Forum: Kultur
Krimi-Vote: Wie fanden Sie den letzten Flückiger-"Tatort"?
Daniel Winkler/ ARD

"Sie wollen doch nur Klicks und ihr Ego aufpolieren!" Der letzte Schweizer "Tatort" mit Reto Flückiger lieferte zweifelhafte Medien- und Gesellschaftskritik. Oder sind Sie anderer Meinung?

Seite 1 von 3
Global88 28.10.2019, 05:37
1. Naja,

nachdem ich doch noch versucht habe, mitzuhalten, war ich stellenweise doch sehr gelangweilt... Illegales mit Illegalem zu begegnen, sehr naja...leider zu verworren und unglaubwürdig, wieder mal schade. Zumindest gab es diesmal keine Morde im Minutentakt wie letztes Mal...dafür war der Gähnfaktor hoch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gbpa005 28.10.2019, 06:58
2. Subtext ist nicht das einzige Problem

Der Subtext ist nicht das einzige Problem. Die z. T. hölzerne Spielweise war es ebenfalls. War der Film synchronisiert? Schade fand ich, dass nur sehr entfernt leichte Anklänge Schweizerdeutsch hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viceman 28.10.2019, 07:06
3. Wenn es heutzutage

als 'Verschwörungstheorie' gilt, zu sagen, daß alle verbandelt sind, dann ist 'uns ' nicht zu helfen... Denn dieser Zustand ist Realität, der Tatort spricht es nur aus. Wer das bestreitet, der ist irgendwie auch da 'verbandelt'...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
netterscheff 28.10.2019, 07:09
4. Seit ...

wievielen Jahren versucht die ARD jetzt dieses seichte Geseiere der US Serien zu kopieren? Da hilft auch die zeitweilige Unterlegung mit Gelbtönen nichts. Es bleibt was es ist und auch immer schon im US Original war: seichtes Geseiere. 5 Minuten Prüfen, ob es ein anständiger Tatort ist, sonst wie seit Jahren immer: Besseres tun oder sehen. Frage an die ARD: Wann bekomme ich meinen echten Tatort zurück. Es muss ja nicht Schimi sein, aber so aus dessen Anfangszeit. So richtig mit Spannung und so. Unterhaltung statt Zeigefinger. Es darf sogar wieder etwas Humor eingebaut sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scharfekante 28.10.2019, 08:02
5. Aus Prinzip

Nachdem der "Kommissar" tatsaechlich zugeschlagen hat, habe ich abgeschaltet. Aus Prinzip. Uebrigens schalte ich auch ab, wenn einer der "Sympathietraeger" zu rauchen beginnt: Das ist nicht schick, sondern einfach nur strunzdumm von den Oeffentlichrechtlichen (Korruptheit wollen wir ja nicht unterstellen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rjb26 28.10.2019, 08:13
6. auch mit

ständiger medialer Untertuetzung wird der Tatort nicht besser, sondern Jahr um Jahr schlechter

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prior_philip 28.10.2019, 08:15
7. Dialekt?

Die Story war okay und über lange Zeit auch spannend. Die Umsetzung geriet eher mäßig bis leidlich gut. Störend allerdings empfand ich die laienhaften Schauspieler, bereits zu Beginn haben sich einige der Hauptakeure als Totalausfall herausgestellt. Die gespielten Dialoge klangen oftmals wie vorgelesen.
Das ein Tatort aus der Schweiz völlig auf Dialekt verzichtet - und in der Zentralschweiz wird Schwizerdütsch vom Feinsten gesprochen - erschliesst sich mir überhaut nicht. Ich vermute mal stark das das auch die Schweizer selber als no-go empfingen - zu Recht.
Zumindest ein etwas abgemilderter Dialekt hätte erlaubt sein müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FBFB 28.10.2019, 08:15
8. Unglaubwürdig

Ein Kommissar der sich wiederholt vor den Medien selbst in die Pfanne Haut, eine IT Spezialistin die einen nicht zu überstehenden Späh Dongle einstöpselt, ein Server der dann im Endeffekt aus 2 Festplatten besteht die an ein Notebook angestöpselt werden etc etc. Lieblos, klischeehaft und mit Gewalt auf die Entlassung des Kommissars hinarbeitend. Das hat der Darsteller zum Abschied eigentlich nicht verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CinaBeline 28.10.2019, 08:22
9. Kritiker

...die SPON Kritik über den Tatort ist nicht nur für mich ein ausgezeichneter Kontraindikator...je weniger Punkte der SPON Kritiker vergibt, umso besser ist der Film.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3