Forum: Kultur
"Maybrit Illner" zum Mordfall Lübcke: "Wir haben eine ganz erhebliche Gefährdungslage
ZDF/Svea Pietschmann

Nach dem Mord an Walter Lübcke diskutierte Maybrit Illner mit ihren Gästen über rechten Terror in Deutschland. Dabei warnte Bayerns Innenminister vor einer zunehmenden Gewaltbereitschaft in der rechtsextremen Szene.

Seite 11 von 17
Andraax 21.06.2019, 11:13
100.

Zitat von pandora14
dass keine Verbindung zwischen Linksaktivisten, die vor schweren Gewalttaten nicht zurückschrecken und der Linskpartei hergestellt wird, die doch besteht, beunruhigt sie nicht? Links darf der Staat blind sein?
Die Linke wurde lange (und wird sogar zum Teil immer noch) vom Verfassungsschutz beobachtet. Staatsgefährdendes wurde nicht gefunden!
Welche schweren linken Gewalttaten (Sachbeschädigungen ausgenommen) können Sie denn berichten?

Beitrag melden
spon-1310712841582 21.06.2019, 11:15
101. Morddrohungen - ein Schnäppchen!

Bei uns in Hannover würde ein Politiker und dessen Familie fast ein halbes Jahr mit Morddrohungen aus der rechten Szene überschüttet. Wie durch ein Wunder konnte er ausfindig gemacht werden. Geldstrafe 390 €. https://m.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Nach-Bedrohung-von-SPD-Politiker-Neonazi-zu-Geldstrafe-von-390-Euro-verurteil. Das kann man sich doch mal gönnen. Was ist das für Zeichen!! Die AFD als parlamentarischer Arm der rechten Szene verschiebt ständig die Grenzen des Sagbaren und die Justiz zeigt den bedrohten Bürgern durch ihre " Strafen" was sie von deren Bedrohung Lage hält. Macht dem braunen Pack richtig Mut.

Beitrag melden
Little_Nemo 21.06.2019, 11:15
102. Jetzt doch wieder Rechts-Links-Schema

Zitat von pandora14
dass keine Verbindung zwischen Linksaktivisten, die vor schweren Gewalttaten nicht zurückschrecken und der Linskpartei hergestellt wird, die doch besteht, beunruhigt sie nicht? Links darf der Staat blind sein?
Nun, wenn Linksaktivisten "schwere Gewalttaten" begehen, beunruhigt mich das durchaus. Wenn es da irgendwelche Zusammenhänge zur Linkspartei gäbe, würde es mich auch nicht beruhigen. Aber von welchen "schweren Gewalttaten" durch Linksaktivisten, und von welchen Verbindungen zur Linkspartei sprechen Sie denn. Haben Sie da irgendwas Konkretes oder erschöpfen Sie sich in bedeutungsschweren Orakelsprüchen und so vage gefühlten Wahrheiten? Ich vermute, Sie zielen mal wieder auf den G-20-Gipfel ab. Ja, das war übel, aber ging es da um Mord? Oder meinen Sie die RAF, aus der ja auch der berüchtigte deutsche Neonazi-Führer Horst Mahler hervorgegangen ist? Und wollen Sie das jetzt wirklich mit Oktoberfest-Attentat, NSU-Mordserie, Anschlägen auf Flüchtlingsheime und Mordanschlägen auf Politiker, Andersdenkende, Flüchtlingshelfer, Journalisten und andere gegenrechnen?

Beitrag melden
Andraax 21.06.2019, 11:15
103.

Zitat von pandora14
das Ganze hätte keine politischen sondern vielleicht persönliche Gründe... Nicht auszudenken. Würden dann Typen wie Lobo und Consorten zurückrudern? Keineswegs, es hätte doch sein können.....
Tja, wenn die Erde nicht rund wäre, was wäre dann...

Beitrag melden
MJR 21.06.2019, 11:16
104. Bubbling bei Illner.

Das Segel-Schulmeister-Schiff "Maybritt Ilner" segelte gestern leider mit extremer, backbordseitiger Schräglage.
Oder auf gut Deutsch: Abgesehen vom einzigen Bayern in der Runde, der seinerseits staatsmännisch die Mitte ausfüllte, waren alle geladenen Gäste vom "Linken Ufer".

Zu aller erst: Der Mord an Lübcke hat nichts mit rechter Gesinnung zutun. Es war ein feiges Schwerverbrechen aus dem Rechtsextremen, militant gewaltbereiten Terror-Milieu!

Die Schuld derer, die rechte Werte vertreten ist, was gestern nicht gesagt wurde bei all der linken Schräglage, unterm Strich dieselbe, die Populisten der linken Positionen innehaben. Dies mag ich erklären:

Ein Demagoge kann noch so viel hetzen, damit sein Samen der Gewalt auf fruchtbaren Boden fällt, braucht es glaubwürdige Feindbilder.
Wenn also Lübcke sagte, dass Deutsche ihre Heimat verlassen sollen, wenn ihnen der Zuzug Fremder mit teils inkompatiblen Werten nicht passt, so ist dies ebenso Öl in genau das Feuer, in das die rechten Ideologen zuvor Benzin gekippt haben!
Wir müssen aufhören alles linke als "gut" und alles als "schlecht" zu sehen, was rechten Werten entspricht.
Es gibt eindeutige Grenzen und diese müssen geachtet werden! Sie sind definiert in unserer Verfassung, die unsere Werte wiederspiegeln.
Im Klartext: Jede Aufnahme von Hilfsbedürftigen kostet Deutschland ein Stückchen Sozialer Leistungsfähigkeit. Der Amtseid besagt, dass das Wohl des Deutschen Volkes zu mehren ist. Reden, die nicht abwägen zwischen Humanitärer Verpflichtung auf der einen Seite (oft "typisch links" verstanden) und dem Wohle des Deutschen Volkes (als ur-rechtes Anliegen) auf der anderen Seite, schürt Empörung nicht nur bei Rechtsextremen, sondern auch bei echten Patrioten!
Dies ist es, was die Gesellschaft spaltet. Leider besteht diese nicht nur aus diskussionsbereiten, gebildeten und friedlichen Streitern, also "Rechten" (da Konservativem, ja: Egoistischen und Deutschland als Heimat verstehenden!) wir mich. Mich kotzen Aussagen wie die von Lübcke auch an! Nur motiviert mich dies den Mund aufzumachen und Meinung mit Meinung zu begegnen. Dies darf in einer Demokratie nicht angegriffen werden! Rechte Meinungen müssen weiterhin auf linke treffen dürfen. Die Grenze definieren BEIDE gemeinsam dort, wo das Extreme beginnt. Ja: Wir haben ein dramatisches Problem mit Rechtsextremen! Da stimme ich zu.
Aber Öl gießen nicht nur rechte Publizisten ins Feuer, sondern Linke ebenso: Rechtsextreme Populisten müssen nicht nur Gewalt gegen Feinde predigen, linksextreme Popilisten müssen sich ebenso als Feindbild positionieren. Die Aussage Lübckes war daneben wie die Aussage Höckes über das "Mahnmal der Schande".
Ich weigere mich zu applaudieren, weil man dies heute bei linken Aussagen zutun hat, wie ich mich angewidert auch vom Applaus für Hocke zurückhalte. Ich bin ein Kind der Mitte und habe rechte Seiten, bin also ein Rechter, wie ich auch ein Linker bin und dies ist gut so.

Beitrag melden
pecos 21.06.2019, 11:17
105. Nahcdenken wäre nicht falsch

Zitat von alfredo24
Glauben Sie wirklich, dass das Begehren der zahlreichen Asylsuchenden eine Sache des Klimas ist? Glauben Sie, dass Asyl beantragt wird, weil es im eigenen Land klimatisch zu warm wird? Ich denke nicht. Ich sehe überwiegend eine wirtschaftliche Überlegung der Menschen, die nach Deutschland kommen wollen.
Sie kommen nicht wegen weil der Klimawandel ihre Lebensgrundlagen zerstört. Gepaart mit dem Zugriff der europäischen und der chinesischen Wirtschaft auf die einheimischen Märkte, Rohstoffe, Ressourcen. Europa hat fast 200 Jahre lang die lokalen Wirtschaftsstrukturen zerstört und in Monokulturen umgewandelt, nach der Kolonialisierung verhindern wir aktiv, dass sich dort nachhaltige Strukturen entwickeln können, die dafür sorgen, dass die Menschen zuhause auskömmlich leben können. Und, ja, der Klimawandel hat all das nicht verursacht, aber er beschleunigt die Verarmung ungemein.

Beitrag melden
fördeanwohner 21.06.2019, 11:17
106. -

Zitat von cum infamia
zu den Flüchtlingen bestand darin, daß mir bei der Vorbeifahrt eine volle Bierflasche auf das Auto geworfen wurde ( obwohl diese ja gegen Alkohol sind). Ich hielt nicht an, um den Neubürger nach der Adresse zu fragen..... Damit hatte ich erst einmal genug "Kontakt "...
Genau, und daher sind Sie selbstredend zu dem Schluss gelangt, dass alle Flüchtlinge schlecht sind. Liegt ja auch total nahe.

Mit Ihrem Kommentar haben Sie sich gerade herrlich selbst entlarvt. Herzlichen Glückwunsch!

Beitrag melden
haarer.15 21.06.2019, 11:19
107.

Zitat von pandora14
ist die Antwort auf Merkel und die Gutmenschen, also keine angeborene Charakterschwäche.
Kann man bezweifeln. Und Sie ? Was ist denn das Gegenteil eines Gutmenschen ? Diese Zuschreibung will doch bestimmt niemand.

Beitrag melden
albert_sutter 21.06.2019, 11:24
108. Diskussion hat sich im entscheidenden Moment nicht weiter getraut

Erstaunlich! - Ein Vertreter der CSU bestätigt gleich zu Beginn : "Wir haben eine erhebliche Gefährdungslage!"
Was ist da mit den Freunden von Orban und Gauland und Oberabschiebern passiert? Und in der Sendung gab's Informationen über Querbeziehungen zwischen den Nsu, Rechtsterroristen, V-Männern, Afd-Lern und Pegiden, die man in den Medien sonst nicht hört und sieht. Endlich wurde auch die grösser werdende Anzahl von Dienstaufsichtsverfahren innerhalb der Behörden angesprochen. Aber damit ist man wieder auf andere Themen ausgewichen. Längst versuchen rechte Kampfsportvereine und Identitäre aktiv Ordnungsdienste, Armee, Behörden und Polizei zu infiltrieren. In Zeiten, in denen Behörden massiven Nachwuchsmangel haben und ohnehin in einigen Gebieten mehr als 50% der Einwohner einer Vereinigung des Nationalen und Sozialen zugeneigt sind, stellt das eine reale Bedrohung der Staatsgewalt dar. In Dörfern wie denen des zurückgetretenen Brürgermeisters Herrn Nierth kann main nicht mehr davon sprechen, dass die staatlichen Organisationen auf dem rechten Auge blind sind. - Nein sie sehen und hören sehr wohl und sie unterstützen es im vollen Umfang ihrer Möglichkeiten. Wenn sich dann auch noch der Verfassungsschutz die Verfassung nach rechts nur gemäss "Dienst nach Vorschrift" schützt, und ein Bigboss Masssen ausserdem öffentlich verharmlost und die Schuldige und Opfer vertauscht, existiert längst ein selbstverstärkendes strukturelles Problem. In diesem Umfeld wird ein Journalisten-bepöbelnder Wutbürger praktisch mit polizeilicher Unterstützung zum Opfer und Staatsankläger. Und an rechten Stammtischen werden immer wieder Attentäter gezüchtet.
Später verfiel Hermann doch wieder in die alten Relativierungsfloskeln: "Wir sind gegen alle Extreme ob rechts ob links ob religiös " "Eine Morddrohung soll der Dorfpolizist bearbeiten." "Die Bezeichnung der Bundesrepublik als Unrechtsstaat hat das politische Klima kaum beeinflusst."

Beitrag melden
fördeanwohner 21.06.2019, 11:27
109. -

Zitat von lomay
jetzt habe ich mich jahrelang nicht mehr zu Wort gemeldet, doch jetzt wird es mir zu dumm. Dieser Regierungspräsident Lübcke , so bedauerlich der Mord an ihn auch ist (niemand hat das Recht zu töten), war ja ein gestandener Politiker. Nun gehört es aber zu einem gewählten Politiker, dass er sich >immer< bewusst sein sollte, was er den Menschen an den Kopf wirft, die er zu vertreten hat, die Aufforderung, zu gehen oder das Land zu verlassen, gehört nicht dazu!! Kommen Sie mir jetzt nicht mit "aus dem Kontext" oder "in der Emotion". Das kann jemand mit 14 oder meinetwegen 20 Jahren sagen, aber kein Regierungspräsident mit seiner langjährigen Erfahrung. Zu einer echten Demokratie gehört eben, dass jeder Mann/Frau seine Meinung frei äußern kann und auch soll, ansonsten vergesst den ganzen Müll ihr wärt Demokraten. Ein gestandener Politiker muß in der Lage sein, seine Rhetorik immer im Zaum zu halten, ansonsten ist er am falschen Platz in seinem Job.
? Sie sind leider schon auf die AfD-Strategie hereingefallen.
Das hat Herr Lübcke gesagt: "Da muss man für Werte eintreten. Und wer diese Werte nicht vertritt, der kann jederzeit dieses Land verlassen, wenn er nicht einverstanden ist. Das ist die Freiheit eines jeden Deutschen."

Beitrag melden
Seite 11 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!