Forum: Kultur
Laurie Penny bei den Republikanern: Im siebten Stock der Hölle
REUTERS

Wie sähe Amerika aus, wenn Donald Trump im Weißen Haus säße? Die Feministin Laurie Penny erlebte beim Parteitag der Republikaner, welche Menschen der Milliardär anzieht.

Seite 11 von 11
kuac 25.07.2016, 13:45
100.

Zitat von maxbee
Sie haben offenbar zu viele Artikel bei SPON über Trump gelesen. Mein Hinweis: Nicht alles was die Presse schreibt entspricht der Wahrheit. Ein wenig selber denken schadet nicht.
Nein, ich habe zu viele Originalzitate von Trump gelesen. Das hat gereicht, eine Meinung über Trump zu bilden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 25.07.2016, 13:59
101.

Zitat von maxbee
Ich habe bisher keine Rede von Trump und Clinton im Original gelesen, sondern nur das, was die Medien hierzulande darüber schreiben. Deshalb weiß ich so wenig wie die Kommentatoren hier, wer von den Beiden mehr lügt. Aber im Unterschied zu jenen weiß ich wenigstens, dass ich es nicht weiß!
Dann lesen Sie selbst:
"Ich könnte jemanden mitten auf der 5th Avenue in New York erschießen und die Leute würden mich trotzdem wählen"
"Waterboarding ist noch zu harmlos. Ich wäre so was von brutal zu diesen A*****"
"Ich werde eine große Mauer bauen - und niemand baut bessere Mauern als ich - und ich werde sie sehr günstig bauen. Ich werde eine große, große Mauer an unserer südlichen Grenze bauen und ich werde Mexiko dazu bringen, für diese Mauer zu zahlen. Merkt euch meine Worte.
"Die Globale Erwärmung wurde von und für die Chinesen erfunden, um die US-Produktion wettbewerbsunfähig zu machen."
http://www.news.at/a/donald-trump-zitate-6264356

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joseph42 25.07.2016, 14:29
102. Miss Penny spuckt Gift und Galle.

Darin gleicht sie Trump aufs Haar. Haarsträubend auch die billigen Frisurenvergleiche (Wilders). Der langatmige Sermon ist eine journalistische Kakophonie, wie man sie glücklicherweise bei SPON selten erleidet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxbee 25.07.2016, 16:43
103.

Zitat von kuac
Dann lesen Sie selbst: "Ich könnte jemanden mitten auf der 5th Avenue in New York erschießen und die Leute würden mich trotzdem wählen" "Waterboarding ist noch zu harmlos. Ich wäre so was von brutal zu diesen A*****" "Ich werde eine große Mauer bauen - und niemand baut bessere Mauern als ich - und ich werde sie sehr günstig bauen. Ich werde eine große, große Mauer an unserer südlichen Grenze bauen und ich werde Mexiko dazu bringen, für diese Mauer zu zahlen. Merkt euch meine Worte. "Die Globale Erwärmung wurde von und für die Chinesen erfunden, um die US-Produktion wettbewerbsunfähig zu machen." http://www.news.at/a/donald-trump-zitate-6264356
Zugegeben, wenn die von Ihnen wiedergegebenen Zitate korrekt sind, so sind diese Trump-Aussagen erschreckend, weshalb ich diesen Typen auch nie wählen würde. Noch erschreckender finde ich allerdings die Kriegsgelüste von Hillary Clinton. Hat diese doch seinerzeit dafür plädiert den Iran anzugreifen. Dies nach dem Desaster der Irak-Invasion! Von daher sehe ich keinen vernünftigen Grund sich für diese Kandidatin stark zu machen, so wie es unsere Medien tun.

PS: Um Lügen von Trump handelt es sich bei Ihren Zitaten jedoch nicht und das war eigentlich mein Thema.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxbee 25.07.2016, 16:54
104.

Zitat von kuac
Nein, ich habe zu viele Originalzitate von Trump gelesen. Das hat gereicht, eine Meinung über Trump zu bilden.
Auch ich habe viel über Trump gelesen - wenn auch keine Originalzitate -, was mich allerdings nicht veranlasst zu glauben, dass dieser eigenhändig Terroristen foltern würde.
Wie jedermann weiß ist es Trumps Masche den harten Durchgreifer zu spielen. Daher finde ich es albern jedes seiner Worte auf die Goldwaage zu legen, während man kaum davon hört, dass Hillary Clinton sich seinerzeit energisch für einen Einmarsch in den Iran eingesetzt hatte. Eine solche Forderung nach dem Irak-Desaster beweist die Brutalität und Unbelehrbarkeit dieser Dame. Weniger gefährlich ist diese meines Erachtens keineswegs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxbee 25.07.2016, 17:33
105.

Zitat von ledes
Ihre Art sich mit den Meinungen anderer Menschen zu befassen und diese zu kommentieren ist einfach nur peinlich. Dieser Artikel soll auch kein Journalismus sein, sondern es handelt sich um einen Erlebnisbericht der Autorin und ihre Wahrnehmung des erlebten. Menschen, die dies positiv bewerten, als an einem Virus Erkrankte zu bezeichnen, ist wirklich schlimm...
Dieser Artikel wird angekündigt als "Teil einer Reihe von Berichten vom Parteitag der Republikaner". Und weiter:
"Dies ist eine Geschichte darüber, wie Trolle den Politikzirkus übernommen haben. Es ist eine Geschichte über Insidergeschäfte in der Aufmerksamkeitsökonomie. Es ist eine Geschichte über Angst und Schrecken und über Donald Trump und über dich und mich." Von wegen der Artikel soll kein Journalismus sein!

Das Einzige, was ich über Trump "erfahren" habe, ist dass es sich bei diesem, wie auch bei Johnson, Farage und Wilders, um neofaschistische Psychopathen handeln soll. Mehr als solch dümmliche und völlig unbegründet dastehende Behauptungen ist bezüglich Trump & Co. und "wie Trolle den Politzirkus übernommen haben" nicht aus diesem Artikel zu entnehmen. Es sei denn, man ist so bescheuert zu glauben, dass Trolle wie dieser Milos den Politzirkus übernommen haben.

Für peinlich halte ich es, wenn solch inhaltsleeres Geschreibsel als "ausgezeichnete Analyse" des politischen Geschehens hochgelobt wird.

Im Übrigen ist der Verblödungsvirus von einem Penny-Fan gegen deren Kritiker ins Spiel gebracht worden. Aber in diesem Falle haben Sie offenbar nichts einzuwenden, weshalb ich Ihre diesbezüglich Kritik an mir als reine Heuchelei begreife.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bondurant 25.07.2016, 18:01
106. Die Arme

tja, is' Pech, wenn man mal mit Menschen zusammenkommt, die man immer gemieden und von denen man gehofft hat, sie würden irgendwie verschwinden. Blöd, dass die sich jetzt für diese Arroganz rächen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmiedt 25.07.2016, 22:46
107. Warum wir Trump unterstützen?

Warum sollten wir uns mit dem KLEINEREN Übel zufrieden geben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unimog_andi 26.07.2016, 06:25
108. Sachlicher zu Milo

https://www.allthink.com/1488357
oder
http://www.rolandtichy.de/kolumnen/dushan-wegner-metaethics/eine-zensierte-welt-ist-eine-freudlose-welt/

So z.B. über die Lüge von Leslie Jones, ihr Account sei gehackt worden (um üble Tweets zu verbreiten)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 11