Forum: Kultur
Krimi-Vote: Wie fanden Sie den Bomben-"Tatort"?
WDR/ Martin Valentin Menke

Alte Bombe im Neubauparadies: Der Kölner "Tatort" zeigte bürgerliche Sehnsüchte und wirtschaftliche Sorgen im Milieu von Kampfmittelräumern. Oder sind Sie anderer Meinung?

Seite 1 von 2
kathahall 01.04.2019, 06:45
1. Guter Tatort

Ich fand den Tatort gut (8/10 Punkten).
Die Geschichte war in sich stimmig, so dass man ihr gut folgen konnte ohne dass sie zu vorhersehbar war. Auch die Figuren fand ich gut erzählt, ohne gravierende Überzeichnungen und ohne moralischen Zeigefinger. Außerdem mag ich das Team, da es angenehm dezent agiert und ohne Raum greifende private Geschichten auskommt.
Ich finde den Assistenten prima, da er sowohl auf seine Mittagspause als auch auf seinen Feierabend besteht. Das sind die einzigen Momente, in denen Ballauf und Schenk etwas unsympathisch werden, wenn sie da drauf rumhacken. Ich finde es absolut altbacken, sich über sowas zu ärgern. Aber es scheint mir etwas überspitzt und ironisch gemeint zu sein.
Insgesamt war der Tatort eine runde Sache, eigentlich wie immer in Köln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stoffi 01.04.2019, 07:36
2. Es ist schon

sehr lange her, das ich sagen konnte, der war richtig gut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kivas 01.04.2019, 08:11
3. Der Tatort der halben Gesichter

Mich hat der Tatort insgesamt unterhalten, jedoch wirkte die Story manchmal arg konstruiert. Zudem fand ich die Kameraführung etwas sehr nervig "künstlerisch" häufig war in Nahaufnahmen immer nur die Hälfte des Gesichts zu sehen. Das kann man mal machen, aber so oft.
Was mich verwirrt hat: war das Präsidium in der letzten Folge nicht umgezogen? Falsche Reihenfolge bei der Ausstrahlung oder hat die Continuity gepennt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hohnspiegel 01.04.2019, 09:29
4. Unterhaltsam

und stringend, allerdings kam ich schon sehr schnell auf den Sohn des Kampfmittelräumdienst Chefs als Täter

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mingolan 01.04.2019, 09:49
5. Den Sohn

hatte ich auch frühzeitig im Verdacht, nur konnte ich kein Motiv finden.

Insgesamt fand ich ihn gut, was mich allerdings verwunderte, dass der staatliche Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung Düsseldorf offenbar wie ein kleines Familienunternehmen geführt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheoWalter 01.04.2019, 10:21
6. Die Lust ist raus

Viele Jahre war ich begeisterter Tatort Fan. Das ist leider schon seit geraumer Zeit Geschichte. Ich fand, wie viele in letzter Zeit so auch diesen Tatort langweilig, habe nach 20 Minuten weggeschaltet. Denke, dass die Luft aus dem Tatort raus ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maikelg 01.04.2019, 11:41
7. Nicht übel

Von der Story her endlich mal ein Tatort, der nicht mit irgendwelchen sozialen oder politischen Randaspekten überfrachtet war, sondern einfach nur Krimi sein wollte: straighte, durchaus spannende Handlung - old-fashioned eben.
Was total genervt hat, war mal wieder die Bildregie: dauernd halbe Gesichter, harte Kontraste, gelb-warmes Bild. Maaann!!! Könnt Ihr Euch nicht woanders verwirklichen?? Tagesschau, Sandmännchen, Wort zum Sonntag? Muß es da sein, wo man ständig von der Handlung abgelenkt wird, weil man entnervt zur Zimmerdecke guckt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heinrich27 01.04.2019, 11:45
8. auch mal auf die Logik achten

Da wird am Anfang der hübsche Hanomag gesprengt (wie auch immer) und am Ende steht er unversehrt an der Baugrube.
Da zahlt der Bauunternehmer 100000 ? Schweigegeld und am nächsten Tag entschärft einer die Bombe in einer Baugrube, die offensichtlich vor langer Zeit ausgehoben wurde.
Da zahlt einer regelmäßig seinen Jackpot auf sein Konto ein um kurz darauf seine Rente abzuheben. Er muss ja auch leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dietmar.flacke 01.04.2019, 11:50
9. Genervt ausgeschaltet

als ständig die Grossaufnahmen ganzer oder halber Gesichter gezeigt wurden. Da hofft wohl jemand auf einen Fernsehpreis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2