Forum: Kultur
Lobbyismus-Vorwürfe: "Zeit"-Journalisten gehen gegen ZDF-Show "Die Anstalt" vor
ZDF/ Jürgen Nobel

Vorsorglich hat das ZDF einen Beitrag der Satire-Show "Die Anstalt" aus der Mediathek entfernt. Darin wird zwei "Zeit"-Redakteuren Nähe zu Lobbyverbänden vorgeworfen. Die reagierten mit einer einstweiligen Verfügung.

Seite 3 von 9
zynisch 30.07.2014, 11:16
20.

Zitat von ChaosXL
Man muss nicht nur todernste Sache sagen. Nur darf man auch unter dem Deckmantel der Satire keine Lügen verbreiten. Und genau das ist hier geschehen.
Dann wissen sie also, dass es sich um Lügen handelt.
Könnten sie das belgen oder spiegelt das jetzt ihre spontane Meinung wieder?

Beitrag melden
rainbow5412 30.07.2014, 11:23
21. wahrheiten

Zitat von sysop
Vorsorglich hat das ZDF einen Beitrag der Satire-Show "Die Anstalt" aus der Mediathek entfernt. Darin wird zwei "Zeit"-Redakteuren Nähe zu Lobbyverbänden vorgeworfen. Die reagierten mit einer einstweiligen Verfügung.
Leider können viele Journalisten nicht mit der Wahrheit umgehen, aber da sind sie ja nicht allein. PolitikerInnen kennen auch nur ihre ureigene Wahrheit.

Viele Journalisten, aber vor allem die aus der investigativen Spektrum, haben sich sehr rar gemacht. Leider, aber sie wurden auch ziemlich unter Druck gesetzt.
Ich kann nur schwer hoffen das durch Snowden wieder mehr Mut bekommen endlich die Wahrheiten an die Öffentlichkeit zu bringen.
Diese könnten dann für viele schmerzhaft werden, weil hier und Weltweit einiges extrem an die Wand gefahren werden soll!
Die Anstalt ist einfach Top, nicht nur diese alle politischen Satire Sendungen, weil sie vieles ans Licht bringen was leider der Realität entspricht, aber viele nicht wahr haben wollen!

Schauen wir mal ob es diesmal das Licht der Öffentlichkeit erfährt.
Die Zeit ist schon lange nicht mehr das was sie war, aber nicht nur die! :-(((

Beitrag melden
cato-der-ältere 30.07.2014, 11:29
22. Joffe

Am 17. Juli hat er erst wieder unter dem Titel "Freche Freunde" seine Meinung zum Thema NSA und den Beziehungen zur USA abgegeben.
So en Passant erfährt man dass das was Snowden machte "Verrat" gewesen sei. Auch Herrn Gauck entschlüpfte ja dieses Wörtchen, allerdings vor längerem, und mittlerweile kleinlaut relativiert.
Wenn wir also von den USA und ihrem Pudel UK verraten und ausspioniert werden, auch von Spionen in Fleisch und Blut, dann hält Herr Joffe es für angemessen das Wort "Verrat" zu benutzen. Ok...
Und en passant bekommt man auch noch untergejubelt dass TTIP natürlich unverzichtbar sei, da im "deutschen Interesse". Ich würde mal sagen es ist nicht im Interesse "der Deutschen" , soweit Normalbürger gemeint sind. Aber sicher im Interesse von US-Konzernen. Ob im Interesse eines abstrakten strategischen, "deutschen Interesses" ist zumindest unklar. Soweit zur Positionierung von Herrn Joffe.

Beitrag melden
dasbertl 30.07.2014, 11:29
23. Da hat wohl jemand ins Schwarze getroffen...

Offensichtlich ein Volltreffer und für mich mehr ein Beweis der Sachlage als alles, was in der Anstalt besprochen wurde. Damit stellen sich die betroffenen "Journalisten" (Hofberichterstatter wäre wohl der passendere Begriff...) nur selbst ein Bein. Weiter so Uthoff und von Wagner. Hätte nicht geglaubt, dass die 2 das SO Klasse hinbekommen.

Beitrag melden
CriticalPost 30.07.2014, 11:30
24.

