Forum: Kultur
Massaker in Orlando: Er meinte uns
REUTERS

Der Mord an 49 Menschen in einem queeren Club in Orlando war ein Akt des Terrors - eindeutig getrieben vom Hass auf Homosexuelle. Es ist von Belangen, das so zu sagen.

Seite 11 von 19
_freidenker_ 14.06.2016, 13:43
100. Islam vs. Toleranz

Wie in Beiträgen einiger Medienportale schon geschrieben wurde, die Staaten der Welt müssen sich auf Dauer zwischen einer weltoffenen, aufgeklärten und toleranten Gesellschaft auf der einen und dem Islam auf der anderen entscheiden.
Beides zusammen wird nicht funktionieren solange der Islam im Mittelalter festhängt und einzelne Gruppen (Frauen, Schwule, Andersgläubige, Atheisten) als Ziel sieht, dass es zu unterdrücken bzw. auszurotten gilt.

Beitrag melden
Tante_Frieda 14.06.2016, 13:47
101. Familienvater

Zitat von albert schulz
(...)Die Mohammedaner mögen es nicht sonderlich, wenn Homosexualität öffentlich propagiert wird, genau wie unsere Heilige Kirche. Aber das war es dann auch schon.
Man sollte vermutlich die Luxuscallboys in Metropolen wie Paris,London oder New York befragen.Sie könnten wohl reichlich Geschichten erzählen über ihre großzügigen arabischen Kunden,die zuhause den braven,tiefreligiösen Ehemann und Familienvater geben,aber auf Geschäftsreise nicht geizig sind,wenn es heißt,sich der gleichgeschlechtlichen Unzucht" hinzugeben....Allerdings,so muss man ehrlicherweise betonen,sind da Europäer und Amerikaner ebenso verlogen und heuchlerisch.

Beitrag melden
demi21 14.06.2016, 13:48
102.

Es tut mir leid was passiert ist, mensch ist Mensch für mich und für meine Religion! Aber ich kann es nicht hören wenn es heißt, ein Angriff auf die westliche Welt.. Was ist mit den angriffen auf die östliche Welt? Die wird nicht mal erwähnt, was ist mit Syrien, Palästina usw.? Die Waffen werden im Westen hergestellt!!?? Ich bin Muslim und sehe mich mit den Islamisten auf keine Fall gleich!! Unser heiliges Buch sagt, das wir nicht töten sollen!! Nur Allah darf den Menschen das Leben nehmen! Sieht doch endlich das ein!!!

Beitrag melden
Schlumperli 14.06.2016, 13:51
103.

Zitat von Tante_Frieda
Immer dann,wenn politische oder wirtschaftliche Krisen zum Vorschein kommen,erstarken Rechtaußenparteien oder einzelne Rechtsaußenpersonen,die dem Volk vorgaukeln,alles würde wieder gut,wenn es nur die jeweiligen Sündenböcke nicht gäbe.
Rechtsaußenparteien ?
Ein Muslim hat in Amerika aus Schwulenhass 50 Homosexuelle getötet.

Und das wollen Sie jetzt gegen die AfD instrumentalisieren ?

Beitrag melden
bluemetal 14.06.2016, 13:52
104. Problem

Ich sehe ein Problem darin dass man diesen Mann nun in deutschen Medien primär als homophoben Irren abzustempeln versucht. Ehr beiläufig wird mal der IS und sein muslimischer Glauben erwähnt. Auf beides berief sich aber der Täter selbst sogar ausdrücklich. Und als stünde das alles nicht im direkten Kontext zueinander.
Intoleranz bis hin zum geduldeten Mord oder der Todestrafe für Menschen anderen Glaubens und anderer oder außerehelicher Sexualität ist aber ein wesentliches Merkmal der meisten Islamischen Länder und vielfach gelebte Glaubens-Maxime des Islam !

Beitrag melden
Stäffelesrutscher 14.06.2016, 13:52
105.

