Forum: Kultur
Männlichkeit in den Medien: Haha, sie knutschen fast!
Chris Kleponis/POOL/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Kuschelähnliches Verhalten von Männern wird in unserer Gesellschaft entweder belacht oder übereifrig gegen jeden Homosexualitätsverdacht verwahrt. Bestes Beispiel: die Berichterstattung über Macron und Trump.

Seite 3 von 8
Dr. Kilad 01.05.2018, 14:01
20. Tut mir leid,

aber diesmal verstehe ich nicht, auf was sie eigentlich hinaus wollen, Frau Stokowski. Trump ist eben nicht "nur" Politiker, sondern Sexist und Rassist.

Beitrag melden
marialeidenberg 01.05.2018, 14:02
21. Nach meiner Beobachtung hat Trump

- möglicherweise als Revanche für den NATO-Händedruck - pausenlos versucht, Macron zu dominieren und Macron hat dagegengehalten. Überdeutlich wurde das in der 'Dandruff'-Szene mit Kommentar. Das vermeintlich fürsorgliche, patriarchalische 'Geleiten' und 'Dirigieren' (flache Hand auf dem Rücken des Gastes) gehört dazu, ebenso das Nesteln am Krawattenknoten des Gastes. Wenn in der Szene 'Geleiten/Dirigieren' Macron seinerseits auch mit der flachen Hand kontert sieht das in der Rückenansicht nach zwei liebestollen Männern aus und es war das genaue Gegenteil.

Beitrag melden
hellocapetown 01.05.2018, 14:03
22. Hihi die Stokowski... :D

... trifft den Nagel mal wieder auf'n Kopf... und man kann dabei auch noch herzhaft lachen. >:) Keep it up :*

Beitrag melden
lobivia 01.05.2018, 14:07
23. Ich bin erfreut

Mit Humor den Finger in die Wunde gelegt und mit einer Punktlandung abgeschlossen!

Beitrag melden
dasfred 01.05.2018, 14:12
24. E.M. aus P. hat gerade bei metoo gepostet

Bei einem Besuch im Ausland war der Gastgeber latent übergriffig. Ungewollte Küsse, Händchenhalten in der Öffentlichkeit, Streicheln um angeblich "Schuppen" zu entfernen. E.M. meint, ohne persönliche Leibwächter und die Anwesenheit der internationalen Presse hätte es leicht zum Äußersten kommen können. Besonders getroffen hat es E.M. dass allein die Bilder, die unbeabsichtigt in die Öffentlichkeit gelangten, eine Frau Stokowski so weit von ihrer Emanzipations Schiene weg brachte, dass sie sich in Oralsex Fantasien erging. E.M. aus P. in F. möchte an dieser Stelle betonen, dass es sich um einen reinen Arbeitsbesuch handelte und E.M. verbittet es sich, als lose Person behandelt zu werden, die überall mit körperlichen Reizen den Männern den Kopf verdreht. E.M. betont, dass dem Gastgeber ja ein gewisser Ruf vorauseilte und desswegen das Familienkätzchen Namens Pussy extra während des Besuchs in einer Tierpension untergebracht wurde.

Beitrag melden
m.ecker 01.05.2018, 14:18
25.

Sexismus ist nicht generell gegen Frauen gerichtet, in diesem Fall ist der sexistische Beitrag gegen Männer gerichtet.
Glückwunsch " couriosus" zu dem einzigen Beitrag der sachlich die Begründung für das Verhalten der beiden Akteure liefert.

Beitrag melden
Atheist_Crusader 01.05.2018, 14:19
26.

Zitat von jensrenner
Sehr gut beobachtet und auf den Punkt gebracht. In diesem Fall sagt das Verhalten dieser beiden mächtigen Männer mehr über ihre Politik aus als über ihre sexuellen Präferenzen. Und wieso muss eine Berührung zwischen Männern überhaupt sexualisiert werden?
Muss es nicht. Aber wenn manche Leute nichts anderes zu sagen haben, machen sie blöde Witze.

Beitrag melden
scratchpatch 01.05.2018, 14:20
27. Abwegig

Sexualisierend? Bis jetzt kam mir der Gedanke noch überhaupt nicht und ich wette, dass ging allen einigermaßen neutralen Beobachtern ebenso. Egal, welchen Kommentar man gelesen hat, man ging davon aus, dass es ein berechnender Versuch Macrons war, zu dem narzisstischen Trump einen Zugang zu finden. Homophob war da gar nichts. Es war einfach peinlich und man darf sich über so was auch mal lustig machen. Macron hat sich einfach verrechnet und zu viel erwartet. Bisher hatte ich auch den Eindruck, dass er - anders als Trump - auch deftige Kritik gut verträgt. Da er seine Versuche öffentlich zur Schau stellte, muss er halt damit rechnen, dass man mit ihm nach dem alten Sprichwort "Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen" verfährt. Merkel wäre es nicht anders gegangen, sogar vermutlich noch schlimmer, wenn sie so etwas versucht hätte. Von wegen - Frauen dürfen so etwas, weil es ins Schema passt...

Beitrag melden
Little_Nemo 01.05.2018, 14:28
28. Treffen sich zwei Alpha-Männchen

Ich habe mich auch ein wenig über die Berichterstattung gewundert. Dass das Geturtel zwischen den Beiden bizarr war, steht wohl außer Frage. Dass sie sich lieb hatten, glaube ich indessen nicht im Entferntesten. Insbesondere Trumps Gewische auf Macrons Schulter ist wohl eher als Indiz für Don Donalds Mafia-Sozialisierung zu werten. Das kennt man aus ungezählten Gangsterfilmen. Ich sehe in diesem skurrilen Theater eine Fortsetzung des Fingerhakelns, das sie sich bei ihrer ersten Begegnung geliefert haben. Man könnte es auch Schwanzvergleich nennen. Macron zeigt sich dabei übrigens bislang recht frech und pfiffig, während der alte Mann mit der komischen Frisur darüber eher verunsichert und in der Defensive scheint. Um gegenseitige Zuneigung oder gar sexuelle Anziehungskraft ging es dabei jedenfalls ganz sicher nicht.

Beitrag melden
lachina 01.05.2018, 14:39
29. Ach was,

in Lateinamerika ist so ein "touchy " Verhalten zwischen Kerls völlig normal - und wir sind die Erfinder des Machismus. Wenn man sich seiner Männlichkeit sicher ist, braucht man das nicht ständig betonen.

Beitrag melden
Seite 3 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!