Forum: Kultur
Los Angeles: Gravity und American Hustle führen Oscar-Nominierungen an
DPA

Vom Publikum geliebt, von den Kritikern gefeiert - jetzt könnte in der Oscar-Nacht der große Preissegen dazukommen: Das Science-Fiction-Drama "Gravity" und die Tragikomödie "American Hustle" führen in diesem Jahr die Liste der Nominierungen an. Der Deutsche Daniel Brühl wurde nicht bedacht.

Seite 1 von 3
dasbeau 16.01.2014, 15:13
1. Überschätzt

Ich werd's nie so recht verstehen, dieser Hype um die Oscars. Da feiert Hollywood sich doch nur selbst. Ein großes Klassentreffen. Irgendwann haben sie alle einen Oscar, wenn nicht jetzt, dann nächstes Jahr. Es stehen fast ausschließlich amerikanische Filme im Fokus, der Rest balgt sich um den Oscar für den "besten ausländischen Film". Wie lächerlich ist das denn? Ein schönes Beispiel dafür, wie Amerika seine Sicht der Dinge dem Rest der Welt (erfolgreich) auf's Auge drückt. Da lob ich mir doch Veranstaltungen wie die Filmfestspiele von Cannes. Hier gibt's nicht unbedingt die großen Blockbuster, die bessere Kunst aber allemal...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stb247 16.01.2014, 15:17
2. Oscar 2014

Kaum Überraschungen.
Mehr Infos mit den deutschen Startterminen der Besten Filme findet man auch unter: http://filmschland.de/oscar-nominierungen-2014/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tstueh 16.01.2014, 15:20
3. Original Soundtrack

Und Thomas Newman hat mit "Saving Mr. Banks" seine zwölfte Oscar-Nominierung im Laufe seiner jahrzehntelangen Karriere.
Eigenartig, dass über ihn so gut wie nie berichtet wird und er fast ausschließlich bei bewussten Filmmusikhörern bekannt ist, dabei kennt jeder seine bekannten Hymnen aus American Beauty, The Green Mile und nicht zuletzt Findet Nemo. Erschreckend, dass die wirklich guten schon stammnominiert, aber dann selten zum Zug kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hk1963 16.01.2014, 15:24
4. "Gravity" Science-Fiction?

Abgesehen von ein paar dramaturgischen himmelsmechanischen Freiheiten hält sich der Film an tatsächliche Technik und Physik. Es ist ein Drama und nur, weil es im Weltraum spielt, ist es keine Science-Fiction.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
werbungsv 16.01.2014, 15:24
5. Mein Gott

Es ist schon immer wieder jämmerlich anzuschauen, wie das ALLERERSTE, das absolut erste, was unter einem solchen Artikel gepostet wird, etwas negatives ist..

Meinungsfreiheit hin oder her...ist denn jetzt schon die Unterhaltungsindustrie, die Millionen von Leuten mit tollen Filmen beglückt, Anlass genug zum Meckern? Sind Sie so verbittert, dass Sie Ihre motzige Meinung zum Besten geben müssen?

Und "bessere Kunst"...dass ich nicht lache...die paar kulturell wertvollen Filmen aus Deutschland sind nix besonderes im Vergleich zu dem, was andere Länder (auch die USA) zu bieten haben. Werner Herzog ist lange her und Hollywood ist nicht nur Terminator und co.
So. Ring frei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 16.01.2014, 15:36
6. optional

Gravity in 3D ist wirklich geil, wobei ich persönlich Sandra Bullock etwas "Maskenhaft" finde...Vielleicht kam sie auch frisch vom Lifting? ;-), aber der Film ist absolut Spitze!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 16.01.2014, 15:39
7.

Zitat von hk1963
Abgesehen von ein paar dramaturgischen himmelsmechanischen Freiheiten hält sich der Film an tatsächliche Technik und Physik. Es ist ein Drama und nur, weil es im Weltraum spielt, ist es keine Science-Fiction.
Es ist auch kein Drama. Der Film erzählt keine Geschichte, die Figuren entwickeln sich nicht, und sie wachsen demnach auch nicht über sich selbst hinaus.

Für mich war dieser Film die größte Kino-Enttäuschung der letzten 10 Jahre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blitzunddonner 16.01.2014, 15:41
8. das stimmt. außerdem hätte der ganze plot auch in einem ...

Zitat von hk1963
Abgesehen von ein paar dramaturgischen himmelsmechanischen Freiheiten hält sich der Film an tatsächliche Technik und Physik. Es ist ein Drama und nur, weil es im Weltraum spielt, ist es keine Science-Fiction.
das stimmt. außerdem hätte der ganze plot inklusive eines nespresso-cloony-witzes auch in einem 50-sekunden-werbespot platz gefunden. die aufblähung auf kinolänge war nichts als zeitdiebstahl, meiner zeit, mit weltraumschrott. wofür dann der oskar? für das verballerte geld? oder wer lockt genug dumme zuschauer (inklusive meiner) ins kino?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wildbrando 16.01.2014, 15:46
9. Jaja, das dumme Hollywood

@dasbeau

dann ignorieren Sie doch einfach das Ganze, ich verstehe nicht was daran so schwer sein kann oder gehören Sie auch zu denen die meinen alles mitkommentieren zu müssen.
Natürlich feiert Hollywood sich da selbst, aber wenn Sie sich etwas besser informiert hätten wüßten Sie, dass auch immer mal wieder europäisches Kino Anklang findet (so wie "Amour" im letzten Jahr)! Immer dieses wohlfeile standardisierte Meckern auf das dumme oberflächliche Hollywood. Es gibt den Ausknopf am Fernseher, den Ausgang im Kino und auch das Überlesen von Artikeln die man nicht spannend findet ist möglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3