Forum: Kultur
Kriegs-Epos "The Pacific": Napalm im Paradies

Blutbad unter Palmen: In einem monströsen TV-Zehnteiler nehmen sich Steven Spielberg und Tom Hanks den Zweiten Weltkrieg im Pazifik vor. Eine Geschichte über den Verlust der Unschuld - in der US-Soldaten schon mal aus Spaß überlebende Japaner zu menschlichen Zielscheiben machen.

Seite 9 von 17
Moski 15.07.2010, 15:55
80. KriegsFILM im Fernsehen

Leute, Leute, Leute!
Kein Film der Welt zeigt Krieg, wie er wirklich ist. Würde es einen solchen Film geben, dürfte er nie im Fernsehen laufen - weil er zu brutal ist.
Also tut euch selbst einen Gefallen und beendet die Diskussion darüber, ob Hollywood glorifiziert oder irgendein Film den Krieg zeigt, wie er wirklich ist.

Beitrag melden
Koda 15.07.2010, 15:58
81. (M)eine Antwort

Zitat von semper fi
Zitat von norfair Beitrag anzeigen Im Free-TV ist das ganze unzumutbar. Nur DVDs sind angemessen, ... Wieso das?
Weil im "Free"-TV bzw. Privatfernsehen, welches sich durch Werbung finanziert, immer so hübsche Einspieler am oberen oder unteren Rand des Bildschirms gibt.
So talpt ein Dinosaurier plötzlich in einem Science-Fiction-Film herum, grunzt und verdeckt Teile der Handlung.

Wenn ich mir einen Film mit Genuss ansehen will, egal welchen, dann möchte ich nicht mitten in der Handlung auf JurassicPark oder "Giganten der Urzeit" erinnert werden, welches in der folgenden Woche läuft. Dazu gibt es TV-Zeitungen, (un)liebe Privatanstalten.
Ich schalte dann am liebsten aus und trage nichts zum durch Werbung finanzierten Privat-(Verblödungs-)TV bei.

Beitrag melden
semper fi 15.07.2010, 16:33
82. -

Zitat von Koda
Weil im "Free"-TV bzw. Privatfernsehen, welches sich durch Werbung finanziert, immer so hübsche Einspieler am oberen oder unteren Rand des Bildschirms gibt. So talpt ein Dinosaurier plötzlich in einem Science-Fiction-Film herum, grunzt und verdeckt Teile der Handlung. (...)
Oh ja, jetzt habe ich verstanden. Im Prinzip gebe ich Ihnen Recht, manchmal bin ich nur etwas ungeduldig.

Beitrag melden
Charles_007 15.07.2010, 16:34
83. SPON – Vielen Dank für den Sendehinweis !

Eugene B. Sledge - es hat nur kurz gedauert, bis ich den Namen wieder zuordnen konnte. In der auf ARTE schon 2-mal ausgestrahlten Doku-Serie "The War" wird bereits sehr oft aus seinem Tagebuch zitiert.

Apropos Spielberg: Im Gegenssatz zu Hanks, hat Spiegelberg in keinem Teil von "BoB" Regie geführt. Auch konnte "BoB" nur realisiert werden, weil "Saving Privat Ryan" die dazu notwendigen Mittel eingespielt hatte. Daher ist anzunehmen, dass "The Pacific" wiederum nur aufgrund des Erfolges von BoB realisiert werden konnte.

Zum Vergleich der Kosten von "The Pacific" hier mal ( Quelle imdb.de ) die (geschätzten) Produktionskosten von "James Ryan" und "BoB".

James Ryan 70 Mio Dollar - 1998
BoB 125 Mio Dollar - 2001

Wenn die Ausstrahlung tatsächlich jeweils ab 22 Uhr beginnt, sollte uns der ( nur ) in Deutschland übliche Zensurwahn erspart bleiben. Zumindest, wenn tatsächlich alle Teile von "The Pacific" eine FSK16 Einstufung haben. Hätte ein Teil eine (nicht-indizierte) FSK18-Einstufung darf der ungeschnitten bekanntlich erst ab 23 Uhr ausgestrahlt werden.

