Forum: Kultur
"Masters of Sex"-Star Sheen: "Wir haben ein verkorkstes Verhältnis zum Sex"
Sony Pictures/ Showtime Networks/ Sky

Ein Frauenfeind revolutioniert das Intimleben des anderen Geschlechts. So beschreibt Schauspieler Michael Sheen den Reiz an seiner Rolle als Sexualforscher William Masters. Als Star der gefeierten Serie "Masters of Sex" erforscht er die Lust - aber nicht ganz so nüchtern, wie er gern vorgibt.

Vex 05.12.2013, 17:19
1. Schönes Interview

zu der mit Abstand besten neuen US Serie dieses Jahres.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wenco 05.12.2013, 19:20
2.

„Betrunkene Mädchen werden auf Partys vergewaltigt, und die Leute nehmen das mit ihren Handys auf, als wär's eine Szene aus einem Porno!“

Ich kann ihm nur wünschen seiner Tochter eine gewisse Awareness für den richtigen Umgang mit solchen Gefahren mitzugeben. Meistens lässt sich so etwas dadurch verhindern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NewYork76 05.12.2013, 19:39
3. Naja...

Ich habe ehrlich gesagt nach 4 episoden nicht weitergeschaut. Die Handlung und Charactere entwickelten sich zu langsam fuer meinen Geschmack. In einem Wort: Langweilig. Da schaue ich lieber Homeland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SeasickSteve 05.12.2013, 21:01
4. nicht nur in "Masters ...

Zitat von sysop
Ein Frauenfeind revolutioniert das Intimleben des anderen Geschlechts. So beschreibt Schauspieler Michael Sheen den Reiz an seiner Rolle als Sexualforscher William Masters. Als Star der gefeierten Serie "Masters of Sex" erforscht er die Lust - aber nicht ganz so nüchtern, wie er gern vorgibt.
... er ist ein genialer Schauspieler. Seine Darstellung des Brian Clough - ist mit vom Besten des Besten ...

Clip from The Damned United - Brian Clough's first day as Leeds Manager - YouTube

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tylerdurdenvolland 05.12.2013, 23:51
5. Bravo....

Zitat von NewYork76
Ich habe ehrlich gesagt nach 4 episoden nicht weitergeschaut. Die Handlung und Charactere entwickelten sich zu langsam fuer meinen Geschmack. In einem Wort: Langweilig. Da schaue ich lieber Homeland.
Welch freudige Überraschung, der Kommentar trifft es auf den Punkt.
Ja, das Thema ist interessant, aber eben nur füt ein paar Folgen.
Dann wiederholt sich alles immer und es ist nur noch langweilig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vex 06.12.2013, 04:18
6. es lässt sich auch anders verhindern

Zitat von wenco
„Betrunkene Mädchen werden auf Partys vergewaltigt, und die Leute nehmen das mit ihren Handys auf, als wär's eine Szene aus einem Porno!“ Ich kann ihm nur wünschen seiner Tochter eine gewisse Awareness für den richtigen Umgang mit solchen Gefahren mitzugeben. Meistens lässt sich so etwas dadurch verhindern.
Ähm das Problem sind nicht die Opfer oder ihre Awareness sondern die Täter. Es nervt das man immer selbst darauf zu achten hat das andere sich ordentlich Verhalten. Nicht Gelegenheit macht den Dieb sondern Respektlosigkeit gegenüber dem Eigentümer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Larry 06.12.2013, 10:17
7. ER befindet sich...

"wir befinden uns hier ja in einer Ära, die sich vor Sexualität zu Tode fürchtet", sagt ER.
Das gilt für die USA und paar andere Länder in Nahost.
Der rest der Welt hat damit keine Probleme, es wird gevögelt was das Zeug hält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NewYork76 06.12.2013, 15:55
8. Das sehe ich etwas anders

Zitat von Larry
"wir befinden uns hier ja in einer Ära, die sich vor Sexualität zu Tode fürchtet", sagt ER. Das gilt für die USA und paar andere Länder in Nahost. Der rest der Welt hat damit keine Probleme, es wird gevögelt was das Zeug hält.
Wenn Sie mit dem 'Rest der Welt' Deutschland und ein paar andere Europaeische Staaten meinen, dann haben Sie vielleicht Recht. Aber sehen Sie sich mal an wie mit Sexualitaet in Ost-Europa umgegangen wird (Thema: Russland uns Homosexualitaet) oder in Asien (China inhaftiert Personen / Kuenstler wegen "Pornographie", Japan's verdrehtes Verhaeltnis zu Sex) oder in Suedamerika und Afrika (Patriarchalische Ausbeuting der Frau und Reduzierung der Frau zu Sexobjekten). Diese Liste liesse sich noch sehr lange weiterfuehren. Natuerlich haben Menschen in allen Laendern Sex, aber es geht um mehr als das. Deutschland ist eines der offensten Laender was Sexualitaet angeht. Im "Rest der Welt" sieht es da schon etwas duesterer aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
albert schulz 13.12.2013, 23:45
9. Was lernt uns das ?

Product placement ist absolut legitim. Die Frage stellt sich, was das Interview an Informationen liefert, außer eben dem verkorksten Verhältnis zum Sex, das wir alle nur zu gut kennen. Masters und Kinsey sind über zwei Generationen alt, und was haben sie faktisch bewirkt ? Sex ist die am meisten tabuisierte Angelegenheit überhaupt, nicht ganz zu Unrecht, und das ist komischerweise bekannt. Aber welchen Grund sollte ich haben, diesen Film anzuschauen, den es nur im englischer Sprache gibt ? Er wärmt ohnehin nur altbekannten Kram auf. Das andere Geschlecht ist ohnehin nichts mehr wert. Die Menschen leben allein, und sie werkeln allein. Wie Knechte und Mägde schon immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren