Forum: Kultur
Mahnmal-Aktion des ZPS: Eine dubiose Machtfantasie
DPA

Rechtsradikale enttarnen - das geht schon in Ordnung? Irrtum. Das Zentrum für Politische Schönheit zahlt mit seiner Höcke-Belagerung voll auf den AfD-Opferkult ein.

Seite 24 von 29
geando 24.11.2017, 23:21
230. @bambata

Zitat von bambata
Vielen Kommentatoren hier scheint vollkommen der Zugang zu Satire abhanden gekommen zu sein. Selbstverständlich haben die Jungs und Mädels vom Zentrum für Politische Schönheit den Höcke NICHT beobachtet, haben keine Aufzeichnungen darüber angefertigt, wer beim Höcke ein und ausgeht, haben seinen Briefkasten nicht geleert und haben auch keine Kameraaufnahmen angefertigt. Die Nummer mit der Beobachtung ist ein Seitenhieb auf das BfV, das den Höcke nicht beobachten zu müssen glaubt. Auch wissen die Jungs und Mädels vom Zentrum für Politische Schönheit, dass der Höcke sich eher standrechtlich erschiessen lassen würde, bevor er einen Kniefall vor "seinem" persönlichen Stehlendenkmal machen würde. Die Nummer mit dem freien Blick Höckes auf sein persönliches Holocaust-Denkmal ist so gelungen, da kann man nur den Hut ziehen. Ich hab Tränen gelacht. Man kann den Schaum vor Höckes Mund förmlich bis hierher schmatzen hören. Aus persönlicher Angewidertheit macht Höcke einen großen Bogen um das offizielle Denkmal in der Hauptstadt, darf sich dafür jetzt schon zum Frühstückskaffee sein persönliches Denkmal anschauen. Und das jeden Tag aufs Neue. Hach wie schön...
Huch, die haben den Höcke gar nicht wirklich observiert? Dann haben die Medien in den letzten Tagen wohl Fake-News verbreitet? Es war eindeutig die Rede von mehreren versteckten Kameras, die vom heimlich angemieteten Nachbargrundstück aus seit längerer Zeit die Familie Höcke auf Schritt und Tritt beobachtet haben sollen. Entweder haben Sie das nicht mitbekommen, oder Sie wissen mehr als unsere Qualitätsmedien...

Beitrag melden
tomlex27 24.11.2017, 23:22
231. War nicht einmal ansatzweise lustig

Wenn dieser Schwachsinn tatsächlich eine witzige Aktion linker Guerilla- Polit- Aktivisten sein soll, kann ich mich als Halblinker nur Fremdschämen. Hier tritt das wesentliche Problem vieler Hardcore- Linker zu Tage. Überwachungsmethoden rechter Subjekte generell ablehnen, diese aber für sich zu nutzen scheint ok. Dann noch diese verbiesterte Humorlosigkeit. Typen die man noch weniger mag als Höcke. Um ein paar Ecken erinnert mich das Verhalten dieser selbsternannten Gutmenschen an den Obergutmenschen Christian Ströbele. Der hat es tatsächlich fertiggebracht, nachdem ihm sein Rad am Reichstag gestohlen wurde, zur Bundestagsverwaltung zu gehen, um die öffentlichen Aufnahmen der Videoüberwachung zu sichten. Gut ist es dann, wenn es für einen selbst gut ist, gell, Christian?! Ansonsten stramm gegen Überwachung sein...

Beitrag melden
bammbamm 24.11.2017, 23:29
232.

Auch wenn die Idee eigentlich ganz witzig ist bleibt es halt unter Strich wiedereinmal nur moralische Selbstbefriedigung die dem "Gegner" hilft. Und in Anbetracht von Überwachung und Erpressung stellt sich wiedereinmal die Frage welche Seite die schlimmere ist, denn die schlimmsten Dinge wurden schon immer von leuten getan die glaubten sie seien im Recht oder tuen sogar Gutes, da schenkt sich Rechts und Links leider gar nichts

Beitrag melden
michael.mittermueller 24.11.2017, 23:31
233.