Beitrag melden
delta058 15.07.2010, 17:12
84. Zweierlei Maß

Zitat von tweety81
ich muß sagen, das ich mir alle teile ansehen werde genauso wie "Band of Brothers"...und all die anderen Kriegsaufarbeitenden Serien und Filme der Amis...den manchmal sind sie ehrlich zu sich selbst...und üben Kritik an ihrem Kriegssystem...und je mehr sie das tun um so ehr kann sich was ändern(ja ich weiß das klingt nach rosa Brille träger:))Aber die hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt^^
ALso ich hab bei den Band of Brothers Teilen die ich gesehn habe wenig an Selbstkritik bemerkt, vielleicht waren es ja auch die Falschen. Ich habe z.B. die Folge gesehen, wo die Amis mal einfach so aus Spaß an der Freude Kriegsgefange ohne jeden Grund erschießen und keinen kümmerte es (und solche Vorkommnisse kommen jetzt auch immer mehr ins Bewußtsein der dt. Öffentlichkeit). Wenn ich mir dagegen den Aufriß anschaue den die Amis wegen Mamedy gemacht haben, kann ich mich nicht des Eindrucks erwehren das die Amerikaner nach wie vor ihre Kriegsverbrechen und die der Anderen mit zweierlei Maß messen.

Beitrag melden
Nurzumspass 15.07.2010, 17:15
85. Eine der Serien...

...die ich gerne gesehen habe. Kein Heldenpathos, keine tollen Klischees über den Überhelden, der zum Schluss davon kommt und seine einsam schmachtende Freundin heiratet. Eine Filmserie fast frei von Klischees, die auch nicht vor den Kriegsverbrechen der US Soldaten halt macht. Die Serie ist sehenswert. HBO bürgt für Qualität. Alleine die dargestellte psychischen Veränderungen der Darsteller ist frappierend. Für mich eines der Highlights an veröffentlichten Serien. Neben "Sopranos", "Mad Man", "Nip and Tuck" und vielen anderen.

Komisch, das unsere öffentlich rechtlichen es nicht hinbekommen, bei einem Budget vonm 8 Milliarden mehr zu zaubern als "Küstenwache", "Traumschiff" und "Mutantenstadel". Warum bekommen die ÖR denn so etwas nicht hin wie "Top Gear", "Dr. Who", um nur einen kleinen Teil der anderländigen guten Serien zu nennen. keine Mut, keine Ideen... ich zahle GEZ nicht nur für den Nachrichtenbedarf, sondern auch für gute Unterhaltung. Und da fällt der Herr Silbereisen und diese gantzen Volkstümler nicht darunter. Auch nicht die ach so objektiven Nachrichten.

Beitrag melden
alpenjonny 15.07.2010, 17:22
86. So wars halt, damals..

Gruezi! Ziemlich sicher untertreibt Steven Spielberg sogar gewaltig, denn in Tat und Wahrheit war das gegenseitige Abschlachten noch viel, viel ungeheuerlicher! Kein Kriegsfilm kann je so etwas nachspielen, bloss Episoden, kurze, todesmutige Einsätze oder die A-Bomben Abwürfe über Japan.
Was lehren wir aus diesem Kriegsfilm? So kommts eben heraus wenn Irre wie Hitler oder die Japanischen Generäle die Weltherrschaft militärisch erzwingen wollten.
Das Resultat war katastrophal:Zig-Millionen Tote, Zerstörungen wohin das Auge blickte. Schmähliche Kapitulationen, bedingungslos auch noch. D bekam von den Amis die Demokratie übergestülpt, die Japse auch. Viele heutige, politische Verwerfungen haben ihren Ursprung im zwoten Weltkrieg.

Mir fällt schon lange ,sehr lange auf: wenn ich Zeitzeugen anspreche, die den zwoten noch Weltkrieg miterlebten, ist erstmal Feierabend. "Darüber kann und will ich nicht sprechen, sonst kommt alles wieder hoch, die Wunden bluten dann wieder" erklärte mir neulich ein alter,sehr alter Mann aus Hamburg, der zwei Brüder in Nordafrika verlor, die Eltern verglühten 1943 im Feuersturm der Engländer, 600 Bomber legten grosse Teile Hamburgs flach. Seine Schwester wurde in Berlin tagelang von Mongolen vergewaltigt und starb dann an inneren Verletzungen in der Chariteé.

