überhäuft.
Ein Win-win Situation für den Euro, für die EU, für die Märkte, für Merkel, für die Medien! ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 27