Forum: Kultur
Martin Schulz bei Anne Will: Alles astrein menschlich
NDR/Wolfgang Borrs

Der frisch gekürte SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz muss bei Anne Will den ersten TV-Test bestehen - und schafft Unwahrscheinliches: Plötzlich scheint die SPD nicht mehr völlig chancenlos.

Seite 7 von 45
rieberger 30.01.2017, 08:00
60. Das war schwach, Herr Schulz

Nach dieser Sendung kann ich den Hype um Martin Schulz noch weniger nachvollziehen. Was will er? Gerechtigkeit wiederherstellen, alles gerechter machen und dieses Statement wird mantraartig wiederholt. Etwas dürftig, denn vonn rechtsaußen bis linksaußen reklamiert jede Partei Gerechtigkeit für sich.
Und nicht nur das - in den letzten 20 Jahren war die SPD mit Ausnahme der Schwarz-Gelben Koalition immer in Regierungsverantwortung. Wenn demzufolge in dieser Republik Ungerechtigkeiten vorherrschen, dann mit tatkräftigem Zutun der Sozialisten. Und auch der billige Einwand, dass man als Juniorpartner wenig Einfluss hat - mitgefangen, mitgehangen.
Seine Bürgermeistererfahrung in allen Ehren, der Elfenbeinturm EU-Parlament zieht auch nicht wirklich als Erfahrungsschatz in Regierungsgeschäften. Was will er außenpolitisch, verteidigungspolitisch etc. Nichts als offene Fragen.
Wie groß muss bei der SPD die Verzweiflung über einen möglichen Kanzlerkandidaten Gabriel gewesen sein, um jetzt in Martin Schulz die Lichtgestalt zu sehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cimarol 30.01.2017, 08:00
61. Es bleibt eine Ambivalenz

Ok jetzt bin ich nicht die Klientel die eine SPD mit Martin Schulz überzeugen muss.
Ja, Martin Schulz ist der bessere Kandidat. Aber es bleiben Fragezeichen, die Genossen waren von den letzten 17 Jahren, 4 Jahre Regierungspartei, 7 Jahre Juniorpartner. Schulz spricht von den Errungenschaften der Agenda 2010 Politik, die wichtige Grundlagen gelegt hat. Viele SPD Sympathisanten lehnen diese aber ab. Er spricht darüber, dass man als Juniorpartner vieles auf den Weg gebracht hat, aber nicht alles, wegen der bösen CDU/CSU sich nicht durchsetzen konnte. Hat man sich denn bei dem Koalitionsvertrag über den Tisch ziehen lassen. Das mag zum Teil stimmen, aber auch hier zu kurz gesprungen. Welche Ministerien hat die SPD inne? Arbeit und Soziales, Familie, Justiz ......., alles Ministerien wo es um soziale Gerechtigkeit, Probleme von Familien und wo es darum geht unser Leben sicherer zu machen. Sind alle Minister zu schwach ? Natürlich kann er nicht anders argumentieren, es gibt aber ein berechtigtes Problem der Glaubwürdigkeit, nicht in der Person von Martin Schulz, sondern inhaltlich, was die Wahlkampfstrategie der SPD betrifft. Ich glaube das die verlorenen SPD Anhänger sich nicht so leicht blenden lassen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mk1966 30.01.2017, 08:03
62. ?

Was hat der Mann nun eigentlich Konkretes von. sich gegeben? Mich hat er nach einer halben Stunde gelangweilt mit seinen Phrasen. Der Hype wird abebben und die SPD wieder auf 20% fallen. Merkel kann dann unser Land weiter ruinieren - mit wem auch immer als Anhängsel. Fast wünscht man sich einen deutschen Trump...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lalito 30.01.2017, 08:03
63. kann man so sehen . . .

Zitat von CHR1
Ja. Der Mann ist zumindest ein Lebenszeichen der SPD. Aber ein Mann mit 62, einem Alter indem normale Arbeitnehmer langsam an ihre Rente denken, zum Hoffnungsträger zu machen, zeigt eigentlich nur in was für einem jämmerlichen Zustand die SPD ist.
. . . muss man nicht so sehen. Die Anfänger für Deutschland bieten da vielleicht mehr Juvenilität?

Gerade in der Lösung der anstehenden gesamteuropäischen Probleme ist mir ein erfahrener Kämpe wesentlich lieber, als junge selbsternannte Alternative, die es sich gleich mal in Wellnesshotels auf der Krim gutgehen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enfield 30.01.2017, 08:03
64. Könnte klappen...

