Forum: Kultur
Legendärer Musikproduzent Quincy Jones in Montreux: Der Überlebende
Valentin Flauraud/ REX/ EPA-EFE

Michael Jacksons "Thriller" wäre ohne ihn nie entstanden, Frank Sinatras "Fly Me to the Moon" stammt aus seiner Feder: Quincy Jones verhalf vielen Künstlern zu Weltruhm. Jetzt gastierte er in Europa - vielleicht zum letzten Mal.

Pedronini 14.07.2019, 13:50
1.

[...]machte sich behänd Notizen, welche Tonart man vielleicht noch um eine kleine Terz hätte vermindern können[...]
Herr Tietz, vielen Dank für den netten Artikel, aber sowas wird sich Quincy Jones wohl kaum notieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotherandrew 14.07.2019, 14:41
2. Wenn ...

... er sagt: "Und wenn er schon nicht im Knast lande, so Jones, wolle er zumindest seine Abwahl im kommenden Jahr noch erleben. "God will fix that. So lange muss ich durchhalten." Dann wünsche ich ihm von ganzem Herzen, dass es so kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
floydpink 14.07.2019, 15:00
3. Meine...

...persönlichen Favoriten von ihm sind die Alben:
Thriller, was fast ausschliesslich an Q. liegt,
und: L.A. ist my Lady, mit Frank Sinatra.
Seine Vielseitigkeit beweist er spätestens mit den sehr modernen Alben:
Q's Jook Joint & Back on the Block.
Von Big Band bis Hip Hop, der Typ ist perfekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
julebusch 14.07.2019, 15:38
4. Bei aller gebotenen Wertschätzung

für die "Legende": "Fly me to the moon" hat Bart Howard geschrieben, Quincy Jones hat es für Frank Sinantra dann völlig anders arrangiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tsitsinotis 14.07.2019, 17:04
5. Ein toller Typ —

er hat mir so viel Glück geschenkt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doenzdorf 14.07.2019, 17:49
6. Solo

Erwähnenswert wäre auch Q.J.s gigantisches, hochwertiges Gesamtwerk als Künstler im Rampenlicht samt seinem Orchesteralben und durchaus erfolgreichen Soloalben gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren