Forum: Kultur
"Maybrit Illner" zum Mordfall Lübcke: "Wir haben eine ganz erhebliche Gefährdungslage
ZDF/Svea Pietschmann

Nach dem Mord an Walter Lübcke diskutierte Maybrit Illner mit ihren Gästen über rechten Terror in Deutschland. Dabei warnte Bayerns Innenminister vor einer zunehmenden Gewaltbereitschaft in der rechtsextremen Szene.

Seite 4 von 17
Gegen Zensur bei Spon 21.06.2019, 08:33
30.

Zitat von zauberer2112
Ich sehe keine extreme Rechte Gefährdungslage, auch wenn der SPIEGEL als Parteiorgan der LINKEN nun jeden Tag 10 Artikel zum Mord an Lübcke (der mir bis dahin gänzlich unbekannt war, und ich bin politisch sehr interessiert) veröffentlich und einen anderen Unterton einschlägt. Wenn es nach diesem ganzen Gelaber geht, stehen wir angeblich kurz vor der nächsten Reichskristallnacht.
Blinde sehen den Wald vor lauter Bäumen in der Regel nicht wirklich

Die jetzige Situation mag vielleicht fur Menschen mit dickem Fell, für Aussenstehende und für Zaunzuschauer nicht besonders gefährlich aussehen, nur:

Hunderte von Politikern bekommen Morddrohungen und Hass Emails, das ist nichts neues
Und es gibt nun schon versuchten Totschlag und einmal Mord

Selbstverständlich hat das jeder Politiker im Hinterkopf, und ein TEIL davon wird sich dadurch sicherlich etwas beeinflussen werden. Und wenn er nur etwas zurückhaltender agiert

So oder so:
Auch Sie als Nichtgläubiger sind letztendlich davon betroffen, und wenn man sich auch in Bayern die hoffnungslos unterbesetzten Behörden betrachtet, die Justitz, die teilweise nicht mal mehr ausreichend einsatzfähige Gerichtssääle besitzt, wenn man sich die technische Inkompetenz der Behörden betrachtet, dann besteht dringendster, akuter Handlungsbedarf

Beitrag melden
gettomum 21.06.2019, 08:34
31. Was sind wir nur für ein Volk von paranoiden Angsthasen geworden!

Mir wird echt übel, wenn ich hier die doch so zahlreichen Kommentare der "besorgten Bürger" lese. Jeder von denen, die meinen man/frau würde von so vielen Flüchtlingen überfallen und "ermordet" werden, hat doch überhaupt keinen Kontakt zu den Besagten. Und bestimmt sind sie schon 100 mal überfallen worden und noch besser sie kennen wen der kennt wen ..... Wer meint, wir Deutschen an sich wären was besseres, der solle sich mal mit den vielen Steuerhinterziehern befallen, darin liegt das eigentliche Übel. Aber der Ausländer/Flüchtling ist an allem Schuld. Schön immer nach unten treten!

Beitrag melden
schulz.dennis.84 21.06.2019, 08:36
32. Zustände wie in der ehemaligen DDR!

Ich denke dass es in Deutschland eine große Anzahl von Menschen gibt die ihre Ansichten nicht mehr politisch vertreten fühlen.
Es ist rechtens gegen illegale Migration zu sein, es ist rechtens auf die verheerende Nichtintegration von Generationen von ehemals Geflüchteten aus dem Libanon inklusive die Parallelgesellschaft bis hin zu in manchen Moscheen zur Gegengesellschaft aufgehetzter Gastarbeiter hinzuweisen und Abhilfen dagegen zu fördern. Sowie die Ausmaße an Kriminalität die sich in den Ländern abspielt abzulehnen und eine Ausweisung aller die von Rechts wegen ihren Asylstatus nicht bekommen zu verlangen.
Solche Andersdenkende werden jetzt zu Pack und Nazi erklärt. Das spaltet unsere Gesellschaft und stellt uns beim Thema Meinungsfreiheit auf die Stufe der ehemaligen DDR.

