Forum: Kultur
Literaturnobelpreis für Doris Lessing - eine gute Wahl?

Die schwedische Akademie hat sich entschieden: der diesjährige Nobelpreis für Literatur geht an die britische Schriftstellerin Doris Lessing. Was meinen Sie - ist das die richtige Wahl?

Seite 1 von 6
MeckiP 11.10.2007, 18:54
1. Zu spät

Obwohl sie mich sprachlich noch nie vom sog. Hocker gerissen hat, ist diese Entscheidung, nach so vielen Nominierungen über ein Vierteljahrhundert hinweg, ganz sicher verdient.

Ihre jeweilige Thematik war seinerzeit immer neu und bahnbrechend, nur jetzt wirkt sie überholt. Insofern ist das Befremden über ihre diesjährige Nominierung verständlich.

Beitrag melden
Gesine Ungefragt 12.10.2007, 00:06
2.

Nein.

Beitrag melden
chrima 12.10.2007, 01:08
3.

Zitat von sysop
Die schwedische Akademie hat sich entschieden: der diesjährige Nobelpreis für Literatur geht an die britische Schriftstellerin Doris Lessing. Was meinen Sie - ist das die richtige Wahl?
Hehe, eine "Feministin" bekommt einen Nobelpreis und ich freue mich für diese Dame.
Komisch eigentlich, daß in allen Medien -fast möchte man sagen gleichgeschaltet- darüber berichtet wird, daß Frau Lessing eine Feministin wäre, aber ich noch nirgendwo ein Zitat finden konnte wie sich Frau Lessing in leztzter Zeit zum Feminismus äußerte. hier kann man es nachlesen:
"Die im heutigen Simbabwe aufgewachsene Autorin, beklagte eine 'denkfaule und heimtückische Kultur', die sich des Feminismus bemächtigt habe und darauf hinauslaufe, 'auf Männer einzudreschen'."
Auch schön ist folgendes Lessing Zitat:
"Es ist Zeit, dass wir uns fragen, wer eigentlich diese Frauen sind, die ständig die Männer abwerten. Die dümmsten, ungebildetsten und scheußlichsten Frauen können die herzlichsten, freundlichsten und intelligentesten Männer kritisieren und niemand sagt etwas dagegen. Die Männer scheinen so eingeschüchtert zu sein, dass sie sich nicht wehren. Aber sie sollten es tun.
Eine richtige Wahl? Eine Frau, die den Mut hat so etwas offen auszusprechen hat jedenfalls einen Nobelpreis verdient. Ob nun den für Literatur oder den für Frieden ist doch eigentlich egal.

Beitrag melden
Schmeggo 12.10.2007, 11:26
4.

M.E. ist es literarisch gesehen keine gute Wahl. Ich glaube da jemandem wie Denis Scheck, der dazu folgendes gesagt hat:

"Eine gute Entscheidung, aber eine Entscheidung, die zwanzig Jahre zu spät kommt", sagte er der dpa. "Politisch ist die Entscheidung zu begrüßen, weil hier eine Vorkämpferin des Feminismus und des Anti-Rassismus geehrt wird. Ästhetisch dagegen ist es eher eine Pleite."

Da zeigt sich im übrigen wieder einmal mehr, dass der Preis nicht mehr so verliehen wird, wie es nach seinem Ursprungsgedanken getan werden sollte (wurde er das überhaupt schonmal?), nämlich für aktuelles Schaffen.

Beitrag melden
Shiraz 12.10.2007, 11:26
5.

Zitat von sysop
Die schwedische Akademie hat sich entschieden: der diesjährige Nobelpreis für Literatur geht an die britische Schriftstellerin Doris Lessing. Was meinen Sie - ist das die richtige Wahl?
Naja, literarisch nix besonderes. Wie gehabt halt: Der Literatur-Nobelpreis wird nach politischen Kriterien vergeben.
Was Qualität angeht, ist der Booker Preis höher einzuschätzen.

Beitrag melden
kurzundknapp 12.10.2007, 11:55
6.

Zitat von Shiraz
Naja, literarisch nix besonderes. Wie gehabt halt: Der Literatur-Nobelpreis wird nach politischen Kriterien vergeben. Was Qualität angeht, ist der Booker Preis höher einzuschätzen.
Mittlerweise ist es ja fast ein Qualitätsbeweis den Nobelpreis zumindest für Literatur nicht bekommen zu haben, die P.C. bei der Auswahl ist k....

Beitrag melden
marks&spencer 12.10.2007, 12:37
7.

Überraschende Wahl. Verglichen mit dem, was man als Weltliteratur bezeichnet, ist sie doch ein Leichtgewicht. Eine politische Entscheidung - wie so oft.

Beitrag melden
Shiraz 12.10.2007, 13:05
8. tief und tiefer

Zitat von kurzundknapp
Mittlerweise ist es ja fast ein Qualitätsbeweis den Nobelpreis zumindest für Literatur nicht bekommen zu haben, die P.C. bei der Auswahl ist k....
Für alle die Trost suchen: Die Wahl von Jelinek vor ein paar Jahren war ein noch weit tieferer Tiefpunkt.

Beitrag melden
Schmeggo 12.10.2007, 13:50
9.

....ebenso wie die Wahl von Dario Fo 1997.

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!