Also der Auftritt gestern war eindeutig gelungen, stark, authentisch, emphatisch, positiv! Auch als potentieller Merkel-CDU Wähler freue ich mich jetzt wirklich auf einen wunderbaren Wahlkampf der Europa und der Welt zeigen kann, dass es auch durchaus mit Inhalten geht und die Reaktionären und Rechtspopulisten werden rasant an Rückhalt und Einfluss verlieren, wenn ab jetzt in Deutschland wieder die Mitte konstruktiv über Prioritäten streitet, während die Petris, Höckes und Gaulands dieser Welt sich immer hysterischer ins Abseits katapultieren werden! Niemand wird denen mehr zuhören sondern bestenfalls den Mund verbieten!
Ja, das ist etwas euphorisch aber ich hab die Schnauze voll von diesem reaktionären, rechten widerlichen Dreck der sich überall breit macht und ich bin mir sicher dass es nicht nur mir so geht und das wahre Volk die Chance nutzt und daraus eine eigene Dynamik entsteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
think-twice! 30.01.2017, 08:04
65.

gerade die SPD ist mit der von ihm zitierten Abrissbirne durch die Sozialsysteme gegangen, und Schulz hat in Brüssel genau diese antisoziale Politik unterstützt. Er ist, wie die gesamte SPD, völlig unglaubwürdig und daher unwählbar. Dies schreibt ein ehemaliger SPD Wähler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curiosus_ 30.01.2017, 08:05
66. Diese Hofberichtserstatung...

...von Anne Will, egal ob mit Merkel oder Schulz, ist so etwas von einschläfernd. Allerdings habe ich keine Einschlafprobleme, insofern hatte ich keinen Zuschau-Bedarf.

Schulz ist natürlich Balsam für die geschundene SPD-Seele. Und idealerweise derzeit ein bundespolitisch unbeschriebenes Blatt, also perfekt geeignet als Projektionsfläche für alle unerfüllten Wünsche.

Bis in 8 Monaten wird dieses Blatt aber zwangsläufig immer mehr beschrieben werden. Womit ebenso zwangsläufig die Realität die Wünsche immer mehr enttäuschen wird. Ob es dann noch gegen unsere Dauerkanzlerin reicht ist ziemlich fraglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aufmerksamer Leser 30.01.2017, 08:05
67. wie bitte?????

Das war Populismus pur! Die SPD ist und bleibt unglaubwürdig und Schulz wird es nun mal nicht ändern!
Warum nicht eine Partei wählen, die es wirklich so meint, wie sie es sagt? Die Linken? Immer daran denken, die SPD ist eine Regierungspartei!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrs_smith 30.01.2017, 08:06
68.

Zitat von simcoe
Der Auftritt war in vollem Umfang gut sozaildemorkratisch - inhaltlich und kämperrisch irgendwie wie SPD in den 80er und 90ern unter Lafontaine unc Co. Soziale Gerechtigkeit ist sicherlich in manchen Regionen in Deutschland ein dringendes Problem, aber gefühlt geht es Deutschland insgesamt so gut wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Eine im Ort fehlenden Bushaltestelle oder etwas geschwächte Gewerkschaften sind für mich nicht zentrale Themen, die für mich Priorität 1 haben. Von einem Europäer dieses Kalibers hätte ich jetzt mehr den europäischen Visionär erwartet, der den Zusammenhalt in Europa vorantreibt, die Leute einigt, eine gemeinsame Verteidigungs- politik aufbaut, den wirschaftliche Aufschwung ganz Europas vorantreibt usw., so dass Europa der führende Kontinent weltweit in Sachen Menschenrechte, Wohlstand, Freiheit, Sicherheit und Wirschaftsleistung wird. Das hätte ich von einem solchen Politiker erwartet. Dass er den Kleinbürger aus Wüselen gibt, ist zwar nett, aber wird ihn die Wahl nicht gewinnen lassen. Mir am Schluss aber auch recht.
"aber gefühlt geht
es Deutschland insgesamt so gut wie seit Jahrzehnten nicht mehr."

Wie Sie bereits sagten, "gefühlt". Was hat ein armer Mensch hier in Deutschland davon, dass die Überschüsse der Konzerne oder des deutschen Staates sooo phantastisch sind. Aus diesem Grunde hat der Arme am Ende des Monat nicht weniger Existenznot.

"Dass er den Kleinbürger aus Wüselen gibt, ist zwar nett, aber wird ihn die Wahl nicht gewinnen lassen."

Stimmt, dafür ist die Uckermark schon zu alteingesessen.

Mrs Smith

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aufmerksamer Leser 30.01.2017, 08:07
69.

Zitat von theo#
so aus der Entfernung betrachtet, immer etwas suspekt. Gestern Abend zeigte er sich sehr bürgernah. Seine Aussagen haben mir gut gefallen. Ich werde ihn wählen.
Welche Aussagen sollen das denn ganz konkret gewesen sein? Gab es da welche ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 45