Beitrag melden
Havel Pavel 21.06.2019, 08:39
33.

Zitat von jrsass@t-online.de
Eines möchte ich vorwegnehmen: Mord ist durch nichts zu rechtfertigen. Aber warum werden die Ursachen dieser rechten Gewalt in den Deutschen Talkshows thematisch nicht behandelt? Dieser ermordete Regierungspräsident in Hessen hat verängstigte und wütende Deutsche Bürger nahe gelegt das Land zu verlassen !
Aufforderung das Land zu verlassen erinnert mich irgendwie an die Zeiten nach 1933, auch damals wurde dies gewissen Bürgern von einigen klugen Menschen geraten und von vielen zum Glück auch rechtzeitig befolgt. Ob man dies mit den "wütenden" deutschen Bürgern von heute aber vergleichen kann ist zumindest zweifelhaft, mal ganz abgesehen von den persönlichen wirtschaftlichen Folgen jedes Einzelnen. Hier hätte der Aufforderung wohl schon ein abgemessener wirtschaftlicher Anreiz folgen müssen, um der plumpen Empfehlung wenigstens etwas Seriösität zu verleihen. Auswanderungsprämien könnten hier etwa Anreize liefern, sowohl bei den Auswandernden als auch bei den Aufnahmeländern, die es ja wohl auch zu überzeugen gilt.

Beitrag melden
Gegen Zensur bei Spon 21.06.2019, 08:39
34.

Zitat von didel-m
Leider können die vielen Opfer nun nichts mehr dazu sagen. Das fällt uns zu und wer das ideologischer Verblendung heraus notorisch verdreht oder verschweigt ist mit Schuld.
Ach Sie können beruhigt sein
Mit Politik und Politikern und Politprogrammen wie die von der AFD werden wir zu 1000% jedes Klimaerwärmungsbegrenzungsziel kilometerweit verfehlen.

Und dann kommen Menschenmassen nach Europa, die die Jahrsflüchtlingsmenge von 2015 im 2 Wochenrhythmus erreicht.
Klar stehen die dann am 8000 Mann bewachten Frontex Grenzzaun
Wie lange hält der Zaun? 2 Minuten? 3?

Beitrag melden
aberhalloja 21.06.2019, 08:40
35. Richtig

wir können Klagen und Jammern, Fakt ist das Seehofer und seine Spezis der AFD den roten Teppich ausgerollt haben und es immer noch tun. Allen voran der unseelige Maasen. Unglaublich, dass dieser rechte Aggitator noch Mitglied der CDU ist. Aber schwarz ist eben doch nur ein sehr dunkles Braun.
Medial werden wir Manipuliert - ja. nur eben nicht nur mit dem Hinweis auf rechte Bedrohungslagen sondern viel stärker auf die Umweltthematik, elektro Mobilität z.B. wird uns dermaßen ein getrichtert, dass das Ergebnis der Europawahl ein Logischer Schluss daraus ist.

Beitrag melden
dasfred 21.06.2019, 08:43
36. Zu Nr.22 magier

Die Differenzierung muss keinen Wundern. Bei Gewalt von Links fährt die Springer Presse sämtliche Geschütze auf und pflastert die Kioske mit ihren Schlagzeilen zu. Bei rechter Gewalt hält sich die "das wird man doch mal sagen dürfen" Postille extrem zurück. Es geht nicht mehr um Tatsachen, sondern um irrationale Gefühle. Man versucht, mit Angst vorm Fremden die Quote wieder aufzufangen. Da wird ein rechter Mörder zum bedauernswerten Einzeltäter und wer beim G20 Gipfel drei Flaschen Shampoo klaut zum gefährlichen Terroristen, den man per Foto zur Fahndung ausschreibt. Dazu kommt, dass die rechten Trolle offensichtlich rund um die Uhr Zeit haben, jedes Forum in Rekordzeit zu stürmen. Selbst bei SPON. Das seltsame hier ist allerdings, dass die Trolle sehr schnell verstummen, wenn nach den ersten fünfzig Postings die Argumente aufgefahren werden. Darum kann man mit Rechten etwa so gut diskutieren, wie mit kleinen Kindern über Montster unterm Bett.

Beitrag melden
vaikl 21.06.2019, 08:46
37. Kein Problem

Zitat von zauberer2112
Ich sehe keine extreme Rechte Gefährdungslage, auch wenn der SPIEGEL als Parteiorgan der LINKEN nun jeden Tag 10 Artikel zum Mord an Lübcke (der mir bis dahin gänzlich unbekannt war, und ich bin politisch sehr interessiert)
Die Menschheit kommt auch ohne Ihr riesiges "politisches Interesse" klar. Viel Spaß noch beim Blindflug durchs Leben!

Beitrag melden
karlo1952 21.06.2019, 08:49
38. Wenn rechtskonservative Themen

und Meinungen der Bevölkerung fortwährend ignoriert werden. werden eben manche aus Wut rechtsextrem. Deshalb ist es nicht falsch, wenn ,an sich der AfD annimmt. Die Urväter und auch die meisten jetzigen Miglieder sind ehemalige CDUler, die kann man nicht einfach rechtsextrem nennen, die sind nur rechtskonservativ und konsensfähig.

Beitrag melden
urbuerger 21.06.2019, 08:50
39. Als sogenannter Bio Deutscher bin ich total verblüfft, wie viele ...

... Kommentatoren, in den unterschiedlichen Online verfügbaren Medien, sich in erster Linie Gedanken darüber machen, dass der mutmaßliche Täter absolut ein Einzeltäter sein muss, da es keine tatsächlich nachweisbare rechtsextremistische Bedrohung im Lande gäbe!
Es wird darüber schwadroniert, dass der Linke Terror zu wenig verfolgt wird und der Rechte zu viel Aufmerksamkeit bekommt! Es wird darüber diskutiert, ob man den Rechtsextremismus überhaubt ernst nehmen sollte, denn alles in diesem Themenfeld würde nur auf die Diskriminierung der AfD hinauslaufen und wäre deshalb nur Fake News!
Einige wollen den Rechtsterrorismus nicht nur tolerieren, sondern sie empfinden in als Notwendig, um auf Missstände in der Regierung hinzuweisen und er würde auch gebraucht, um etwas gegen die Migranten zu unternehmen!

Je mehr ich diese Aussagen lese, desto unwohlerfühle ich mich in diesem Land, zumal ich vor vier Wochen selbst von zwei Neonazis angegriffen wurde und man mir versuchte mit einer Flasche den Schädel einzuschlagen, nur weil ich für etwas Ruhe in unserem Mietshaus sorgen wollte! Die herbei gerufene Polizei, sie kam nach drei Anrufen und 45 Min, die Fünf Kilometer von der Wache zu mir! Allerdings wurden die Neonazis verscheucht, während man mich 30 - 40 Min verhörte und ich musste meinen Ausweis vor legen und die Daten wurden aufgenommen, die der Nazis aber nicht, die seien der Polizei bereits bekannt hieß es!

Was soll man noch dazu sagen, wenn schon die Ordnungskräfte vor denen einknicken und sich lieber mit den Hilfe suchenden Bürgern beschäftigen, als Rechtsextremistischen Straftaten und den Tätern nach zu gehen!

Wie soll das noch weitergehen, wenn im Prinzip alle öffentlichen Organe vor dem Rechtsextremisten einknicken, in dem sie sich von der Bekämpfung zurück ziehen, weil die Gefahrenlage immer undurchsichtiger wird!

Zwischenzeitlich werden sogar solche Leute geduldet, wie der ehemalige Wahlkampfleiter Trumps, Bannon, der deutlich und ohne Umschweife, die Rechtsextremisten, wie die AfD, die RN und all die anderen europäischen Nazi Parteien dazu verhelfen will stärker zu werden!
Nach dem, was man in diesen Kommentarspalten lesen kann, braucht es nicht viel für Bannon, um hier Erfolg zu haben!!!

Beitrag melden
Seite 4 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!