Forum: Kultur
Kritik an "Tatort Internet": Leutheusser-Schnarrenberger gegen RTL-2-Pranger

In die Debatte um das umstrittene RTL-2-Fernsehformat "Tatort Internet" hat sich nun die Bundesjustizministerin eingeschaltet. Sabine Leutheusser-Schnarrenberger warnt, der Rechtsstaat könnte durch das öffentliche Bloßstellen vermeintlicher Kinderschänder in eine Schieflage geraten.

Seite 13 von 42
hjm 20.10.2010, 13:05
120. Titel für den

Zitat von selberlehrer
Aber Sie sollten sich eingestehen, dass der "Rechtsstaat" leider nicht in der Lage ist, die Kinder vor Perversen zu schützen. Zumindest a) momentan nicht und b) nicht umfassend genug. Daher HILFT diese Sendung.
Wahrscheinlich bin ich einfach begriffsstutzig, aber ich verstehe die Schlussfolgerung immer noch nicht. Warum folgt aus a) und b), dass die Sendung hilft?
(Vielleicht liegt's ja daran, dass ich Mathematiker bin und daher etwas merkwürdige Vorstellungen von logischen Schlussfolgerungen habe.)

Beitrag melden
plana 20.10.2010, 13:13
121. ...

Zitat von selberlehrer
Aufklärung ist rational. Pubertierende Kinder handeln aber nicht nur rational. Sie sind neugierig, fühlen sich von den perversen Erwachsenen ernst genommen,......
Wie viele sind denn "so viele"? Gibt es belastbare Zahlen oder ist das Beweis durch Behauptung?

Mich würde interessieren ob sich echte 13-jährige in einem Chat wirklich so leicht zu einem Sextreffen überreden lassen oder ob die vermeintlichen Täter bei Versuchen vorher 0% Erfolg hatten eben weil das Gegenüber erst 13 war.

Die von einer Erwachsenen geführten Chats mit Zielsetzung jemanden zu "fangen" könne wohl kaum als glaubwürdig betrachtet werden.

Beitrag melden
kjartan75 20.10.2010, 13:16
122. Titellos glücklich!

Zitat von selberlehrer
Niemandem wird ein Verfahren verweigert. Aber Sie sollten sich eingestehen, dass der "Rechtsstaat" leider nicht in der Lage ist, die Kinder vor Perversen zu schützen. Zumindest a) momentan nicht und b) nicht umfassend genug.
Sorry, auch diese Sendung wird nicht helfen, die Kinder vor Perversen zu schützen, ebenso wenig die Polizei...jedenfalls wenn man ihrer Denkstruktur folgt. Denn sie basiert ja lediglich auf der Behauptung, dass durch die einzelne Verhinderung von möglichen Delikten Kinder generell vor Perversen geschützt werden kann.

Eltern können sehr wohl Kinder schützen, indem man ihnen beibringt, sich nicht erst in eine solche Situation zu begeben. Ich bin z. B. 100%ig davon überzeugt, dass meine Nichte niemals in eine solche Situation reinkommen kann (zumal ich auch bezweifle, dass sie "ja" sagt, wenn jemand explizit im Chatprotokoll erklärt, er möchte Sex mit ihr haben (?)), weil sie auch mit dem nötigen Selbstbewusstsein ausgestattet wurde und weiß, wo Gefahrensituationen sein können.

Beitrag melden
Hyäne 20.10.2010, 13:17
123. Titel

Zitat von selberlehrer
Aufklärung ist rational. Pubertierende Kinder handeln aber nicht nur rational. Sie sind neugierig, fühlen sich von den perversen Erwachsenen ernst genommen,.....
Es langt allemal, wenn man für ein scheinbare Verbesserung an der Anstiftung zu einer Straftat entlangschrammt

Beitrag melden
Izmir.Übül 20.10.2010, 13:22
124. .

Zitat von Geheimkult
Wer sich an Kinder vergreifen will, hat für mich keine Persönlichkeitsrechte.
Schon mal was vom Grundgesetz gehört?

Beitrag melden
Hyäne 20.10.2010, 13:23
125. Realer Fall

Zitat von plana
Wie viele sind denn "so viele"? Gibt es belastbare Zahlen oder ist das Beweis durch Behauptung? Mich würde interessieren.....
Soweit ich weiß, ist es zu einem realen Missbrauch gekommen. Da war das Opfer 14 und wegen diverser Ungereimtheiten gab es Schwierigkeiten in der Urteilsfindung

Beitrag melden
tzünisch 20.10.2010, 13:24
126.

Zitat von sample-d
Sie hat damit denke ich gar nicht so unrecht... Man kann Aufmachung und Vorgehensweise der Sendung sehen wie man will - ich finde jedoch, dass hier in manchen Fällen zu weit .....
Das ist nicht nur ihre Rechtsauffassung.
Auf keinen Fall dürfen selbsternannte Tugendwächter und Ermittler von eigenen Gnade Durchsuchungen vornehmen.
Es ist immer noch Sache der Ermittlungsbehörden.

Deshalb halte ich diese ganze Sendung für eine Fälschung.

Beitrag melden
Bre-Men 20.10.2010, 13:26
127. Zuschauer

Zitat von selberlehrer
Schön, dann reden wir uns auf "Schnüffelstaaten" heraus, und lassen die Perversen weiter Kinder anlocken. Ich verstehe Sie nicht. Warum geben Sie sich so viele intellektuelle Mühe, um Kinderschänder zu verteidigen?
Die Zuschauer dieses Schrotts sind doch nur so gxxxl drauf, weil es auf wehrlose geht und sie sicher auf der Couch sitzen.

