Forum: Kultur
Männer, Frauen und die Zukunft: Wir brauchen neue Vordenkerinnen
DPA

Das Chaos ist feminin, die Ordnung maskulin - solche wirren Thesen sind gerade wieder schwer en vogue. Dabei sollte es eigentlich doch gar nicht schwer sein, gerechte Bedingungen für alle zu schaffen.

Seite 13 von 13
doctor.no 28.10.2018, 21:10
120.

Zitat von kaffeepause9h30
Chaos ist feminin, Ordnung maskulin. Wo Peterson recht hat, hat er recht! Man muß sich ja nur das Chaos ansehen, welches für sichtbar die beiden Frontfrauen in CDU und SPD bis dato angerichtet haben... Nicht auszudenken, in welch erbärmlicher Verfassung sich die Deutsche Exportwirtschaft befinden würde, hätten Frauen mehrheitlich dort das Sagen.
Wo Sie Recht haben, haben Sie Recht: Eine Frau Seehofer oder eine Frau Söder in der Deutschen Exportwirtschaft: undenkbar!
Denn und weil: Analytischer Scharfsinn - nicht wahr - ist ja auch naturnotwendig maskulin.

Beitrag melden
Peter Pots 28.10.2018, 21:32
121. Die Königin der Löwen

Zu lionqueen heute, 20:59 Uhr/120. Dieser Beitrag ist ein Lichtblick. Ohnehin denken alle Frauen, die ich persönlich kenne, anders als ihnen von den feministischen Oberlesben, und gewissen Kolumnistinnen, nahegelgt wird. Sie scheuen nur die Öffentlichkeit. Warum das so ist, will ich nicht kommentieren. Eines weiss ich aber sicher. Die Feministinnen, die sich öffentlich als Männerhasserinnen outen, haben keinen Rückhalt bei den "real existierenden Frauen". Und ich habe noch nie gehört, dass den intelligenten Frauen "me too" nicht peinlich ist. Womit ich nicht im geringsten bezweifle, dass es bei den Männern wirkliche Arschlöcher gibt, von denen ich auch nicht begrapscht werden möchte. Doch ich meine, das eine halbwegs selbstbewusste Frau damit leicht fertig werden kann. Ein Blick und das Männlein schrumpft auf seine natürliche Größe zusammen. Aber wenn dieser Blick ausbleibt - nach dem Motto "es mit niemandem verderben!", dann ist den Frauen nicht zu helfen. Und last but not least: es sieht natürlich anders aus, wenn das höchtvorstellbare Karriere-Ziel darin besteht, Kassiererin bei Aldi zu werden. Dann muss man sich vermutlich, ohne allzuviel Gegenwehr leisten zu können, von jedem übelriechenden Dünnbrettbohrer begrapschen lassen. Diese Frauen können einem wirklich leid tun. Andererseits hätten sie sich in der Schule auch ein wenig mehr Mühe geben können. Doch wer ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein...

Beitrag melden
Mastermason 28.10.2018, 21:48
122.

Zum Bild, The Future is Female: wenn es überhaupt eine Zukunft geben wird, ist die menschlich, nicht weiblich, nicht männlich. Ob das jemals eine Feministin verstehen wird, Frau Berg?

Beitrag melden
agztse 28.10.2018, 21:50
123.

Ich befürchte meine Liebe der gute Herr Peterson ist einige Nummern zu gross fuer Sie. Anstelle auch nur annähernd argumentativ auf ihn einzugehen kommem nur Plattitüten. Auf die Art koennen Sie meine Liebe vieleicht gegen einen Dieter Bohlen bestehen. Man sollte sich seine Schlachten schon gemäss seiner Fertigkeit suchen.

Beitrag melden
skeptikerin007 28.10.2018, 21:56
124. Die Zukunft feminin?

Gott bewahre.
Wenn ich diesen konfusen Artikel und manche Beiträge lese, wünsche ich nicht zu diesem Geschlecht zu gehören. Einfach dumm, primitiv und bösartig. Arme Gesellschaft, die solche Leute produziert.

Beitrag melden
practicus 28.10.2018, 23:06
125. Liebe Frau Berg

ich bin Psychotherapeut und kann ihnen versichern: Männer hassen Frauen nicht, sie fürchten sie... wenn sie Frauen hassen, dann deswegen, weil die wie ihre Mütter sind. Väter sind doch meist abwesend - Mütter konfrontieren die zukünftigen Männern mit ihren Ansprüchen und dem schmerzhaften Liebesentzug, wenn sie diesen nicht entsprechen...
Ihre Kritik an den Männern geht in die falsche Richtung... sie sollten sie an die Mütter richten!

Beitrag melden
Seite 13 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!