Forum: Kultur
Kritische Berichte zum Referendum: Griechische Behörden gehen gegen Journalisten vor
DPA

Journalisten zu drangsalieren, hat in Griechenland eine lange Tradition, der auch die Syriza-Partei folgt. Mehrere TV-Sender und Zeitungen warben vor dem Spar-Referendum für ein "Ja". Nun geraten sie ins Visier von Ermittlern.

Seite 1 von 12
harwin 16.07.2015, 12:25
1. Pressefreiheit

Na, ja was will man von Griechenland anderes erwarten?
Die Pressefreiheit wird anscheinend besser bekämpft als Vetternwirtschaft und Korruption! Griechenland hat noch einige Reformen vor sich, deshalb sollte sie aus der Eurozone auch ausscheiden. Wer sich reinmoggelt, sollte auch keinen Anspruch auf einen Verbleib haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abc-xyz 16.07.2015, 12:28
2. Griechenland - das Venezuela Europas

Es ist erstaunlich auf wie viele Ebenen Griechenland Venezuela gleicht. Wäre Griechenland nicht in der EU, wären die Lebensverhältnisse auch noch vergleichbar, wenn nicht sogar schlimmer in Athen. Mir ist schleierhaft wie dieser Staat in seiner politischen aber auch in weiten Bevölkerung grassierenden Borniertheit auch nur irgendwas in den nächsten Jahrzehnten zu stande bringen will. Offenkundig sollen ja das die anderen EU Staaten für die Griechen übernehmen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bueckstueck 16.07.2015, 12:31
3. Tja

Griechenland ist halt doch auch nur eine Bananenrepublik die sich mit Ruhm schmückt, die Demokratie erfunden zu haben. Das ist aber sehr, sehr lange her...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
angst+money 16.07.2015, 12:32
4. Demokratie...

Wie man sieht, ist ein Referendum nichts anderes als eine populistische Nebelkerze in Sachen Demokratie. Schade, dass viele auf so was reinfallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iffelsine 16.07.2015, 12:34
5. Das sollte auch gleich auf die Reformliste !

Immer mehr erscheint Griechenland wie die alte DDR. Obwohl Tsipras sein Land lautstark als Geburtsland der Demokratie preist, geht es gegen die nicht Tsipraskonformdenkenden vor, aber das mit "Würde" und ohne "Ehrverlust".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hatschon 16.07.2015, 12:35
6. Das sagt alles!

ein Land das die Wahrheit nicht hören und sehen will, ist in Europa nicht Willkommen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
imlattig 16.07.2015, 12:36
7. griechenland...

zu drangsalieren ist eine der grossen deutschen traditionen. vom 2. weltkrieg,
ueber die griechische junta in den 60ern bis heute. ein land das nur von landwirtschaft und tourismus lebt, so eine rosskur zu verordnen ist eine ausgemachte gaunerei. die deutschen bundesbuerger werden dich noch wundern
wenn s i e fuer die schulden der banken weitere rentenkuerzungen und andere
kuerzungen im sozialbereich hinnehmen muessen. dann beginnt das heulen und zaehneklappern um diesen ausdruck aus dem munde von hessens ehemaligen
Ministerpräsident en koch zu verwenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jogi1709 16.07.2015, 12:38
8. Und jetzt, SPON ?

Wo sind jetzt ihre ätzenden Kommentare, mit denen Sie seit Wochen der " Wiege der Demokratie " die Stange halten ? Warum schildern Sie diese Vorgänge, als wären sie irgendwie normal? Warum stellen Sie nicht die Frage, ob es wirklich angemessen ist, einen solchen Staat, der sich offenbar bezüglich der Pressefreiheit von Russland nur wenig
unterscheidet , zu unterstützen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quidquidagis1 16.07.2015, 12:39
9. Eine Überprüfung..

..von gewissen journalistischen Berichterstattungen täte auch Deutschland ganz gut.Wenn man bedenkt,wieviele Journmalisten doch Mitglied in US Amerikanischen Think Tanks sind.Pro russische Journalisten wie.z.b Krone Scmalz werden aufs übelste diffamiert.Wie sollten vor unserer eigenen Tür kehren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12