Er selbst lernte als Kriegsgefangener Sibirien kennen, musste schuften bis zum umfallen, in einer Erzmine. Kam dann 1955 frei- Conny Adenauer erreichte seine Freilassung.Nein und nochmals nein, keine einzige Verfilmung kann das Kriegsgrauen nachstellen, wie es damals war. Den Schmerz, die sinnlosen Zerstörungen, den Tod. Auch Steven Spielberg nicht. Trotzdem finde ich es gut, dass der heutigen jungen Generation drastisch vor Augen geführt wird, was es heisst- Krieg!

Beitrag melden
Walter Sobchak 15.07.2010, 17:23
87. Bitte geben Sie einen Titel für den Beitrag an!

Zitat von Rübezahl
Wer sind doch längst schon wieder so weit , das Bundeswehroffiziere in die Hochschulen gehen und den Schülern erzählen, das Soldatenberuf ein Beruf wie jeder andere ist und das man auch bei der Bundeswehr studieren kann, ohne sich um Bafög Gedanken zu machen! Soll ich da an die Schulen gehen und die Wahrheit über den Krieg erzählen ? Da wären die Schüler alle auf der Toilette und würden sich übergeben.
Wenn Sie schon so fragen: JA! Gehen Sie hin und treten den Soldaten in den Arsch. Die Jungend muss unbedingt davon abgehalten werden ihr Leben fuer so einen Unsinn wie Krieg wegzuwerfen. Dann lieber Killer-Spiele am heimischen PC.
Ich waere ueberhaupt dafuer die Taliban-Fuehrer und Obama mal ne Runde Quake spielen zu lassen.

Beitrag melden
semper fi 15.07.2010, 17:25
88. -

Zitat von Nurzumspass
Komisch, das unsere öffentlich rechtlichen es nicht hinbekommen, bei einem Budget vonm 8 Milliarden mehr zu zaubern als "Küstenwache", "Traumschiff" und "Mutantenstadel"......
Es interessiert die Politik doch nicht, wofür Sie und ich und andere GEZ zahlen wollen. Das ist ein Zwangsabgabe, die überwiegend für die Selbstdarstellung der jeweiligen Politiker verwendet wird. Vergessen Sie nicht, dass die 8 Milliarden ja auch für (fast) ein Dutzend dritte Vollprogamme und unzählige Radioprogramme verbraten werden. Das System ist vollkommen ausser Kontrolle, es verwaltet sich selbst und hat nur noch das Interesse sich zu erhalten. Dazu gehört eben das Appeasement gegenüber den Politikern. Die jeweilige Partei ist dabei vollkommen gleichgültig.

Beitrag melden
gilbertusalban 15.07.2010, 17:33
89. Kabel1?!

Ich lebe in den USA und hatte das Glueck die Serie ungeschnitten und im Originalton zu erleben. Ich gebe zwar dem Spiegel Recht, der der Serie einen schlechtere Charakteausbildung ausstellt, empfand aber genau dies passend zum Krieg im Pazifik. Durch die staendigen Standortwechsel mit Kompaniezusammenlegungen und Vermischungen ist eine Verfolgung der Protagonisten wie in Band of Brothers fast unmoeglich, die ja als Easy Company eine regelrechte Campaign mit Start und Ziel durchfuehrten.

Zur Produktion gibt, ausser diese fuerchterlich verwackelten Kameraeinstellungen, die z.Z so "in" sind, dass sie selbst in Liebesschnulzen eingesetzt werden, nicht schlechtes zu sagen. Bild und vor allem Ton waren kinoreif und werden wohl auch einige Emmys einkassieren.

Anfangs meinte ich die Besetzung mit dem niedlichen jungen von Jurrasic Park waere falsch. Es stellte sich aber dann als perfektes Mittel zur Darstellung der verloren Unschuld heraus. Mir wird ewig die Szene in Erinnerung bleiben, als er versuchte einm toten Japaner die Goldzaehne auszuschlagen
und von seinem Freund mit "You don't want to start with that" davon abgehalten wurde-obwohl genau dieser Freund seit geraumer Zeit "Zaehne" sammelt. Genau dieser Freund der von Rami Malek dargestellt wird, ist eine der interessantesten Charaktere.

Warum schreibe ich das? Ich empfehle dringend die DVD sobald sie erscheint und bin froh dass ich hier kein Kabel1 empfangen kann!

Beitrag melden
Seite 9 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!