Beitrag melden
lauterbachheiner 20.10.2010, 13:30
128. Technisch nicht realisierbar

Zitat von selberlehrer
Und: Sie fürchten sich vor Web-Sperren? Wissen Sie: Wenn Kinderporno-Seiten und sonstwas gesperrt wird: Herrlich, her damit! Wo ist das Problem?
Da sind wir wieder am Punkt das Websperren legitim werden, obwohl sie nicht wirksam zu realisieren sind. Hier wird dieses Totschlagthema dazu genutzt eine staatliche Zensur zu installieren die nicht wirken kann aber zu allem möglichen missbraucht werden kann.
Mit dem Argument, das dies schon gerechtfertigt ist wenn nur einem Kind geholfen wird, werden die Grundmauern unserer Freiheit ausgehöhlt bis sie einstürzen. Danke auch.
Das gerade Politiker davon keine Ahnung was technisch machbar ist und was nicht wurde in den letzten Jahren mehrfach von verschiedensten Politikern bewiesen. So ist bisher jeder Vorschlag auch blanker Schwachsinn gewesen. Frau UvdL wirkt in ihrer Naivität da immer noch recht drollig weil sie im Brustton der Überzeugung Schwachsinn abläßt. Wenn es nicht so traurig wäre... naja.
Frau Guttenberg fabuliert gern über die Hybridsperre, was aber dann wirklich ein Einstieg in die beliebige Sperrbarkeit unerwünschter Inhalte wäre. Also auch nicht nützlich. Denn wer wacht darüber und bestimmt ab wann Inhalte schadhaft sind. Damit kann man maximal die Folgen mildern, aber nicht die Tat verhindern. Die Anbahnung via Chat und Instantmessage ist erst recht nicht kontrollierbar.

Doch zum Thema: Es ist nicht automatisch gut wenn man irgendwas unternimmt nur um etwas zu tun.
Wenn gewisse Bevölkerungsgruppen sensibilisiert werden und etwas tun würden, dann wäre damit etwas erreicht. Leider ist eben genau jene Zielgruppe nicht wirklich in der Lage Verhaltensweisen im Allgemeinen und gegenüber dem Nachwuchs im Speziellen zu ändern. Daher bedient dieses Sendeformat wirklich eher den Sensationsgeilen Zuschauer. Schade eigentlich.
Ich bezweifle das man hier wirklich potentielle Täter abschreckt. Jene, welche diese krankhafte Veranlagung besitzen und erfolgreich unterdrücken, was mit Sicherheit sehr schwierig ist, fühlen sicher noch mehr Selbstverachtung und werden wohl in Ihren Bemühungen sich selber zu kontrollieren noch stärker vorgehen.
Wer aber diese Kontrolle nicht aufbringen will oder kann, wird eher motiviert nach "sichereren" Wegen zu suchen Kontakt aufzunehmen. Das liegt in der Natur des Verbrechens.
Hier geht es nicht um etwas was man einfach abstellen kann. Wer diese Veranlagung hat kann nichts dafür. Wie er/sie damit umgeht ist entscheidend. Das Verlangen ist da und muss ein Leben lang unterdrückt werden. Hochachtung vor jenen die das schaffen. Denn ein jeder der schwach wird schafft damit unendliches Leid und zerstört Leben.
Es reicht was sich Teenager völlig legal gegenseitig antun indem sie viel zu früh ohne Sinn und Verstand entdecken wollen was es zu entdecken gibt.
Schau ich mir die Realität in arabischen Ländern an in denen es durchaus noch gute Sitte ist das 12jährige an alte Männer verkuppelt werden scheint mir manches westeuropäische Delikt einfach nur zu banal. Ich mein damit das ein 17jähriger ab seinem 18. Geburtstag in die Illegalität rutscht wenn seine Freundin mehr als zwei Jahre jünger ist. Würde so wahrscheinlich keiner was dran finden, aber genau da gehts los mit der Illegalität. Mal sehn wann sowas dann im TV Thematisiert wird.

Beitrag melden
tzünisch 20.10.2010, 13:32
129.

Zitat von selberlehrer
Haben Sie eine bessere Idee, wie man den Perversen zumindest teilweise das Handwerk legen kann? Churchill hat einmal zur Demokratie gesagt, sie sei eine herzlich schlechte Staatsform, aber immer noch besser als alle anderen bisher bekannten. RTL-2 ist sicherlich nicht perfekt. Aber haben Sie einen besseren Vorschlag? Und: NICHTS-TUN ist KEIN besserer Vorschlag!
- Personal der Ermittlungsbehörden verstärken
- Material der Ermittlungsbehörden erneuen
- Material der Ermittlungsbehörden ausbauen
- Ausbildung des Personals der Ermittlungsbehörden ausbauen

reichen 4 Grundforderungen zuerst einmal ?

Was, genau, glauben Sie eigentlich bringt die RTL2-Farce ?
Glauben Sie wirklich, daß irgendein Staatsanwalt aufgrund der "Beweise" eine Verurteilung erzielt ?
Glauben Sie nicht auch, daß mit dieser Sendung den "Tätern" juristische Schlupflöcher geboten werden ?

Die Sendung dient nur dazu, die Sensationsgeilheit des Publikums zu befriedigen.
Erfolgen erzielt man durch durch solide Ermittlungsarbeit von dafür befugten Behörden. Wenn man sie netsprechend unterstützt und ausstattet.

Verwechseln Sie bitte "Tatort Internet" nicht mit echter Ermittlungsarbeit. "Cobra11" hat auch wenig mit der Autobahnpolizei zu tun.

Beitrag melden
Seite 13 von 42
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!