Forum: Kultur
Maischberger-Talk: Machtlos gegen die Altrocker
DPA

Schlägereien, Schutzgelderpressung, Drogenhandel - es gibt wenige Straftaten, in die Hells Angels nicht verwickelt sind. Zwei Rocker setzten sich bei Sandra Maischberger auf den heißen Stuhl. Doch der Diskussionsrunde gelang es nicht, den beiden beizukommen.

Seite 1 von 8
berater123 06.03.2013, 07:49
1. ist das die wahrheit?

alles schön. es ist auch klar, dass bei den 81er nicht nur brave jungs sind. aber, es gab nun sehr viele durchsuchungen von clubs und wohnungen, wo sind den die angesprochenen viele hohe geldbeträge und wertsachen dieser clubs und members. in frankfurt hätten ja millionen gefunden werden müssen.
die frage ist jedoch, muss der staat mit den ganzen aktionen von etwas viel größerem ablenken? hier ist einmal ein blick auf die verfahren der nsu und der npd zu blicken, akten verschwinden, ermittlungen werden gestört und unterbunden.... auch der fußball ist in den blickpunkt zu richten. jedes wochenende das gleiche bild um die fußball-veranstaltungen. zudem wettskandale, schiebereien... und tote gab es auch schon! wie nennt man eigentlich dass, wenn mehrere parteiangehörige, gelder verstecken, auf auslandskonten lagern, einen stromkonzern hin- und her schachern... ist das nicht eine kriminelle orga?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
motul 06.03.2013, 07:55
2. wer hat die Wahrheit erwartet? Sendungen ohne Sinn... Outlwas

Wer erwartet denn hier, dass die HA mit der Wahrheit rausrücken und sich selbst somit an den Pranger stellen bzw. der Justiz ausliefern?
Natürlich ist klar, dass die Outlaws (egal ob HA oder Bandidos - nicht alle - aber Chapter in Großzentren) eben dort den 3 "illegalen" Geschäftszweigen Sex, Drogen und Waffen nachgehen. Hier gibt es einen (Schwarz-)Markt und irgendjemand versorgt ihn eben...
In diesen illegalen Geschäftsfeldern unterwegs zu sein bedeutet eben auch illegale Methoden einzusetzen... und in "diesem" Milieu "wirkt" die Polizei eben nicht und die "Outlaws" sorgen dort für "die Regeln"...
Und dass hier, nach der Öffnung der östlichen Grenzen, sehr viel Konkurrenz "auf den Markt" drängt, ist doch klar... die Justiz bekommt es nicht in den Griff - wer sorgt dann in dieser "Schattenwelt" für (s)eine Ordnung?
Der Markt ist da - jemand wird/muss ihn kontrollieren - und sorry, dass jetzt eine Parallele zur Politik kommt:
lieber das kleinstel Übel wählen!! Da sehe ich "in den Outlaws" weniger Gefahr als in den Banden, welche aus Balkan und Osteuropa unsere Schattenwelt übernehmen wollen... . in gewissen Großstädten haben die Outlaws "aufgeräumt" und es gibt seit dem "Ruhe im Milieu"

Und wenn sich die Outlaws gegenseitig abschlachten wollen, dann sollen sie es... Kollateralschäden gibt es bei allen Auseinandersetzungen - traurig aber wahr...

Am traurigsten aber ist, dass man in einer Talkshow denkt, dass "die Wahrheit" ans Licht kommt...und es ist doch egal ob da ein HA oder Politiker sitzt... man wird doch nur noch belogen... traurig aber Realität :(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kenterziege 06.03.2013, 08:00
3. Subkultur

Zitat von sysop
Schlägereien, Schutzgelderpressung, Drogenhandel - es gibt wenige Straftaten, in die Hells Angels nicht verwickelt sind. Zwei Rocker setzten sich bei Sandra Maischberger auf den heißen Stuhl. Doch der Diskussionsrunde gelang es nicht, den beiden beizukommen.
Ohne diese Darstellung funktioniert wohl eine Sendung , wie die von Maischberger nicht. Aber zwei Typen, die ihre erheblichen Jugendsünden in bester Pressemanier als Subkultur verkaufen, das ist schon schlimm. Diese Brüder machen krumme Geschäfte, stecken ihren Claim ab und agieren mit primitiver Gewalt. Wenn ich in der 30er Zone 10 km zu schnell bin, dann trifft mich das Gesetz mit voller Härte. Diese Burschen sitzen max. Mal so 2 bis 3 Jahre. Das ist doch unverhältnismäßig. Man sollte sich für die Burschen bei Herrn Putin in Magnetogorsk ein Camp Mieten und den Brüdern die Flötentöne beibringen lassen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snowman64 06.03.2013, 08:04
4. Warum soll´s den Rockern besser gehen als ...

