Forum: Kultur
Literaturnobelpreis für Bob Dylan: Die Zeiten ändern sich
AP

Mit der Vergabe des Literaturnobelpreises an den Folksänger Bob Dylan ist der Pop in der Hochkultur angekommen. Darüber lässt sich streiten. Über Dylans Preiswürdigkeit und Kunst schon lange nicht mehr.

Seite 3 von 14
Binideppert? 13.10.2016, 18:24
20. Grrrässlich...

... tönte es aus der Gruft. "Werr ist dieserr Mensch eigentlich?" fragte Reich-Ranicki, um sich dann sogleich weiter seiner ewigen Ruhe zu widmen.
Ich, für meinen Teil, werde jetzt in meinem Bücherregal Platz schaffen für die 20-bändige Werkausgabe dieses bedeutenden Literaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bueckstueck 13.10.2016, 18:25
21.

Zitat von teloudis
dieser Country Sänger mit Literatur am Hut?? Er hat mal hier und da tolle texte geschrieben um seine Platten zu verkaufen aber sonst?? Buch geschrieben?? nein, das wäre wohl anstregend und zeitraubend. Ein paar gesungene Schmalz Reihen tun es auch um den Nobel Preis zu bekommen. Das Komitee sollte sich für die Entscheidung schämen. Bitte nicht falsch verstehen, ich mochte seine Musik, und das tue ich heute noch. Ist ein einmaliges Musik Ereignis. Viele Menschen mögen Helene Fischer, soll sie nächstes Jahr den Preis bekommen, für Ihre Texte?? Ich fasse es nicht.
So absurd. Bücherschreiber schreiben Bücher um sie zu verkaufen. Und idR ist deren Inhalt für die meisten auch nicht besonders Relevant. Was soll deren Schaffen denn über das Schaffen eines der grössten Songwriter erheben? Vorallem weil Dylans Texte und Musik sich so weit über den Sumpf erhebt, der den Boden der Musikgeschichte bildet...

Und dabie sagst du es noch selbst: einmaliges Musik Ereignis.

Ja was braucht es denn sonst noch? Ich fasse es nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
f36md2 13.10.2016, 18:27
22. Gute Wahl

Da bleibt die Frage: Was passiert mit Donovan? Existiert da nicht irgendein Preis (etwas höher angesiedelt), den er erhalten könnte? Das sollte doch `drin sein! Da fallen mir noch weiter ein: Abba, Elton John, Mick Jagger, Phil Collins, Nena, Trio, die Gebrüder Blattschuss...die haben auch schöööne Texe geschrieben - und bei der Gelegenheit noch Putin für den Friedensnobelpreis im nächsten Jahr vorschlagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
H.Schirmer 13.10.2016, 18:31
23. Das wird Dylan zu denken geben, dass...

...sein literarischer Wert ausgezeichnet wurde und nicht sein musikalischer. Halte ich auch für richtig. Hervorragende Texte mit mäßiger Musik zusammen ergeben dann halt einen Nobelpreis in Literatur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hollowman08 13.10.2016, 18:31
24. Für welches Werk

ist der Dylan augezeichnet worden ? Welcher Roman oder Buch ist mit denm gewinn des Nobelpresies verbunden ?
Hier ein paar Beispiele :

1905: Henryk Sienkiewicz "Quo vadis?"
1925: George Bernard Shaw "Pygmalion"
1929: Thomas Mann "Die Buddenbrooks"
1946: Hermann Hesse "Das Glasperlenspiel"
1954: Ernest Hemingway "Der alte Mann und das Meer"
1962: John Steinbeck "Früchte des Zorns"
1964: Jean-Paul Sartre "Der Ekel"
1963: Giorgos Seferis "Mythische Geschichte"
1972: Heinrich Böll "Ansichten eines Clowns"
1982: Gabriel García Márquez "Hundert Jahre Einsamkeit"

2016: Bob Dylen ???? (herumsingerei mit mundharmonika begleitung?? )

Was war nun das "Werk" Dylens das einen Nobelpresio rechtfertigt ?
An der Liste bisheriger Preisträger sieht man beindruckende Beiträge der Gewinner und ..wo ist Dylens ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gaiusmuciusscaevola 13.10.2016, 18:35
25.

