Forum: Kultur
Leïla Slimani über Sexismus: Wird man als Schwein geboren?
AFP

Da ist der Professor, der sich für ein Praktikum einen runterholen lässt. Der Kerl, der mich im Vorbeigehen "ficken will". Die Männer, die ich kenne, widert diese überholte Vorstellung von Männlichkeit an.

Seite 8 von 20
crewmitglied27 14.01.2018, 00:24
70. Es ist einfach, jetzt auf Männer einzudreschen.

Aber es sind AUCH FRAUEN, die ihre Söhne erziehen.
Die ihre kleinen "Prinzen" zu dem machen, was sie sind und werden.
Es sind auch noch immer Frauen, die es zulassen, dass ihre Söhne in Kriege geschickt werden.
Darf man das hier schreiben?

Beitrag melden
pfzt 14.01.2018, 00:24
71.

Zitat von Taktische Gnade
Ein Mann hat kein Recht auf ein Leben ohne Enttäuschungen, ganz im Gegenteil hat er ein Recht, enttäuscht zu werden und daran zu wachsen.
Oh, wie nett von ihnen.

Beitrag melden
heinzerichii 14.01.2018, 00:30
72. Haben manche..

..Frauen sich eigentlich schon mal gefragt, ob auch Männer sich durch ein bestimmtes Auftreten von Frauen belästigt fühlen könnten? Das passiert oft genug, kann durch bestimmtes Verhalten provoziert werden. Nur machen Männer daraus weniger Aufhebens.

Mich ärgert bspw. auch diese Debatte, wo man sich als Mann wohl wie Dreck vorkommen soll. Bleibt bloß fern..

Beitrag melden
torstenschäfer 14.01.2018, 00:45
73. SPON und die Ausgewogenheit der Diskussion

Ein interessanter Beitrag von Frau Slimani. SPON veröffentlicht ihren Text hier in Gänze.

Bis heute hat SPON aber nicht den Brief von Frau Deneuve komplett veröffentlicht. SPON-Autorinnen haben dazu viel geschrieben, ja, aber soweit sollte die Transparenz dann wohl doch nicht gehen, das 1:1 hier wiederzugeben, was man kritisiert.

Und GENAU DAS ist es, was eine Redaktion sich heute eigentlich gar nicht mehr leisten kann. Denn die Leserin holt sich diese ihr bei SPON vorenthaltene Information dann eben anderswo. Und stellt fest: oops, die Frau Deneuve hat ja in ihrem Brief noch ganz andere Dinge geschrieben, die hier gar nicht erwähnt werden. Glückwunsch.

Beitrag melden
desktopper 14.01.2018, 00:47
74. Schleier

Ich stimme in allem zu, aber in Einem nicht: ... die Frauen , die man unter "langen schwarzen Schleiern versteckt". das "man" ist in diesem Fall sehr oft (nicht immer) falsch. Nicht "man", sondern "sich", denn sie tuen es sehr, sehr oft freiwillig bzw, im Namen einer von ihnen gutgeheißenen Religion.

Beitrag melden
neurobi 14.01.2018, 00:47
75.

Zitat von freundlich100
... das waer natürlich was! Aber vielleicht bin ich mir da doch nicht so sicher. Eine Gesellschaft in der jeder jedem total egal ist, ist wahrscheinlich auch nicht das Paradies. Gesellschaftliche Konventionen haben ja auch etwas mit Kultur zu tun. Davon abgesehen, ist die Vorstellung, dass ein Ort an dem viele Menschen aufeinander treffen (Pariser Vorstadt), plötzlich kein sozialer Raum mehr sein soll, irgendwie ziemlich realitätsfern. Und die "Freiheit" nicht in der U-Bahn blöd angemacht zu werden, wünscht sich vermutlich auch der weisse Mann. Der möchte ja auch nicht einer Gang mit gezueckten Messern sein iPhone und Geldbeutel rausrücken muessen oder von dieser aus Spass die Fresse poliert bekommen...
Sehr gut beschrieben. Natürlich müssen auch Frauen ihr Verhalten einordnen, sie würden ja auch nicht in eine Pool voller Haie oder Krokodile springen. Im Zweifel sind Männer körperlich überlegen. Das sollten Frauen immer bedenken.
In der Regel sind es die Frauen in freien Gesellschaften , die gerade was die Sexualität angeht, die Regeln bestimmen.

Beitrag melden
teilzeitberliner 14.01.2018, 00:51
76.

Das ist, was ich mir für meine Töchter wünsche.
Sie sollen verführen und verführt werden, ohne jede Angst. Allseits.

***

Manchmal ist es mir gelungen zu verführen. Nie hätte ich gewollt, dass Angst oder Scham mich, oder eher sie, dahin gebracht hat.

Beitrag melden
sbi 14.01.2018, 01:03
77. Doch, diese Frage kann man stellen

Zitat von zeisig
Abends als Mädchen alleine mit Minirock und Dekolleté auf der Straße herumlaufen war nochn nie gut und wird es auch nie sein. Warum? Diese Frage kann man nicht ernsthaft stellen.
Es gibt Völker, die kennen gar keine Kleidung. Trotzdem werden Frauen bei diesen nicht belästigt. Da werden wir Männer es doch wohl hoffentlich aushalten, mal einen Minirock zu sehen, oder?

Es gibt auch Frauen, die stehen auf Frauen, und finden Frauen sexy. M.W. haben solche Frauen aber noch nie eine andere Frau vergewaltigt – egal wie aufreizend sie die fanden. Das werden wir Männer ja wohl auch schaffen können, oder?

Beitrag melden
droptableall 14.01.2018, 01:03
78. weiberkram

Für mich sind viele Dinge Weiberkram, vermutlich kulturell und biologisch bedingt und oft nur wegen der Klischees in meinem Kopf. Dieser Artikel ist es nicht. Ich finde er zeigt gut die Situationen, die Freiheiten die wir Männer haben und die auch jeder Frau zustehen, egal wann und wie gekleidet. Irgend eine unbekannte Person nach Geschlechtsverkehr zu Fragen und zu unterstellen die Person wolle das doch, ist mehr als nur peinlich und schlechte Erziehung. Es ist Nötigung.

Beitrag melden
pauleschnueter 14.01.2018, 01:20
79. Was für ein taffer Tag.

Den Typen, der um acht Uhr morgens auf meinen Mantel ejakuliert. Den Chef, der mir zu verstehen gibt, was für meine Beförderung hilfreich wäre. Den Professor, der sich für ein Praktikum einen runterholen lässt. Den Kerl, der mich im Vorbeigehen fragt, ob ich "ficken will" und mich dann als "Schlampe" beschimpft.

Und doch bleibt die Frage, was hat das verhalten der Perversen mit mir zu tun?

Beitrag melden
Seite 8 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!