Forum: Kultur
Madonna beim ESC: Ein Tiefpunkt ihrer Karriere. Vielleicht sogar der Endpunkt
Orit Pnini /AFP

Der Auftritt Madonnas sollte der Höhepunkt des Eurovision Song Contest sein. Sie hätte also hustend die Showtreppe runterfallen und liegenbleiben können - und es wäre ein Spektakel gewesen. Es kam aber schlimmer: Sie sang.

Seite 19 von 31
Kosmopolit08 19.05.2019, 17:34
180. Wenn man Autotune nicht kennt...

... sollte man villeicht nicht über zeitgenössische Musik schreiben. Der Song von Madonna ist grottig, die Stimme aber durch Effekt so hingebogen. Ein Debakel ist der Artikel und ei Redakteur der sich aufbläst aber anscheinend keinen blassen Schimmer hat worüber er schreibt. Peinliche Geschichte für den Spiegel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexa c. 19.05.2019, 17:36
181. also, ich; ...

Musikstudium am Konservatorium in Bremen - ok: Bremen, aber immerhin - finde es nicht sooo schlimm, was M. da abgeliefert hat. Bleibt also die Frage: was ist mit dem äußerst-unangenehm Werbung-heischenden SPON-Team los, daß es versuchen muss, aus jeder Lapalie einen Verriss - oder eine Sensation - zu produzieren. Dagegen ist ja sogar BILD '1.000 Mal ehrlicher'(wenn auch ohne jede Selbstreflexion) ... - (ob das wohl durch die Zensur geht?). Alexa

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mullertomas989 19.05.2019, 17:43
182. Na ja....

Nun mal langsam. Bin kein Madonna-Fan. ABER, vor schrägen Tönen ist niemand gefeit, auch Weltstars nicht, ich erinnere nur an Robbie Williams 2018 bei der WM -Eröffnung, wo waren da die scheinbar so sauber hörenden "Fachleute"?? Man ist es nur nicht mehr gewohnt, weil viele Leute im TV mit Playback singen oder mit entsprechend korrigierender Technik .....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beast667 19.05.2019, 17:51
183. Ein Fall fürs Grundgesetz?

Zitat von lordofaiur
Ein wirklich krasser, menschenverachtender Kommentar seitens des SPON. Die Frau ist 60, da ist es völlig klar, dass die Stimme nicht mehr so gut ist wie mit 20. Madonna ist trotzdem ein Kunstwerk, ein Superstar. Möchte wissen ob der SPON auch so abwertend über alte weibliche Schauspieler schreiben würde, die ihre besten Jahre hinter sich haben. Man erkennt zweifellos die Doppelmoral der schreibenden Zunft. Immer schön PC, aber hier draufhauen ohne Ende. Ein wirklich schlimmer Kommentar auf Kosten von Madonna.
Madonna hatte noch nie eine Stimme. Das war live schon immer grauenhaft.
Und ich "durfte" sie schon 2x live erleben. Das war auch damals nix.
Madonna provoziert und polarisiert. Sie ist allerdings ein Gesamtkunstwerk, hat Eier und weiß aufzurütteln und zu schocken. Das hat solche Kommentare zur Folge, die Madonna wohl gänzlich egal sind. Es wird wieder über sie geredet. Mission complete.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drmedmabuse 19.05.2019, 17:52
184.

So hat Madonna schon vor 30 Jahren geklungen, wenn sie live gesungen hat. Also nix neues. Dieser Artikel ist völlig überzogen. Manchmal nervt SPON richtig, sorry.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schorri 19.05.2019, 17:52
185. Schon Satire, oder?

Zitat von inmado
Nach diesem drastischen Kommentar musste ich mir den Auftritt Madonnas erst einmal ansehen. Was ich gesehen habe, war ein professioneller Auftritt ohne Makel. Über Geschmack lässt sich streiten. Aber von dem Drama, das Herr Frank beschreibt, habe ich nichts, aber auch rein gar nichts entdecken können.
Ihr Beitrag ist schon satirisch gemeint?
Oder?
Was die Frau da abgeliefert hat, war so unterirdisch schlecht, dass man dafür, hätte sie am sog. "Contest" teilgenommen, eine neue Kategorie gebraucht hätte.
Dagegen war auch der Letzte beim "Contest" mit seinen 16 Punkten noch grandios.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerin007 19.05.2019, 17:53
186. Soll das ein Witz sein?

Zitat von wolfgang2
All die Vorwürfe gegen Madonna zeugen von einer bodenlosen Respekt- und Ahnungslosigkeit. Wenn sie die Töne nicht trifft dann deshalb, weil sie sie nicht treffen will ! Das ist Ausdruck ihren Aufbegehrens gegen das Establishment im Allgemeinen und die politische Klasse im Besonderen. Dafür hat sie über die Jahrzehnte immer neue Ausdrucksformen bewusst gewählt. Und die kraftlose zerbrechliche Stimme ist nur eine Metapher auf den fragilen Weltfrieden, der heute mehr denn je bedroht ist. Sehen sie denn die Parallelen zum Fall Strache nicht ?
Eine schwache Stimme mit dem fragilen Weltfrieden zu vergleichen ist sehr eigenartig.
Zu meinem Schande, ich kenne kein Lied von dieser Frau, also werde ich nicht so dreist darüber zu urteilen. Gestern sah ich diesen Spektakel , Fernsehen stumm geschaltet, wie immer. Dann kam eine lächerliche Figur, mit einer Augenbinde , dachte,wie gut, dass in Namen der Toleranz auch Sehbehinderte ohne Vertuschung singen dürfen. Ich erfuhr erst aus dem Spiegel, das war die „Ikone“ Madonna. YouTube sei dank, könnte ich sie das erste und letzte mal auch hören. Sie war schwach. Trotzdem frage ich , sind die Kritiken nicht ein wenig übertrieben? Akzeptieren sie, es ist eine alternde Frau, die nie was anders machte, als sie sich in diversen Figuren zu vermarkten.
Aber mit dem Weltfrieden zu vergleichen .....na ja

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mccornickxy 19.05.2019, 18:00
187. @hilarion79_ wenn Jeder einem "toll" findet, hört Keiner mehr auf sich

Zitat von hilarion79
"Und genau deswegen ist sie immer noch oben"
Ja, da haben Sie wohl trauriger Weise recht___ Schrägsänger werden heute eher & rascher zu unvorstellbar reichen Multimillionären, als ausgebildete Sänger & Musiker.

Doch das fängt schon beim Publikum an, & hängt ebenso von ihnen ab: wenn Klänge zu einem Ohr rein, & zum anderen wieder raus gehen wie Nichts, dafür auch noch tüchtig für den Unterhalt der selbst ernannten "Künstler" & ihrer Familien Geld für Audio- & Merchandisingprodukte ausgegeben wird - -
Weil`s ja Jeder toll findet, Individualismus ist in der Publikums/Fan-PR nicht gewollt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PolitBarometer 19.05.2019, 18:06
188.

Zitat von inmado
Nach diesem drastischen Kommentar musste ich mir den Auftritt Madonnas erst einmal ansehen. Was ich gesehen habe, war ein professioneller Auftritt ohne Makel. Über Geschmack lässt sich streiten. Aber von dem Drama, das Herr Frank beschreibt, habe ich nichts, aber auch rein gar nichts entdecken können.
OK, aber dann haben Sie echt was an den Ohren, denn tonal passte da so ziemlich nichts zueinander.
Im Studio kann das ja dank AutoTune oder anderen Helferlein immerhin ausgeglichen werden. Aber live, oh je.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schartin Mulz 19.05.2019, 18:21
189. An alle,

die meinen, der Auftritt wäre in Ordnung gewesen:
Es ist nun mal so, das nicht jeder diese Unterschiede hört.
Aber für jeden, der ein eingermaßen funktionierendes Gehör hat, war das eine Zumutung. Madonna dermaßen unter dem Ton gesungen, ein Effekt, den man bei überalterten Chören oft hört, dass es in den Ohren weh tat.
Ich habe einen so schlechten Gesang noch nie im Fernsehen gesehen. Vielleicht gibt es das bei Casting-Shows, die ich nicht sehe, aber von Profi-Sängern habe ich es wirklich noch nie gehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 31