Zitat von joerg.braenner
.... Seit wann zählen Songtexte zur Kategorie "Literatur"? ...
Wohl noch nie was von Richard Wagner gehört? Die Texte seiner Opern, speziell Der Ring des Nibelungen und Tristan und Isolde wurde sogar von RR als unter den besten Dichtungen der deutschen Literatur gewertet.
Nur weil man vielleicht die engl. Texte nicht versteht und/oder kapiert oder diese einfach in die Kiste "Songs" schmeisst, heisst das noch lange nicht, daß andere dies nicht so sehen. Ein Nobelpreiskomitee ist allemal ausgewogener und weitsichtiger als ein deutscher Spiegelleser (mich eingeschlossen)!
(FNB an Obama ist wohl die Ausnahme, die die Regel bestätigt! :):))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bengel771 13.10.2016, 18:41
26. kann man machen

Natürlich sind auch Songtexte Literatur, ob sie aber den Literaturnobelpreis nach sich ziehen müssen.
Vielleicht heißt es ja demnächst "Und der Grammy geht an ... ", was geschrieben gut ist, kann gesungen nicht schlecht sein.
Ein Problem ist wenigstens gelöst, seine Werke gibt es bereits als Hörbuch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
icker 13.10.2016, 18:44
27. Nobelpreis verkommt

langsam auch zum Massenartikel. Vor Kurzem wurden ja erst 2 "Wissenschaftler" mit Geld bedacht, die 20 Jahre über den Inhalt und die Kultur von Verträgen faselten. Da hat ne Putzfrau in gleicher Zeit Größeres geleistet. Das Niveau der Gedichte des Dylan überbieten bestimmt etliche Lyriker mit ihrem umfangreicheren Lebenswerk. Analog zum Preis der Goldenen Henne sollte man den Nobelpreis modernisiert in Goldenen Hahn_IN umbenennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joerg.braenner 13.10.2016, 18:45
28. Leider nein

Zitat von l.augenstein
... Sie haben von Bob Dylan und seinem Werk keine Ahnung, nicht einen Furz davon, aber müssen halt auch überall Ihren unqualifizierten Senf dazugeben! Oder worauf bezieht sich Ihre so extrem sachbezogene Kritik? Auf Texte und Musik seiner Lieder kann es ja schlecht sein. Oder warum wollen Sie Dieter Bohlen adeln?
Ich muss zugeben, dass ich wirklich nicht viel Lust habe, meine begrenzte Lebenszeit darauf zu verwenden, die öden Songs von Bob Dylan so lange zu hören, bis ich sie auswendig kann. Ich habe auch nicht alle Songs von Heino gehört und auch keine Doktorarbeit über die Songtexte von Udo Lindenberg geschrieben. Selbst, wenn Dylans Song der Wahnsinn sein sollten, haben Songtexte für mich nichts mit Literatur zu tun. Wo soll diese Abwertung einst hochkarätiger Auszeichnungen denn sonst noch hinführen? Erhält den Preis nächstes Jahr Nestlé für die künstlerisch wertvolle Gestaltung von Lebensmitteletiketten? Ach ja, eines noch: Ich will Dieter Bohlen garnicht adeln. Das was tatsächlich: Ironie

Beitrag melden Antworten / Zitieren
l.augenstein 13.10.2016, 18:46
29. Bevor Sie geniale Schreiber kritisieren ...

Zitat von hollowman08
ist der Dylan augezeichnet worden ? Welcher Roman oder Buch ist mit denm gewinn des Nobelpresies verbunden ? Hier ein paar Beispiele : 1905: Henryk Sienkiewicz "Quo vadis?" 1925: George Bernard Shaw "Pygmalion" 1929: Thomas Mann "Die Buddenbrooks" 1946: Hermann Hesse "Das Glasperlenspiel" 1954: Ernest Hemingway "Der alte Mann und das Meer" 1962: John Steinbeck "Früchte des Zorns" 1964: Jean-Paul Sartre "Der Ekel" 1963: Giorgos Seferis "Mythische Geschichte" 1972: Heinrich Böll "Ansichten eines Clowns" 1982: Gabriel García Márquez "Hundert Jahre Einsamkeit" 2016: Bob Dylen ???? (herumsingerei mit mundharmonika begleitung?? ) Was war nun das "Werk" Dylens das einen Nobelpresio rechtfertigt ? An der Liste bisheriger Preisträger sieht man beindruckende Beiträge der Gewinner und ..wo ist Dylens ?
sollten Sie vielleicht erst einmal an Ihrer Rechtschreibung feilen. Einen neuen Literatur-Nobelpreisträger abkanzeln und selbst keinen korrekten Satz schreiben können zeugt jetzt nicht gerade von entsprechender Qualifikation.
Außerdem sollte es Ihnen vielleicht klar sein, dass keiner der von Ihnen aufgezählten Preisträger für ein einzelnes seiner Werke ausgezeichnet wurde sondern mit dem Preis die Gesamtleistung gewürdigt wird. Und so ist die Preisverleihung an Bob Dylan nur gerechtfertigt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 14