Forum: Kultur
"Maybrit Illner Spezial" zur Kriminalität: Mit Sicherheit ist Wahlkampf
DPA

Mit einem "Notruf" schlug Maybrit Illner Alarm zur Sicherheitslage in Deutschland. Heraus kam eine unspektakuläre Sondersendung ab, in der die geladenen Politiker vor allem die NRW-Wahl im Blick hatten.

Seite 6 von 9
stevie76 12.05.2017, 10:23
50. sehr interessant,

eine Sendung, die bis vor ca. 1 jahr völlig undenkbar gewesen wäre. besonders interessant Roth, Oppermann und klöckner. denen ist die massive Kriminalität unter Migranten völlig egal, es geht nur darum dem politischen Gegner die schuld in die schuhe zu schieben. warum durfte eigentlich frau von storch nicht in die runde?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralfius57 12.05.2017, 10:27
51. Agieren statt Reagieren

Wenn es in Nrw so eine instabile Sicherheitslage gibt, sollte man sich mit den Ursachen beschäftigen. Mehr Polizei, schärfe Gesetze u. ä. wird bestimmte Menschen nicht abhalten, schlechte, strafrechtlich relevante Entscheidungen zu treffen. Mit diesen Menschen muss gearbeitet werden. Sie brauchen ein konzeptionelles Coaching. Meine Konzeption VIVERE et COMPUTARE (leben und rechnen) kann und wird helfen. Sie bietet für allen Bereichen unseres Lebens lösungsorientierte Berechnungen an. Bei Bedarf einfach melden. Rh

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markniss 12.05.2017, 10:39
52. C. Roth

Zitat von Mittelalter
... bei den Grünen jetzt auf einmal C.Roth die Fachfrau für innere Sicherheit ist, dann ist eigentlich alles gesagt. Und außer Pladitüde und lautem Gezeter war von ihr inhaltlich auch genau Null zu vernehmen. Ihre frisch entflammte Liebe zur Polizei nimmt ihr sowieso keiner an. Was ich fürchterlich empfand - alle waren sich auf einmal einig, mit der Stärkung der Polizei an Symptomen arbeiten zu müssen. Die Ursachen wollte niemand diskutieren, geschweige den, etwas dagegen tun.
Besonders passend fand ich, dass Frau Roth auch gleich noch Pegida in Dresden und Bautzen in die Diskussion einbauen wollte. Über rechte und linke Gewalt wurde auch noch gefaselt, wobei geflissentlich ignoriert wurde, dass Wohnungseinbrüche und schwerer Raub mit politischer Gesinnung nun gar nichts zu tun haben.

Und dann das ständige Gefasel von Prävention durch Integration: Es herrscht allgemeine Einigkeit darüber, dass die meisten ausländischen Verbrecher eben kein Asylrecht bei uns haben. Und wer kein Asylrecht hat, den kann man gar nicht integrieren. Warum sollte derjenige überhaupt ein Interesse an Integration haben? Die rumänischen Einbrecher-Banden sind auch nur auf der Durchreise und haben deshalb unglücklicherweise keine Zeit, an einem Ort zu bleiben bis der Integrationskurs abgeschlossen ist...

Aber Realität und Logik passen halt nicht zur Grünen wir-haben-uns-alle-lieb Fantasiewelt. Und von Frau Roth bleibt nicht mehr viel übrig, wenn sie ihre Betroffenheitspose nicht einnehmen kann. Oder nicht einnehmen will, denn leider machen sie die deutschen Einbruchs- und Gewaltopfer nicht so betroffen wie das bei Immigranten der Fall ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laracrofti 12.05.2017, 10:51
53. Und was hat Firmenwerbung hier zu suchen?

Zitat von ralfius57
Wenn es in Nrw so eine instabile Sicherheitslage gibt, sollte man sich mit den Ursachen beschäftigen. Mehr Polizei, schärfe Gesetze u. ä. wird bestimmte Menschen nicht abhalten, schlechte, strafrechtlich relevante Entscheidungen zu treffen. Mit diesen Menschen muss gearbeitet werden. Sie brauchen ein konzeptionelles Coaching. Meine Konzeption VIVERE et COMPUTARE (leben und rechnen) kann und wird helfen. Sie bietet für allen Bereichen unseres Lebens lösungsorientierte Berechnungen an. Bei Bedarf einfach melden. Rh
Zu Ihren einleitenden Sätzen kann ich nur anmerken, Sie haben noch nie mit besagten Kriminellen (gern auch nichtdeutsche) geredet, die kennen nur eine Grenze und zwar die Härte und Durchschlagkraft des Gesetzes. Alles andere ist belächeltes soziales Gefasel, welches nur als Schwäche ausgelegt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ezechiel 12.05.2017, 10:51
54. Last Zahlen sprechen.

Zitat von gorilla71
Last Zahlen sprechen ...Wie hoch ist die Kriminalitätsrate in NRW, oder in Bayern, oder in Baden-Württemberg oder in Berlin? Die Kultur- und Polizeihoheit der Länder beschert uns auch eine unterschiedliche Herangehensweise an Straftaten. Die lange Außengrenze zu den Nachbarstaaten katapultiert NRW nicht zum Spitzenreiter bei den Wohnungseinbrüchen, denn auch BW odert Bayern verfügen über eine lange "Staatsgrenze". Die hohe Zahl der Straftaten in NRW oder Berlin liegt an der mangelnden finanziellen Ausstattung der Polizei, die ihrerseits für Personalknappheit, Überstunden, Krankheitstage sorgen. Nachdem die Polizei also oft nur den Kopf für die Poliktik und deren Verfehlungen hinhalten muss, besorgen lasche Gerichturteile bei Eigentumsdelikten und Körperverletzung den Rest. Kein Wunder, dass die Polizei frustriert ist. Derweil ist der Weg zu mehr Sicherheit klar: Mehr Stellen, mehr Präsenz zeigen, bessere Ausstattung, bessere Bezahlung bei der Polizei. Auch bei der Justitz mehr Stellen und bessere Bezahlung, es darf nicht lukrativer sein Anwalt zu sein, als Richter zu werden, denn so werden die Guten Anwalt und die Schlechteren Richter. Die Frage nach innerer Sicherheit, ist also auch eine Frage des wirtschaftlichen Wohlergehens des jeweiligen Bundeslands und da hat die SPD schon immer versagt.
Das ist das Problem. Ein Großteil der Politiker tut sich mit dem Rechnen schwer. Oppermann sagte zu Klöckner, dass die Aufklärungsquote in Bayern auch nur 3 % betrage, genau wie in NRW.
Also jeweils der gleiche Erfolg bzw. Misserfolg, gell Herr Oppermann. Das die 100 % in NRW das Fünffache der 100 % in Bayern sind, hat Herr Oppermann in seiner Rechnung ignoriert. Und solche Leute wollen dann gewählt werden. Eigentlich müssten sich die Verbrecher über Bayern und BW hermachen. Die Menschen dort sind wohlhabender als in NRW. Warum sie es nicht tun, muss einen Grund haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nobody X 12.05.2017, 11:02
55. Aha - es gibt also viel zu holen in Deutschland

Da wär ich jetzt überhaupt nicht draufgekommen. Dann sollten wir also dafür sorgen, dass D zunehmend verarmt und schon hören die Einbrüche von selbst auf, oder was soll eine solche Bemerkung? Diese ganze Hin- und Her-Argumentation wird doch immer lächerlicher. Man betrachte z. B. mal die Fahndungsfotos der U-Bahn-Schläger von Berlin (ein Forum traut man sich dazu offenbar nicht zu eröffnen) - so, wie diese Typen aussehen, sind sie wahrscheinlich alle im Schwarzwald geboren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zett 12.05.2017, 11:08
56.

Zitat von Mittelalter
... bei den Grünen jetzt auf einmal C.Roth die Fachfrau für innere Sicherheit ist, dann ist eigentlich alles gesagt. Und außer Pladitüde und lautem Gezeter war von ihr inhaltlich auch genau Null zu vernehmen. Ihre frisch entflammte Liebe zur Polizei nimmt ihr sowieso keiner an. Was ich fürchterlich empfand - alle waren sich auf einmal einig, mit der Stärkung der Polizei an Symptomen arbeiten zu müssen. Die Ursachen wollte niemand diskutieren, geschweige den, etwas dagegen tun.
Frau Klöckners Keifen ( "NRW, NRW") stand Frau Roths Jammern um nichts nach.
Das Land geht vor die Hunde und die Politiker prügeln sich populistisch um Wählerstimmen und lassen die Bürger mit ihren Problemen allein indem sie gebetsmühlenartig nur der anderen politischen Seite die Schuld geben, anstatt sich gemeinsam und verantwortlich um die Beseitigung der Misstände kümmern.
Widerlich !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Havel Pavel 12.05.2017, 11:12
57.

Zitat von ziooyong
Als die Gastgeberin einen weiblichen Gast mit Gästin begrüßte, war die Sendung für mich gelaufen. Solch einen Gender Schwachsinn habe ich noch nie erlebt und die Dame meinte es ernst. Wenn der Unsinn bei der Moderatorin beginnt wie sollen da die Gäste sein?
Auch Menschen wie Sie werde sich früher oder später den neuen Sprech beugen müssen und allein aus Bequemlichkeit dies schon tun. Mir sind nur wenige selbstbewusste Menschen bekannt die sich hier nicht verbiegen lassen, z.B. etwa Frau Krone-Schmalz. Aber über deren Horizont, Bildung und Lebenserfahrung dürften hierzulande nur recht wenige Menschen verfügen und schon mal gar nicht irgendwelche dahergelaufenen Politclowns oder Fernsehbespasser. Tja auch die deutsche Sprache kann lustig sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Poco Loco 12.05.2017, 11:14
58. Ich schau mir diese Wahlkrampfveranstaltungen nicht mehr an.

Es sind immer die gleichen Protagonisten, die Diskussionen sind oberflächlich und vorhersehbar. Die einzige Talkrunde die noch Niveau hat, ist die Phoenix Runde, alles andere ist nur gestohlene Zeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zett 12.05.2017, 11:15
59.

Zitat von im_ernst_56
Als ich die Illner-Talkshow einschaltete, kreischte gerade Claudia Roth gegen Julia Klöckner an und tat so, als wäre die innere Sicherheit schon immer eine Herzenangelegenheit der Grünen gewesen (das hatte ich ganz anders in Erinnerung). Ich habe mich dann doch für die Satire-Sendung "Extra 3" entschieden.
Sie haben Frau Klöckners Zurückkreischen verpasst, die so tat, als wäre der jetzige Zustand unseres Landes nicht von einer jungfräulich frisch gegründeten CDU samt Kanzlerin zu verantworten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 9