Betonklötze sind kein Mahnmal, sondern verhindern gedenken. Die Mauer etwa zwischen Israel und dem Westjordanland ist aus Beton. Und was drückt sie aus ? Oder was ist mit Donald Trumps Mauer. Ich finde wir hatten in Deutschland bereits genug Mauern. Und ich finde der eigentliche Mut liegt nicht darin aus dem Hinterhalt zu agieren, sondern offen mit Argumenten die Auseinandersetzung zu suchen.
Wenn das Gedenken politisch missbraucht wird verliert es seinen Wert. Und der politische Missbrauch ist, ebenso wie der finanzielle, bei dieser Art von Mauern vorprogrammiert.
Wer etwas Gutes tun will hat in Deutschland genug Gelegenheit an anderer Stelle. Dass man sich hier auf einzelne Politiker einschießt verschafft diesen zwar Publizität, dient aber nicht dem eigentlichen Zweck, den man behauptet. Die Politik in Deutschland den Menschen näher zu bringen. Mit Stonhenge auf 2001 getrimmt wird man das allerdings nicht schaffen. Wir brauchen keine keltischen Kultstätten.
Und mit dem Jüdischen Glauben hat der Beton auch nichts zu tun.
Egal ob in Palestina oder in Deutschland. Er steht einfach der Zukunft im Wege. Wenn das so weiter geht veranstaltet die Linke als nächstes Fackelzüge und verbrennt Bücher. Soweit sind wir schon, wenn man sich anhört und ansieht was da so alles veranstaltet wird. Und wo, bitte ist dann noch der Unterschied zu dem was man bekämpft ?
Mit einer neokeltischen Opferkultbewegung, die in Hamburg Straßen anzündet und in Berlin.

Beitrag melden
Tacitus73 24.11.2017, 23:34
234. spannend

Zitat von samsix
Ganz offensichtlich war die Beobachtung unter der Höcke stand für ihn weitaus weniger stöhrend, als das paparazivolle Leben eines jeden sogenannten Prominenten. Er hat es offenkundig nicht einmal bemerkt. Als Mensch des öffentlichen Lebens muss er damit leben, dass er unter ständiger Beobachtung steht. Die angebliche Erpressung ist erkennbar Satire. Dagegen ist auch Erdogan vergeblich angerannt.
Mal sehen, wie das Gericht das bewertet. Ich bin mir da nicht so sicher. Wie ich in einem früheren Beitrag schon geschrieben habe: Sollten die Aktivisten sich darauf berufen, die Erpressung sei reine Satire, mag das als grenzwertig, aber noch nicht strafrelevant durchgehen. Das ginge auch nur in dem Fall, dass die Aktivisten garantieren, dass das Material nicht später gegen Höcke genutzt wird, dass sie z.B. glaubhaft nachweisen, dass das Material bereits gelöscht wurde. Wenn das Ganze Satire war, dann hatte man eine Veröffentlichung ja wohl auch niemals ernsthaft vor. Aber selbst dann ist die Sache nicht sicher. Das hängt davon ab, wie die Richter in Abwägung entscheiden, wie weit die Freiheit der Kunst gehen darf - ob es legitim ist, im Rahmen von Satire Nötigung und Erpressung vorzuspiegeln. Wie gesagt - ich bin mir da gar nicht sicher. Aber man kann das Urteil ja mit Spannung erwarten.

Beitrag melden
heiko1977 24.11.2017, 23:37
235.

Zitat von christian simons
Ein perfektes Lehrbeispiel für den Streisand-Effekt. Der unsägliche Höcke ist im Laufe der letzten Monate weitgehend in Vergessenheit geraten, und nun ist er wieder in aller Munde. Das "Zentrum für politische Schönheit" wird wohl demnächst von der dankbaren AFD mit einem üppigen Fresskorb belohnt.
Vergessen? Naja innerhalb der AfD sah das ganze etwas anders aus. Da war Höcke-Boy nicht vergessen sondern war der nächste Messias. Nun bekommt er exakt das vorgesetzt was er verdient. Und das wird nicht der letzte Widerstand sein gegen ihn und seine rassistischen Freunde der AfD sein.