Na wenn das mal nicht nach hinten losgeht. Den Sachverhalt fand ich bedenklich, den Namen der Journalisten hatte ich schon vergessen. Nun wird er gut in Erinnerung gerufen. Ungenau wie der Beitrag des ZDF war ist er im Kern dennoch wahr und weist auf ein großes Problem hin.

Leider muss heute Satire oft die Arbeit machen die der "gute" Journalismus nicht mehr zu leisten in der Lage ist. (Wir hatten mal 4 Säulen des Staates)

Beitrag melden
shechinah 30.07.2014, 11:30
25. dumm

nicht nur armselig, dumm sind die Herren Lobbyisten auch, sonst wüßten sie, was das Wort Streisand-Effekt für sie bedeutet.

Beitrag melden
xiezeren 30.07.2014, 11:34
26. Halali

die Jagd ist eröffnet!
Was Dieter Hildebrand & seinen "Notizen aus der Provinz" einst der CDU-Mediensprecher Christian Schwarz-Schilling, das sind Joffe & Bittner für Wagner & Uthoff!
Die Tatsache, daß die Gesamtausrichtung der Zeit eine prägnante Nähe zur Atlantikbrücke & anderen "Atlantiker"-nahen Lobbyvereinigungen & sog. Think Tanks erkennen lassen kann niemand ernsthaft von der Hand weisen.
Zudem habe ich eine ganze Liste von in den letzten 20 Monaten gesperrten Kommentatoren ausfindig gemacht, die allesamt eine deutlich chinafreundliche, aber durchaus private, Meinung in häufigen Kommentaren geäußert haben.
Da liegt der Schluß nahe, daß aufgrund der Verbindungen eine starke wie auch immer geartete sinophile Politikbewertung explizit nicht gewünscht ist. Was in den Artikeln auch häufig genug - man sehe gerne u.a die Kolumne Fünf vor 8:00 & mit Beiträgen von Joffe, Eric T. Hansen & Matthias Nass zum Thema, überdeutlich wird.
Schade eigentlich, denn insgesamt bewegt sich der Kommentarbereich bei ZO auf einem hohen Niveau, was man bei SPON & tagesschau.de nicht immer behaupten kann!
Zudem muß man hier immer auf die Freischaltung warten, was eine effektive Diskuusion & Weitergabe von Infos stark behindert. Immerhin wird hier weniger zensiert, als es bei tagesschau.de der Fall ist, was dort wiederum das Forum oft unerfreulich macht.
Trotzdem ist, wie zuvor festgestellt, eine Tendenz der Gegenwehr zu einseitiger Berichterstattung von Gut- oder Besserinformierten nicht zu übersehen.

Beitrag melden
gantern 30.07.2014, 11:34
27. Anstalts Anstand

Zitat von crewmitglied27
mit Uthoff und Wagner zwei Leute dahin, wo´s richtig weh tut. Die Sendung war ein absolute Highlight und dank Youtube wird sie wohl so schnell nicht aus dem Netz zu löschen sein ...
Als ich damals den Beitrag sah, war ich erstaunt über den
Mut von Wagner und Uthoff sowie froh, dass es nach Pelzig
und Urban adäquat mit noch spitzerer Zunge weitergeht.

Natürlich geht es um Ehrrühriges. Aber auch darum, ob man
uns dumpfen Info-Konsumenten auch mal kleine Lichtblicke
hinter die Meinungsmach-Kulissen gönnt.

Beitrag melden
alt_f4 30.07.2014, 11:35
28. Getroffene Hunde, Streisand ...

Haha. Jetzt wurde es schon von jmd anderem gesagt.
Ergänzend bin ich froh, dass die Debatte endich die Region der Schenkelklopfer im Wohnzimmer überschritten hat. Weiter so.

Beitrag melden
Schweppermanns Erbe 30.07.2014, 11:35
29. Abhängigkeiten der Medien

Die Anstalt verarbeitete lediglich die Erkenntnisse aus Uwe Krügers veröffentlichter Doktorarbeit ("Meinungsmacht - Der Einfluss von Eliten auf Leitmedien ...")

Insgesamt ist es nicht gut bestellt um die so hoch gehaltene Pressefreiheit und journalistische Objektivität, weder hierzulande noch bei unserem grossen Bruder.

Beitrag melden
Seite 3 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!