... dem Rest der Gesellschaft?

Die Rocker werden von Kulturfremden zersetzt? Hahahahahaha, selten so gelacht! Dabei schreibt ihnen niemand vor, wen sie als Mitglieder aufzunehmen haben. Wenn sie´s trotzdem tun, sind sie selber schuld. Anders als die Gesamtgesellschaft, die nicht gefragt wurde, ob sie mulitikulturell bereichert werden möchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Juergen_Spaeth 06.03.2013, 08:06
5. Schön verklausuliert...

"Sie definieren sich vielmehr über ihre Herkunft, Familie, Ethnie.." Keine weiteren Fragen, Euer Ehren. Man fragt sich schon allerdings, was ein Intensivstraftäter aus dem Wedding an den Rockern gutfindet, wenn es nicht um den passenden Rahmen geht, seine Gewaltgelüste auszuleben. Frau Roth, übernehmen Sie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ogniflow 06.03.2013, 08:06
6. Machtlos gegen Altrocker?

Machtlos ist der Staat vor allem gegen die migrantischen Neurocker,
die zwar nicht Motorrad fahren können, jedoch eine deutlich
härtere Gangart bei Prostitution und Schutzgelderpressung an den
Tag legen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huw00 06.03.2013, 08:07
7. Falscher Weg

Ich halte es für den falschen Weg diesem kriminellen Gesocks auch noch ein Forum zu bieten. Ist doch klar, dass das Pack zu einem solchen Termin hinreichend eloquente Figuren schickt, denen eine Maischberger nicht beikommt.
Dass auf den verbalen Angriff und Einschüchterungsversuch gegen Frau Johannsen keine deutliche Antwort von Moderatoren und anderen Gästen folgte, halte ich im Übrigen für skandalös.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 06.03.2013, 08:07
8. Das Schlimmste...

...an dieser Runde, waren die Vertreter der Staatsgewalt. Wenn solche Leute die Strafverfolgung leiten und koordinieren braucht sich kein Bürger zu wundern, dass das alles zu nichts führt. Der Eindruck den diese Herren hinterliesen war für mich das eigenlich Schlimme. Das die organisierte Kriminalität sich in Rockergruppen oder ähnlichen Gangs organisiert, ist ja nun nichts Neues...Erfolge gegen diese Leute werden hochgespielt (das Verbot ist doch ein Witz...nennen die sich halt anders)...ausser Einzelpersonen und hin und wieder mal ein kleines Waffenarsenal hat die Polizei doch nichts vorzuweisen...und gegen das europäische grenzübergreifende organisierte Verbrechen sind die Ordnungsbehörden doch eh macht und kraftlos...statt dessen steckt man enorme Mittel in die Kontrolle und Gängelung des Normalbürgers...flächendeckende Überwachung, Sammeln und Weitergabe von Daten (sogar der Verkauf von Daten)...das ist das worauf sich die Sicherheitsbehorden konzentrieren...die Kontrolle des Bürgers, weil der ja mal gegen den Staat aufbegehren könnte...die Verbrecher gehen eher zufällig ins Netz..wenn überhaupt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ColynCF 06.03.2013, 08:21
9.

Zitat von spon
An dieser Stelle hätte es interessant werden können. Zwei eingeweihte Altvordere hätten Einblicke gewähren können, in die Strukturen der Rockerbanden von heute und Erkenntnisse geliefert über die wirklichen Gefahren, abseits von ihnen beschworenen Motorradromantik und ein paar Raufereien.
Wundert es einen, dass die 81er nicht darauf eingehen, wenn um sie rum nur Leute sitzen, die jede Gelegenheit nutzen sie als Hochkriminelle bloßzustellen? Natürlich werden dann Schutzreflexe aktiv um die eigene Organisation und vor allem sich selbst zu schützen. Das ist bei politischen Parteien nicht anders, wenn man irgendwelche korrupte Strukturen aufdecken will. Auch dann sind es immer höchstens Einzelfälle, die man selbst in den eigenen Reihen natürlich aufs schärfste bekämpft.

Was ich auch aus dem Artikel sonst noch gelernt habe: das größere Problem als die deutschstämmigen Rocker sind doch die mit der anderen Ethnie und den Clanstrukturen. Hat da Sarazin jetzt doch recht? Ich bin etwas verwirrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8