Beitrag melden
zalog70 24.11.2017, 23:38
236. Angst und Bange

Wenn man einige der zustimmenden Kommentare hier liest, kann man nur zu dem Schluss kommen, dass Demokratie und Rechtsstaat in Deutschland noch immer ein zartes Pflänzchen ist.

Beitrag melden
raphaela45 24.11.2017, 23:49
237. Wie haben wir gelacht...

...als Plakatierer zusammengeschlagen, Autos angezündet, Hoteliers bedroht, Kinder verschreckt und Leuten die Arbeit oder die Wohnung wegen der Mitgliedschaft in einer nicht verbotenen Partei gekündigt wurde: https://dieunbestechlichen.com/2017/11/amtsgericht-bestaetigt-fristlose-wohnungskuendigung-wegen-afd-mitgliedschaft-rechtens/

- Wir toleranten Verteidiger von Meinungsfreiheit, Menschenrechten, Demokratie und Toleranz...Schenkelklopfend betreiben wir dabei nebenbei noch ein bißchen Holocaustmarketing und entlarven so auch das Original als "Bestrafung".

- Ist auch ein echt cooles Gefühl, so als "Widerständler" unter dem Beifall der Mächtigen mal so richtig die S*u rauszulassen gegen die, die es verdient haben, oh Mann, wie geeeeeeil! :-)

Ein mindestens dreifacher Schuß in´s eigene Knie (= weitere Prozente für die AfD) und die Initiatoren finden´s noch lustig. - Gratulation zu soviel Selbstironie ;-)

Beitrag melden
Tacitus73 24.11.2017, 23:50
238. Was ist daran so schwer zu begreifen?

Zitat von sapalot
Wenn ich lese "demokratisch gewählte Partei" oder "demokratisch gewählter Politiker", ja was heißt denn das?! Nur das sie vom Verfassungsschutz nicht verboten sind... Sind die die "Linksgrünversifften" allerdings ebenso! Und radikale Meinungen führen zu extremen Reaktionen - sonst gebe es die AfD ja auch gar nicht^^ Von daher finde ich solche Aktionen absolut notwendig. Denn ein Höcke, eine AfD sind nicht in der Versenkung verschwunden: sie sitzen mit >10% im Bundestag, in verschieden Landtagen - bitte nicht vergessen!
Warum ist das so schwer zu verstehen? Wenn jemand das Gesetz bricht, dann ist durch diese Tatsache doch nicht jeder andere dazu ermächtigt, gegen diese Person ebenfalls gesetzwidrig vorzugehen. Kein Mensch verliert durch sein Handeln oder durch seine politischen Einstellungen seine grundlegenden Rechte, z.B. das Recht auf Privatsphäre oder den Schutz vor Verleumdung oder Erpressung. Wenn dies so wäre, hätten wir keinen Rechtsstaat. Einer, der radikale Meinungen hat, muss mit extremen Reaktionen rechnen, sagen Sie? Stimmt - aber nicht mit gesetzwidrigen! Der Eindruck, der sich mir beim Lesen von Kommentaren wie dem Ihren langsam aufdrängt, ist, dass immer mehr Leute sich genau das wünschen: die Abschaffung des Rechtsstaats und die Einführung der Selbstjustiz.

Beitrag melden
droptableall 24.11.2017, 23:51
239. Es ist Kunst

Keine Antifa-Aktion gegen Höcke, sondern eine vielfältig deutbare nicht ganz so simple und nicht ganz so glasklare Aktions-kollage. Höcke wird hier nur als Schnipsel eines etwas komplexeren Werkes benutzt als es auf den ersten Blick scheint. Kunst ist auch immer ein bisschen Geschmackssache.

Beitrag melden
Seite 24 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!