Forum: Kultur
Legendäres Plattenlabel Stax Records: Die Wiege des Soul
Anthony Barboza/ Getty Images

Musik von militanter Schönheit: Eine Arte-Doku zeigt den Weg des Stax-Labels von der Soul-Schmiede zum Black-Power-Taktgeber - flamboyante Auftritte von Isaac Hayes und Otis Redding inklusive.

Seite 1 von 9
Papazaca 26.07.2019, 18:57
1. Fast vergessen! Stax, das war und ist meine Musik

Die Beatles, die Stones und Dylan sind sicher die Größten. Für mich am emotionalsten und die tanzbarste Musik war Otis Redding, Wilson Pickett, The Mar-Keys, Isaac Hayes mit Shaft und Sam and Dave. Einmalige Stücke, tolle Brassband, außergewöhnliche Stimmen. Motown war sicher sehr gut und hat viel mehr herausgebracht. Aber Stax war nicht poliert und voller Power.

Heute Abend werde ich mir auf ARTE die Doku natürlich ansehen. Und in den nächsten Tagen werde ich alles spielen, was ich von STAX habe. Genau das ist der Unterschied zum Beispiel zwischen einem weißen Jungen mit Namen Elvis, der einen guten Hüftschwung hatte und auch eine gute Stimme und jemand wie Otis Redding, der seine Stücke selbst schrieb und sie so aufführte, wie wenn es um sein Leben ging. Leider hat ein Absturz ihn dann erwischt. Unvergessen sein letztes Stück, das posthum heraus gebrachte "Sitting in the dock of the bay." Und bald danach gab es auch kein STAX mehr .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddykruger 26.07.2019, 19:29
2. @Papazaca

Hallo Voodooman, hätte ich dir vorhin nicht eine E-Mail mit dieser Information geschickt, du würdest heute wieder die Lindenstraße gucken (schmunzel). Spaß beiseite. Werde mir das heute natürlich auch angucken. Scheint sehr interessant zu werden. Leider nur 55 Minuten lang. Asche über mein Haupt, ich habe nichts mehr von Ottis Redding. Mal sehen wann der Doc hier aufschlägt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-wanninger 26.07.2019, 19:30
3.

Sehr schön, dass man das wichtige Label Stax wieder entdeckt. Nur sollten dabei, für die Musik und deren Entwicklung, so wesentliche Beteiligte wie Steve Cropper, Booker T. Jones, Donald Dunn, Al Jackson, nicht vergessen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
.patou 26.07.2019, 19:36
4.

Immer wenn ich mich mal wieder über den ganzen ZDF-Herzkino-Schrott aufrege, sage ich mir, dass es Dokus wie diese oder die jährlich Hunderte Konzert-Mitschnitte von arte sind, die den Rundfunkbeitrag für mich mehr als rechtfertigen. Die Doku ist übrigens schon seit einer Woche in der Mediathek zu sehen und lohnt sich wirklich:
https://www.arte.tv/de/videos/081576-000-A/stax-records-wo-der-soul-zu-hause-ist/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddykruger 26.07.2019, 20:11
5. @.patou

Ich glaub da sind wir mal einer Meinung. Arte hat schon seit einiger Zeit ein verdammt gutes Musikprogramm. Ob Dokus, Biopics, Konzertmitschnitte oder auch das Magazin Tracks. Auch wenn vieles mich musikalisch nicht interessiert, daß Format ist spannend und informativ gestaltet. Ich erwisch mich immer öfter dabei, daß ich mir Klassik anschau. Ich hab ein faible für Russische und Sandinvische Komponisten. Aber leider keine oder kaum Ahnung von der Marterie. Es muß halt nur gefallen wie z.b. Peer Gynt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 26.07.2019, 20:13
6. Bin gespannt, wie es Dir gefällt

Zitat von freddykruger
Hallo Voodooman, hätte ich dir vorhin nicht eine E-Mail mit dieser Information geschickt, du würdest heute wieder die Lindenstraße gucken (schmunzel). Spaß beiseite. Werde mir das heute natürlich auch angucken. Scheint sehr interessant zu werden. Leider nur 55 Minuten lang. Asche über mein Haupt, ich habe nichts mehr von Ottis Redding. Mal sehen wann der Doc hier aufschlägt.
Habe gerade die Sendung in der Mediathek gesehen. Von ein paar Musikern könntest Du Dir wirklich was kaufen: Booker T. and the MGs,
Otis Redding, Wilson Pickett, Issac Hayes und Sam and Dave. And the Mar-Keys.

Bin gespannt, was der Doc meinte, eigentlich kann ein Doc sich nicht irren. Warte schon auf den Auftritt unserer Freundin. Muß mir eine Voodoo-Puppe besorgen ....lach ...... aber in diesem Fall hilft NIX!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
.patou 26.07.2019, 20:45
7.

Zitat von freddykruger
Ich glaub da sind wir mal einer Meinung. Arte hat schon seit einiger Zeit ein verdammt gutes Musikprogramm. Ob Dokus, Biopics, Konzertmitschnitte oder auch das Magazin Tracks. Auch wenn vieles mich musikalisch nicht interessiert, daß Format ist spannend und informativ gestaltet. Ich erwisch mich immer öfter dabei, daß ich mir Klassik anschau. Ich hab ein faible für Russische und Sandinvische Komponisten. Aber leider keine oder kaum Ahnung von der Marterie. Es muß halt nur gefallen wie z.b. Peer Gynt.
Das Musik-Angebot von arte ist wirklich bemerkenswert. Ich habe neulich ein Konzert von Desplat gesehen, der seine Filmmusiken dirigierte.

Tracks war für mich auch viele Jahre ein wöchentliches Muss. Allerdings war das Magazin am Anfang stärker auf Musik ausgerichtet. Irgendwann wurde mir dann der Anteil an anderen popkulturellen Phänomenen etwas viel. Ich interessiere mich halt mehr für Musik als für irgendwelche Manga-Untergruppen, spezielle Fetisch-Fans oder was da sonst noch alles aufgefahren wurde.
Auch die Festival-Live-Streams auf arte concert sind klasse. Ich gehe zwar immer noch regelmäßig zu Konzerten, aber Festivals spare ich mir inzwischen weitestgehend, so dass ich die Streams zu schätzen weiß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddykruger 26.07.2019, 20:47
8. @Papazaca

Von Booker T hab ich was. Das unvermeidliche Green Onions und das auch nur auf irgendeinen Sampler. Ganz vergessen, von Ottis Redding hab ich noch das Splitalbum mit Jimi Hendrix vom Monterey Auftritt. Noch ein Tipp von mir. Eine mit Silberkugeln geladene Pistole. Soll auch helfen oder Weihwasser. Der Doc kommt heute nicht mehr. Freitag ist Rose Tag bei ihm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrismuc2011 26.07.2019, 20:55
9.

@freddykruger: Die Splitplatte ist richtig was wert in gutem Zustand und mit Cover. Ich habe sie auch, allerdings sehr zerkratzt. Dafür habe ich Otis Redding satt. Eigentlich alles, was er je eingespielt hat. Er war mein Hero als ich noch ein Junge war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9