Forum: Kultur
Lars von Trier im Interview: "Wer mir in die Fresse hauen will, ist willkommen"

Cannes steht Kopf, doch Lars von Trier*stört's nicht. Im SPIEGEL-ONLINE-Interview erklärt der Regisseur, der*durch*umstrittene Aussagen*zu Hitler einen Eklat verursachte,*wie es zu seinem Ausfall*kam, was er von seinem Festival-Rausschmiss hält*- und*dass er seine*Strafe*vielleicht sogar*genießt.

Seite 1 von 7
Bernd_1961 20.05.2011, 14:38
1. Tja,

der Junge ist cool drauf. lar, das linksradikale Kommunisten das nicht kapieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
afxtwin 20.05.2011, 14:44
2. wtf?

wenn lars von trier ein nazi ist, dann muss berlusconi wohl ein rassist sein. oder wie soll man sich seine wiederholten kommentare zu barrack obamas hautfarbe erklären? wird berlusconi deshalb zur persona non grata? kaum. man wundert sich höchstens über seine dämlichen kommentare.
so ganz nehme ich berlusconi aber den vorwand "humorvoll" zu wirken aber irgendwie nicht ab. von trier schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dragonfruit 20.05.2011, 14:47
3. ?

Ja... und was ist mit dem Film?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dazzle 20.05.2011, 14:51
4. Langsam wird es albern...

... und wenn der Fehltritt als gezielte Provokation und Promotion für den Film gedacht war, hat er Erfolg.
Ist doch immer wieder das Gleiche. Kaum macht sich einer politisch nicht korrekte Gedanken und spricht sie offen aus kommt der Rest mit der Nazikeule.
Wie soll man sich den bitte mit bestimmten Themen auseinander setzen wenn man gleich in die rechte Ecke gestellt wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ok-info 20.05.2011, 14:57
5. Das sind doch keine Kommunisten,

Zitat von Bernd_1961
der Junge ist cool drauf. lar, das linksradikale Kommunisten das nicht kapieren.
das sind Spinner - ich meine: Ehre nur, wem Ehre gebührt...
LvT will ich auch nicht in die Fresse hauen,
der Mann hat echt was drauf, jenseits allen Spielbergs.

Und klar, daß sich einer, der nicht nur Werbe- und Propagandefilme
dreht, irgendwann über, ahem, Hollywood ärgert
und dann auch mal Laut gibt.
Aber trotzdem : Tabus dürfen nun mal nicht
gebrochen werden ! Ungeschickt, ungeschickt !
Oder braucht LvT mal wieder etwas Eigenwerbung ?
dann nehme ich das zurück...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gersab 20.05.2011, 14:58
6. Lars von Trier

Lars von Trier kann ich nur beipflichten,was seine Aussage zur UN und Libyen betrifft.Bei allen Verbrechen der Nazis, gab es in Deutschland nicht nur eine Kultur des Widerstandes,dass zu differenzieren dürfte für Deutsche, über Generationen, hinweg schwer sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yast2000 20.05.2011, 15:01
7. Kurzanalyse von Dr. House

... depressive Schübe unbändigen Selbsthasses aufgrund unklarer väterlicher Identität, die in selbstzerstörerischen Narzissmus umgeschlagen sind...
*
(House: "Der Mann ist so spannend wie ein Trabi-Oldtimer, der gerne ein Mercedes wäre.")

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser521 20.05.2011, 15:06
8. Das ist er, der "dänische Humor" !

Eine Kostprobe waren schon die Mohammed-Karikaturen der dänischen Tagespresse, dazu der Nazi Sender in Jüttland, die neuen Grenzkontrollen, und eine stramme Rechtsregierung. Also Lars von Trier ein Zufall? Ein Land das einmal fortschrittlich war vror 30+ Jahren wurde zurückregiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shr00m 20.05.2011, 15:09
9. okay, ich bin eine dumpfbacke.

Zitat von afxtwin
wenn lars von trier ein nazi ist, dann muss berlusconi wohl ein rassist sein. oder wie soll man sich seine wiederholten kommentare zu barrack obamas hautfarbe erklären? wird berlusconi ......
stimmt. wie kann man die sätze "ich bewundere hitler" und "okay, ich bin ein nazi" schon mißverstehen. da muss man schon kräftig heucheln, um das schönzureden. das nächste mal vllt bisschen weniger koksen, dann klappts auch mit dem rechtspopulismus ohne rausgeworfen zu werden.

is mir scheiss egal für was sie berlusconi halten aber die aussage von triers ist doch nicht fehlzuinterpretieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7