Zitat von wug2012
Ich verstehe es nicht. 49 Menschen wurden ermordert und es muss unbedingt darauf hingewiesen werden, dass ein Regenbogenclub Ziel des feigen Anschlags war. Das ist doch vollkommen egal. Normalität im Umgang mit Minderheiten sieht anders aus. Die Trauer um 49 Tote tritt vollkommen in den Hintergrund.
Dann stellen Sie sich mal vor, jemand geht in eine deutsche Synagoge und legt 49 Menschen um. Oder in der Türkei stürmt jemand eine christliche Kirche und bringt 49 Menschen um. Würde man dann von »49 Toten in einem Versammlungsraum« schreiben oder vielleicht von einem gezielten Angriff auf Menschen wegen ihrer religiösen Orientierung?

Beitrag melden
fatherted98 14.06.2016, 13:53
106. Wie SPON...

...und andere Medien doch besorgt sind, darauf hinzuweisen, dass der Grund für den Anschlag Homophobie sei....nur nicht das böse Wort vom Islamisten in den Mund nehmen. Das Muslime in Ihrer Mehrzahl absolut Homophob sind wird geflissentlich verschwiegen.
Die Selbstzensur der Deutschen Medien ist nicht mehr zu ertragen...während CNN schon Stunden nach dem Anschlag die Verbindung zum IS berichtete...quälten sich die Deutschen Medien mit dem Wort Islam, Islamist und IS....

Beitrag melden
hallo :) 14.06.2016, 13:54
107.

@maria.brandt
Ich bin schwul, nicht Teil einer "Szene" und Volker Beck kenne ich persönlich nicht und er interessiert mich auch nicht. Was soll der Mist also?
Ich bin nicht "schrill", aber selbst, wenn ich es wäre, hätten Sie kein Recht, so über mich und mein Leben zu urteilen.
Ich brauch nicht in mich gehen. Wer mir ins Gesicht sagen würde, dass ich vergast werden müsste - wie im Artikel erwähnt - sollte lieber in Sicherheit gehen. So schwach bin ich nicht.

Vielleicht werden Sie ja eines Tages mal einem schwulen oder lesbischen Menschen begegnen, der Ihnen sympathisch ist. Dann ändert sich Ihre Meinung.

Sexualität definiert NICHT den Charakter. Es gibt natürlich auch schwule Arschlöcher. Aber wenn Sie diese als Maßstab nehmen, um über Millionen Menschen alleine in Deutschland zu urteilen, dann müssen Sie das halt. Nur Sie werden nie wirklich sehen, wie es ist, nicht oberflächlich zu sein. Es öffnet einem die Augen und ist bedeutender, als Sie sich das jemals vorstellen können. Auch für Sie persönlich.

Beitrag melden
marcelj1983 14.06.2016, 13:55
108. Nicht egal

An alle Kommentatoren, die denken, es sei nicht wichtig, zu erwähnen, dass es sich um einen LGBT-Club gehandelt hat: Wenn es eine jüdische/afroamerikanische/bitte fügensieeineminderheitihrerwahlein Einrichtung getroffen hätte, wäre dies auch erwähnt worden. Denn es ist ja eben kein zufällig ausgewählter Ort.

Beitrag melden
Das Pferd 14.06.2016, 13:58
109.

Zitat von goaduke42
....................Dieser Schwulenhass zeigt sich leider quer durch die Gesellschaft und jetzt wieder alles dem radikalen Islamismus oder dem internationalem Terror zuzuschreiben, geht voll an der Realität vorbei. In dem Sinne geht mein Beileid jetzt an alle queeren da draussen!
Sorry, der Schwulenhass geht hier klar vom Islam aus. Verbunden hier wohl mit unterdrücktem Schwulsein und Selbsthass.
Natürlich gibt es auch in westlichen Gesellschaften noch Leute, die was gegen Schwule haben. Und wenn man die nicht zur Hand hat, dann eben irgendwelche konservativen Eltern, die nicht die ganze sexuelle Vielfalt schon in allen Einzelheiten in der Mittelstufe behandelt haben wollen, sondern erst mal Frau und Mann. Da kann man ja dagegen sein, aber mit fällt ausserhalb der islamischen Welt keine Organisation ein, die für solch einen Anschlag die Verantwortung übernehmen würde.

Beitrag melden
Seite 11 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!