Forum: Kultur
Kriegsende 8. Mai 1945: Es waren die Deutschen, nicht die Nazis
DPA/ WDR

Helmut Schmidt sagt, dass er kein Nazi war, und die Republik atmet auf. Dabei führt der Altkanzler nur vor, wie sich mancher aus der Tätergeneration doch noch retten will.

Seite 32 von 46
hockeyversteher 09.05.2015, 12:21
310. Diez hat Jünger!

Zitat von h-i-2224
faschistische Demokratie, soll heißen, diese Demokratie ist Ergebnis des Denkens der Täter und diese bis zum heutigen Tag ihre Funktion hat, Andersdenkende und andere entsprechende politische Entwicklungen von der Gesellschaft fernzuhalten. Und dies ist den Ewiggestrigen, den Tätern, den Mördern, Wirtschaftskriminellen, den Kirchen etc. welche den Grundstein für diese korrupte Form der Demokratie gelegt hatten, wohl offensichtlich gut gelungen. Und langsam allmählich kann man die Früchte ernten, von der Saat die man vor Jahrzehnten gelegt hatte.
Das ist, was Leute wie Dietz anstreben - die "Dauerschuldlegende"!

Damit kann man den deutschen Steuerzahler noch Jahrzehnte lang zur Ader lassen.

Es braucht kein Wissen, es braucht keine Fakten (z.B. Wer die Mütter und Väter des GG waren, oder wer sich in dieser aufkeimenden Demokratie politisch betätigt haben. Ein Schumacher, ein Brandt, ein Ollenhauer - alles alles Nazis. Und diese Demokratie - die andere Nationen unter Blut anstreben oder wie in Frankreich England oder den USA seit langem exerzieren - alles Nazi-Dreck.

Warum? Weil da das Wort "Deutsch" davor steht?
Wer ist hier eigentlich der Rassist?

Beitrag melden
h.bogart 09.05.2015, 12:21
311. Nach 1945: Maulhelden vermehren sich

Man stelle sich vor, die SA marschiert, einer am Straßenrand dreht sich um, schaut ein Schaufenster an, während die Menge jubelt - mehr oder weniger - und ALLE heben die Hand zum berüchtigten Gruß. Was passiert mit unserem Held? Die Gestapo schnappt ihn sich. Tage später kommt er nach Hause und ist ein andere Mensch!

Beitrag melden
Troll-Oberkommando 09.05.2015, 12:22
312.

Zitat von h-i-2224
stellen sich mir die Nackenhaare auf und sich Fragezeichen ohne Ende ergeben. Die Russen wollen bei ihrer "Übermacht" Tage gebraucht haben um eine Frontlinie zu durchbrechen, welche weitestgehend pro Kilometer mit ca. 8 Soldaten besetzt gewesen sein soll. Also da dürfte die vorgegeben Faktlage wohl arg strittig sein.
Der Satz ist in der Tat ein wenig interpretationsbedürftig. Aber ganzen Artikel lesen. Der Oberkommandierende der Heeresgruppe Georg von Küchler hatte einen Rückzug befohlen und wurde deshalb noch vor das Kriegsgericht gestellt.

Beitrag melden
bratwurst007 09.05.2015, 12:23
313.

Zitat von haltetdendieb
Aber unter manch ernsthaften Artikeln hat dieser Artikel nichts verloren. WISO sollte Helmut Schmidt lügen? Er hat sogar seine Affäre in den 70ern offenbart. Er hätte keinen Grund, nicht die Wahrheit zu sprechen. Es wird ihn nicht sonderlich beeeindrucken was ein kleiner, finsterer Schreiberling zu Tage bringt. Btw die Dimension, die Auschwitz, Birkenau und Bergen Belsen in sich bargen, hätte sich wohl kaum ein Deutscher in den Jahren von 1939 bis 1945 vorstellen können. Es sei denn er hat an diesen Stellen gearbeitet. Ich glaube Helmut Schmidt zu 100%.
"Er hat sogar seine Affäre in den 70ern offenbart". Wäre es nicht ernst, könnte man nach diesem Satz schallend laut loslachen.

Mehr muss ich dann auch nicht, Sie merken die unfreiwillige "Komik" vielleicht selbst.

