Forum: Kultur
Kulturerbe: Ist das wirklich typisch deutsch?
DPA

Klöppeln, Kratzputz und das Feldgeschworenenwesen: Für die Unesco führt Deutschland ein Verzeichnis seines Kulturerbes. Nun ist die Liste um 34 Traditionen und Bräuche erweitert worden.

Seite 1 von 3
Sibylle1969 09.12.2016, 15:52
1. Täusch ich mich?

Oder ist die Liste sehr Bayern-lastig?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allessuper 09.12.2016, 16:19
2. Punkt eins gleich..

von der Liste streichen. Märchen erzählen? Iwo. Die Gebrüder Grimm haben lediglich auf Anregung der Romantiker Clemens Brentano, Achim von Arnim und Johann Friedrich Reichardt Erzählungen gesammelt, die mündlich weitergegeben wurden ("oral history"), und sie verschriftlicht. Die meisten Märchen lieferten... ältere Damen, die sie von ihren... französischen Großmüttern erzählt bekamen, weil diese französische Hugenottinen waren. http://www.zeit.de/2012/50/Brueder-Grimm-Maerchen-Roelleke/seite-2
Von wegen deutsches Kulturgut! Ungeklärt bleibt lediglich, ob der Betrug wissentlich geschah. Ich würde sagen: ja. Der Punkt kann schon mal runter von der Liste. Weiter geht es. Ich befüchte nämlich, dass wir an Kultur doch nicht so viel haben, wie wir so gern hätten. Von wegen Volk von Dichtern und Denkern. Das war wohl eher eine Projektion der Schweizer Dame, die das so formulierte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlaueralsschlau 09.12.2016, 16:27
3. Was auch immer

Der größte Teil ist, ich weiß es nicht. Das ist sicher alles nicht deutsch, sondern eine regionale Tradition!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dröhnbüdel 09.12.2016, 16:32
4. Schützenvereine

Die Schützenvereine gehören nicht zu meinen Lieblingen deutscher Volkskultur dennoch sollte man sie in die Liste aufnehmen. Auch wenn manche dieser Vereine vorwiegend durch militaristischen Mummenschanz auffallen, einige sind immerhin mehrere hundert Jahre alt und gehören fest zum traditionellen Brauchtum ihrer Region.Manche, wenn auch nur wenige, leisten wertvolle Jugendarbeit durch Förderung des Schießens als Leistngssport.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernardo78 09.12.2016, 16:44
5. Wenn Skat.....

dann auch Schafkopfen. Ist aber wahrscheinlich wieder zu bayernlastig

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NewHuman 09.12.2016, 16:57
6. Ist das wirklich typisch deutsch?

Seltsame Frage. Nein, natürlich nicht. Aufgezählt werden überwiegend regional/lokal verankerte Traditionen auf Handlungsebene - wiederkehrende Handlungsmuster, die man als Bräuche bezeichnet.
Schon der regionale Bezug der Bräuche sagt einem, dass diese nicht "typisch" deutsch sein können. Etwas, das "typisch" für Deutsche ist, kann sich nur auf etwas beziehen, das bei allen Deutschen mehr oder weniger verbreitet ist. Wenn man also etwas "typisch" Deutsches sucht, dann findet man dies nur auf der Ebene von Werthaltungen (erlernten Lebenszielen) und Verhaltensnormen (erlernten Verhaltensimperativen).
Typisch für Deutschland sind zum Beispiel Werte wie "Hilfsbereitschaft" (für Menschen, die einem nahe stehen).
Da wird Deutschland in Europa nur durch die Dänen übertroffen (Schwartz 2007, Value orientations: measurement, antecedents and consequences across nations). Im Bereich der erlernten Normen ist für Deutschland z. B. die Gleichbehandlung von Frauen und Männern typisch oder die gewaltfreie Erziehung von Kindern (Ausnahmen bestätigen die Regel).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Taiga_Wutz 09.12.2016, 17:05
7. Und Schrottwichteln?

Das meiste kenne ich auch nicht, aber es liest sich wenigstens putzig. Was ist denn mit dem "Herrengedeck"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-der-gaul 09.12.2016, 17:24
8.

Und mit dem ewigen Denglisch ist die Kultur verloren, Lieder gibt's keine mehr nur Songs und diese natürlich nur auf Denglisch. Traurig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irobot 09.12.2016, 17:39
9. Poetry-Slam?

Echt jetzt? Das gibt vieleicht seit 20, 25 Jahren in Deutschland. Und kommt auch noch aus den USA. Was soll das bitte mit Kulturerbe zu tun haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3