Forum: Kultur
Kritik an Staatsanwaltschaft: Gurlitt-Anwälte legen Beschwerde gegen Beschlagnahmung
Lostart.de/ Staatsanwaltschaft Augsburg

Cornelius Gurlitt geht weiter in die Offensive: Seine Anwälte haben beim Amtsgericht Augsburg Beschwerde gegen die Beschlagnahmung seiner Bilder eingelegt. Erst vor wenigen Tagen hatten sie schwere Vorwürfe gegen die Ermittler erhoben.

jautaealis 19.02.2014, 10:41
1. Und wieder die Staatsanwälte!

Wo auch immer man in der Republik hinschaut – es sind immer die Staatsanwälte, denen die gröbsten juristischen Fehler unterlaufen, die dann auch von den Richtern kaum mehr ausgebügelt werden können... Sie sind daher allesamt umgehend von ihren Ämtern zu entbinden sowie durch neue zu ersetzen – die dann aber nach spätestens zwei Perioden à 4 Jahren wieder abberufen werden und auch ansonsten voller demokratischer Kontrolle unterstehen.......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2318831 19.02.2014, 12:19
2. Staatsanwälte.

Die geheime Republik! Das ist es wovor uns das Grundgesetz schützen wollte. Ein zweiter Staat im Staate. Er existiert. Er befindet sich in den Amtsstuben. Gedeckelt
von moralisierenden Staatsanwälten, die sich jeglicher
Kontrolle zu entziehen scheinen und nach desaströsen Fehlleistungen auch noch befördert werden. Ist Dass unser toller Rechtsstaat? Nein. Es ist noch viel schlimmer und heisst Begünstigungen für Beamte, fehlende, greifende Bestrafungen bei Vergehen oder selbst zu verantwortenden Aktionen. Anstatt
den Bürger zu schützen mit Recht und Gesetz, wird der Bürger zum Freiwild der Amtsstuben mit völlig abstrusem Aktionismus übergriffiger Staatsanwaltschaften
zum Abschuss freigegeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luciano 19.02.2014, 12:25
3. luciano

Zitat von spon_2318831
Die geheime Republik! Das ist es wovor uns das Grundgesetz schützen wollte. Ein zweiter Staat im Staate. Er existiert. Er befindet sich in den Amtsstuben. Gedeckelt von moralisierenden ......
Haben Sie noch nicht bemerkt, daß die Justiz autark und keiner Demokratischen Kontrolle unterworfen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yonsito 19.02.2014, 12:26
4. überfällig

Erstaunlich, dass Hr. Gurlitt mit seiner Beschwerde so lange gewartet hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sarkasty 19.02.2014, 12:26
5. mögen die Anspruchsteller ebenso nachweisen

dass das viele Geld, das sie ursprünglich für den Erwerb der Kunstwerke ausgegeben haben, rechtmäßig erworben wurde. Durch Arbeit wohl kaum

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guteronkel 19.02.2014, 12:42
6. optional

Ich hätte den Anwälten des Herrn Gurlitt empfohlen für alle Bilder, welche in den Medien abgedruckt werden eine Copyright-Gebühr von der Staatsanwaltschaft einzuklagen. Es geht nicht an, dass das Hab und Gut eines Mitbürgers-zumal dieser in einem Alter ist, dass man sich Sorgen machen muss-ihm entzogen (geraubt?) wird und der ganzen Welt vor die Nase gehalten wird. Wir als Deutsche sollten in erster Linie darum besorgt sein, dass sämtliche Museen keine geklauten und geraubten Bilder ausstellen und auch keine solchen Bilder und Kunstwerke in ihren Hinterzimmern horten. Hier ist auch der Gesetzgeber in der Pflicht ein Gesetz zu erlassen, welches schwere Strafen für alle vorsieht, die nicht jetzt ihre Bestände auf den rechtmäßigen Besitz überprüfen. Ja, das kosten viele Museen viel Geld. Aber hätte man sich selbst ganz viele Jahre nicht schäbig und dreckig verhalten, dann hätte man das Problem jetzt nicht. Basta.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rums.feld 19.02.2014, 19:23
7.

Zitat von luciano
Haben Sie noch nicht bemerkt, daß die Justiz autark und keiner Demokratischen Kontrolle unterworfen ist.
Die Justiz ist nicht nur keiner demokratischen Kontrolle unterworfen, sie wird überhaupt nicht kontrolliert, sie "kontrolliert" sich selbst, hat ein durch nichts legitimiertes Eigenleben entwickelt.
Deshalb die vielen Justizskandale, die Causa Gurlitt ist zwar schlimm genug, aber gleichzeitig ein noch relativ harmloser Fall .....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rahelmutmayr 20.02.2014, 00:05
8. Rechtsstaatliches Verfahren?

Bisher hat die BRD als Rechtsnachfolger des dritten Reiches allen Wünschen der Besatzer nachgegeben. Die USA-Presse hat sich auf den Kunstfund eingeschossen. Der JCC sieht das differenzierter. Nach deutschem Recht ist die Beschwerde begründet. Aber der unfähige bayerische JuMi Bausback wird per Ministerialerlass anweisen. Der ist ja noch schlechter als die Merk

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anton Waldheimer 22.02.2014, 12:24
9. alles Gute auf den Weg

Hoffentlich versäumen es die Anwälte nicht ein hohes Vermietungsentgelt dafür in Rechnung zu stellen, dass Herrn Gurlitts Eigentum im Internet zur Schau gestellt wurde, so 2 Millionen mindestens wäre bei so einer Sammlung passend. Es ist ungeheuerlich, da wird wegen eines steuerlichen Bagatellverdachtes ermittelt und dann eine Taskforce eingesetzt mit israelischer Beteiligung. Wo sind wir denn, ist Deutschland noch souverän? War es das nach 1945 jemals, ich glaube nicht, und die Politiker wollen gar keinen souveränen Staat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren