Forum: Kultur
"Maybrit Illner" zu Donald Trump: "Man kennt ihn quasi nicht"
AFP

Der neue US-Präsident heißt Donald Trump - aber wer genau ist das eigentlich? Die Runde bei Maybrit Illner hatte leider mehr Fragen als Antworten. Das zeigte unter anderem Ursula von der Leyen.

Seite 1 von 9
böser-sachse 11.11.2016, 06:29
1. Guten Morgen.

Also man hat nicht einmal versucht mit Herr Trump vorab Kontakt zu knüpfen. Durch einen oder mehre Diplomaten und selbst wenn es nur es Diplomaten aus der zweiten oder dritten Reihe gewesen wären. Das ist doch deletant. Das geht doch nicht. Man muss doch auf alles vorbereitet sein. Das ist doch unglaublich dumm. Jetzt steht man da und hat von nichts eine Ahnung. Hätte man das Gespräch gesucht, würde man sicher mehr Wissen. Und wie man den Mann angeht und vor Erdogan wird immer noch gekuscht. Ich komme mir vor wie im falschen Film.

Beitrag melden
sachse78 11.11.2016, 06:32
2. Nach

"kein ehrlicher Politiker" musste ich so sehr lachen, dass ich nicht weiter lesen konnte.

Beitrag melden
okav 11.11.2016, 06:38
3. Was denn nun?

Man kennt ihn Quasi nicht, hat aber eine feste negative Meinung?
Erfrischend undiplomatisch? Bei Trump wird undiplomatisch anders bewertet.
Es war ein Schock? Obwohl man ihn eigentlich nicht kennt?
Grundmuster des Populismus: anders handeln als reden? Dann sind die etablierten aber Populistisch hoch 10. Die Wähler wenden sich gerade ab, weil anders regiert wird als vorher angekündigt.
Welche Nähe zu Putin? Wieso Freund Putin? Er ist unvoreingenommen, ansonsten hat er ihn noch nicht getroffen.
Sagen ob er auf der Seite des Rechts steht? Was ist damit gemeint? Ich erinnere mal an den Völkerrechtswidrigen Krieg gegen Serbien mit links-grüner Beteiligung und die Völkerrechtwidrige Abspaltung vom Kosovo. Ist das die Seite des Rechts?
Im übrigen hebt Merkel den moralischen Zeigefinger und spricht von Respekt gegenüber von politisch anders denkenden. Gerade das vermisst man gegenüber Trump und anderen.
Also widersprüchlicher kann so eine Debatte nicht sein um nicht verlogen zu sagen.

Beitrag melden
M.P.F.C. 11.11.2016, 06:42
4. Das Oxymoron des Tages

"Kein ehrlicher Politiker" > Man zeige mir auf der Welt einen ehrlichen - ohne den Nachweis gelernter Soziopath, geborener Psychopath und Lügner zu sein, hat auf diesem Planeten noch niemand politische Karriere bis auf eine entscheidende Machtposition machen können. Das ist eine notwendige und zwingende Einstellungsvoraussetzung. Unabhängig von jeder politischen Farbe. Trump ist nur der gerade aktuelle Vertreter dieses Phänomens. Weltweit kann jeder andere beliebige Poltiker dazu dienen. Tragisch, aber auf diesem Planeten ist diese Tatsache nicht mehr zu ändern.

Beitrag melden
arrache-coeur 11.11.2016, 06:44
5.

'Wenn eine führende deutsche Politikerin über einen künftigen US-Präsidenten sagt: "Man kennt ihn quasi nicht", ist damit einiges gesagt. Zumal, wenn es sich um jemanden handelt, der seit Langem medial omnipräsent zu sein scheint. Von der Leyen, die am Vortag erfrischend undiplomatisch bekannt hatte, das Wahlergebnis aus den USA sei für sie "ein schwerer Schock", drückte es genau so aus' - Womit sich vdL wie Steinmeier und Merkel bereits im Vorfeld blamierten.

"Das Grundmuster des Populismus - anders handeln als reden - zerstöre das Vertrauen in die Politik." - Das soll sie mal ihren eigenen Regierungskollegen, wie z.B. Gabriel sagen.

Gelungen auch der Absatz "Besondere Momente", siehe auch den vorigen Satz;-)

Beitrag melden
behemoth 11.11.2016, 06:51
6. Bei dem hohlen Pathos

das Frau vdL ständig zu angeblichen "Werten" der Partner des transatlantischen Bündnisses absonderte, musste ich sogleich an die Liebedienereien der Bundesregierung vor Erdogan denken.

Beitrag melden
DJ Bob 11.11.2016, 07:01
7. Das musste ich lachen

Trump sei ein "Blender, Verkäufer, Entertainer", aber kein ehrlicher Politiker. wurde noch gesagt!
Also erstens er mag zwar ein Vekäufer sein. Das ist ein Beruf übrigens Entetainer...auch ein Beruf und Blender ok kein Beruf LOL

Aber zu behaupten er ist kein ehrliche Politker? Einfach so ein Behauptung in den Raum zu stellen. Unsere Ursel ist eine von den wenigen Politiker die tatsächlich einen richtigen Job nachgegangen ist Steuern gezahlt und sogar in dei staatliche Rentenkasse eingezahlt hat. Auch wenn es nur 6 Jahre waren.Denn auch sie ist ein Vollblut Polit Apparatschik! Als Symbol für den Niedergang des Bundestages im sachen "wahre Volksvertretung" ist für mich die Frau Nahles die klassische ABBA (Abitur Bafög Bundestag und Altersversorgung) Politikerin. Und leider gibt es keine Abgeordndete oder Mitglied der Regierung der von sich sagen kann jawohl ich habe malocht wie der normale Pöbel. Und mit Pöbel mein ich nicht nur der Maurer oder KFZ-Sklave sondern zb auch juinge Bau Ingeniere die für ein Appel und Ei arbeiten müsssen
Ich kann nur wiederholen wie dankbar ich bin in ein Land zu leben mit soooo viele ehrliche Politiker. Die Ursel mag zwar "smart" sein auf ihre art "tough" aber sie ist NICHT ehrlich. Und dasselbe kann man von den anderen "Apparatischiks" im Volkskammer ehm Bundestag oder im Politbüro ehm Bundesregierung sagen
Was mich auch ankotzt hier in D oder auch anderswo ist die Tatsache das nur "linke oder linksliberale" Parteien anscheinend als demokratisch angesehen werden können. Das ist KEIN politische Meinungsvielfalt..
Ich war eigentlich gegen Trump und für Clinton wegen dem geringeren Übel...dachte ich..Mittlerweile bin ich mir garnicht so sicher..Aber was mir gefällt ist die Hilflosigkeit unsere Politikkaste..Sie wurden mit heruntergelassene Hosen erwischt..Nicht nur drüben in den USA sondern gerade auch hier..glücklicherweise konnte unsere Medien keinen Einfluss nehmen auf die US-Politik..Es gibt Gerüchte das die Russen richtig dick drin waren Zum wohle für herrn Trump. Und was sagen die grössten Russlandversteher im Bundestag die "Linken" dazu ? LOL
Tja auch sie sind NICHT ehrlich. Diese Bullshit von Ehrliche Politiker bei Mabritt war einfach nur peinlich. Und das unsere Plagiate Ursel nicht rot wurde dabei...LOL

Beitrag melden
ampelhannes 11.11.2016, 07:19
8. Aussage von Ceo Richenhagen

Zitat: Trump sei ein" ein Blender,Verkäufer, Entertainer ",aber kein ehrlicher Politiker.

Diese Aussage disqualifiziert Trump nun wirklich nicht. Ich würde sogar denken er könnte mit diesen Fähigkeiten eine sehr gute Figur in den etablierten Parteien unseres Landes abgeben.

Beitrag melden
sting111 11.11.2016, 07:22
9. Wunderbar solche Zusammenfassungen,

da kann ich mir den Ausflug in die Mediathek sparen. Die meisten verkennen, dass Protektionismus und Abschottung keine 0/1 Entscheidung sind. Sicher haben die USA einen grossen Anteil daran, dass sie ein riesiges Aussenhandelsdefizit haben, da sie aus Gruenden der Gewinnmaximierung (Apple) oder echtem Wettbewerb (IT Hardware) verstaerkt in Asien produzieren lassen. So wenig wie die EZB aber mehr als die vorhandenen Schuldtitel aufkaufen kann, so wenig sind auch unbegrenzte Aussenhandelsueberschuesse einiger Laender darstellbar oder hinnehmbar.
Richtig, Donald Trump ist kein Mann der chinesischen oder deutschen Wirtschaft. Deutschland und China werden es nicht einfach haben.

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!