Beitrag melden
matt4866 09.05.2015, 12:23
314. Oberflaechliche Verallgemeinerung

Ein typischer Dietz. Mit erhobenem Zeigefinger wedelt der von den Konflikten der Vergangenheit Ahnungslose
herum. Wer immer von der Schmidtschen Generation spricht, und "Die Deutschen" sagt, versteht von den Lebensbedingungen eines totalitaeren Staates gar nichts. Ermacht es sich zu leicht - aehnlich der 68er Generation, die sich mit dem moralischen Anspruch und ihre, Zeigefinger selbst erhoben hat, gleichzeitig aber kein Wort fuer kommunistischen Massenmord in China, Kambodscha, Terrorismus in der 3. Welt ueber hat. Dort waren es DIE CHINESEN, DIE RUSSEN, heute die MOSLEMS.
Ein flache Artikel.... Wann wechselt er zu Themen wie Mode, Autos?

Beitrag melden
freespeech1 09.05.2015, 12:23
315.

Zitat von charlybird
Und die Millionen Deutschen mit der Gnade der späten Geburt, haben sicherlich keine Schuld, aber eine Verantwortung gegenüber der Geschichte
Wie wäre es denn zur Abwechselung mal mit einer Verantwortung gegenüber der Zukunft? Das ist natürlich unangenehmer, gelle?

Beitrag melden
xayal 09.05.2015, 12:29
316. So ein Quatsch!

Zitat von humptata
Helmut Schmidt hat nach dem Krieg eine klare Position bezogen, von Walser dagegen hat man viel Geschwurbel über diese dunkle Epoche gehört und gelesen, und vieles davon konnte man durchaus falsch verstehen.
Wer das Werk von Martin Walser gründlöicher kennt, dürfte wissen, dass sehr lange vor seiner
Frankfurter Rede sich ausführlicher und kritischer schon mit dem Dritten Reich und dem Weltkrieg beschäftigt hat.
Man denke etwaauch an Theaterstücke wie "Der
schwarze Schwan" und "Eiche und Angora"... Nein Tip: erst 'mal lesen und dann erst meinungsfreug sein!

Beitrag melden
hape2412 09.05.2015, 12:29
317. @mymana1, 181

Es stimmt sehr wohl, dass die Nazis "nur" 46,1% bei der Reichstagswahl im März 1933 erzielten. Da aber die Kommunisten auf der anderen Seite des Spektrums 12,3% erzielten, kam es zu sogenannten radikalen Flügelmehrheiten. I. e. es war keine Koalition aus dem Spektrum der demokratischen Parteien möglich (gilt ebenso für die RTW im November 1932). Die letzte wirklich freie RTW fand in diesem November 1932 statt. Anschliessend wurde die politische Arbeit der linken Parteien durch Notverordnung massiv beschnitten.

Beitrag melden
peter78 09.05.2015, 12:33
318. Die Deutschen: Ein Volk von Opfern

O-Ton meine Großeltern:
"Die Nazis haben und nicht getan; die Amis und Tomis haben uns Bomben auf den Kopf geschmissen und danach haben uns Polen und Russen drangsaliert."
Und ganz besonders entsetzlich:
"Während des Krieges gings uns noch gut; das große Hungern fing erst danach an."
"Durch die Vertreibung haben wir ALLES verloren.
Von den Juden haben wird nichts gewußt."
"Und irgendwas werden die Juden/Kommunisten schon angestellt haben; denn ohne Grund hat man sie doch nicht weggesperrt."
Alles brave Deutsche, die erst CDU und später SPD gewählt haben.

Täter gibts es in diesem Land keinen einzigen; die heutige Generation von Autofahrer, die gern mal einen Fußgänger oder Radfahrer "übersehen", betrachten sich selbst nicht als Täter, sondern als Opfer von "Abzocke", wenn sie -selten genug- die lächerlich niedrigen Gebühren für falsches Parken oder zu schnelles/besoffenes Fahren bezahlen sollen.

Und abends am Stammtisch wird dann noch über die faulen Griechen hergezogen, die auf "unsere" Kosten sich ein feines Leben machen.

Dieses Volk ist einfach nur zum fremdschämen.

Beitrag melden
maxderzweite 09.05.2015, 12:35
319. Im Endeffekt ist es einfach,

alle die keinen Widerstand geleistet haben, tragen eine Mitschuld...der eine mehr der andere weniger...ich hab leicht reden, habe ich vielleicht, aber es ist eben die Wahrheit, was ich gemacht hätte, kann ich ehrlich nicht beantworten...Ich schließe mit einem Zitat: Lieber stehend sterben, als Kniend zu leben...

Beitrag melden
Seite 32 von 46
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!