Forum: Kultur
Martin Schulz bei Anne Will: Alles astrein menschlich
NDR/Wolfgang Borrs

Der frisch gekürte SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz muss bei Anne Will den ersten TV-Test bestehen - und schafft Unwahrscheinliches: Plötzlich scheint die SPD nicht mehr völlig chancenlos.

Seite 2 von 45
kleinsteminderheit 30.01.2017, 06:30
10. Er macht es gut

Martin Schulz ist seit langer Zeit der erste Spitzenpolitiker, der glaubwürdig den Kern unserer Gesellschaft vertritt und der den Wert des sozialen Miteinanders in den Städten und Gemeinden aus eigener Erfahrung kennt. Er hat Respekt vor der Lebensleistung der kleinen Leite, sei es auf der Arbeit, in der Familie oder in den Vereinen und der Lokalpolitik. Und er gesteht diesen Menschen auch ein Recht auf Sorgen und Ängste zu, um die sich die Politik vorrangig zu kümmern hat. Das ist endlich ein glaubwürdiger Angriff auf die Populisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nordosten 30.01.2017, 06:46
11. Scheinheilig.

Jahrelang neoliberale Politik gemacht und nun des Menschen bester Freund und Versteher?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reader0815 30.01.2017, 06:47
12. Wenig Konkretes aber das dann kraftvoller als Merkel

Wenn es das schon gewesen sein soll. Schulz gehört doch zum dem Europasystem, in dem gemeinsame Grenzen ohne wirksames Sicherheitskonzept, offene Märkte und gemeinsamer EURO ohne Angleichung von Steuer- und Sozialsystemen mit entsprechenden Folgen, überfrachtete Verwaltungsapparate (Krümmung der Banane), Transfersysteme in gigantischem Ausmaß . . . geschaffen wurden. Die Folgen: hohe Jugendarbeitslosigkeit, Staatspleiten, Kontrollverlust über die Zuwanderung, Rasanter Anstieg der Einbruchsfälle unter Beteiligung ausländischer Bandenkriminalität (bei abstrus lächerlicher Aufklärungsquote), Abwendung einiger Regierungen vom EU-Konzept bis hin zum Austritt . . . Nur, wer nicht nachdenkt, würde von Schulz etwas Neues und Hilfreiches erwarten. Impulsiver zu sein allein reicht nicht. Und wenn die SPD das Original ist. Ist dann Gazprom - Schröder noch SPD? Ohne ehrlichen Reformationsprozess wird die SPD auf Dauer nicht überleben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wanenheim 30.01.2017, 06:47
13. Hat er etwas gesagt?

Allen kritischen Fragen ist Schulz ausgewichen und sich in wohlfühl Allgemeinplätzen ergangen. Ich will gewinnen und dann wird alles gut. Ich bin gesprannt, wie viele Wähler das gut finden. Da kommt also eine niederrheinische Merkelkopie; ich befürchte, es kann noch schlimmer kommen, als bisher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alfred13 30.01.2017, 06:51
14. Keine Chance

Mehr als alten Wein in neuen Schläuchen hat die SPD nicht zu bieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrsonnenschein 30.01.2017, 06:51
15. Beeindruckender Kandidat

Hut ab! Dieser Kandidat hat es in sich. Sehr souverän und glaubwürdig gab er auf die immer zickiger werdende Anne Will, kann aber nicht, Antworten jenseits der vorgestanzten Politiksprechschablonen.
Darin sehe ich seine größte Stärke.
Eine ernsthafte Herausforderung für Merkel.
Inwieweit seine Partei ihn wirklich trägt bleibt aber abzuwarten.
Dafür sind die Spezialdemokraten ja leider bekannt, das sie die Fähigkeit besitzen sich selbst zu zerlegen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GSYBE 30.01.2017, 06:52
16. Schulz?

Gefällt mir!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bestrosi 30.01.2017, 06:53
17. verstehe ich nicht

Wenn ich von Merkel genug habe (allerdings!), warum sollte ich dann eine Kopie von ihr wählen? In den meisten Themen stehen Schulz und Merkel für exakt das Gleiche, und die Nummer von vorgetäuschter sozialer Gerechtigkeit bei realer Konzernnähe kennen wir schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sabi1324 30.01.2017, 06:53
18. Also

ausser grosse Sprüche war da nichts Konkretes.
Jemand medial hochhypen wird weder die Unglaubwürdigkeit der
Politik wiederherstellen, noch verlorenes Vertrauen zurückbringen. Den Mann glaube ich kein Wort, er steht für die
alte EU und dessen Zerfall, und das ist mit sein Verdienst.
Es geht um Posten mehr nicht. Die bürger werden sichj nicht so einfach hinter die Fichte von den MSM führen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser 007 30.01.2017, 06:55
19. Populist

Dieser Typ ist m.E. der allergrößte Populist in unserer aktuellen Politikerkaste; schlimmer als Wagenknecht und Petry zusammen.
Er ist aber auch raffiniert und kommt dem dummen Michel freundlich daher. Daher meine Prognose: Der wird der nächste Kanzler unter rot-rot-grün und dann hat Deutschland entgülitig verloren.
Schade eigentlich !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 45