Forum: Kultur
"Maybrit Illner" zum Mordfall Lübcke: "Wir haben eine ganz erhebliche Gefährdungslage
ZDF/Svea Pietschmann

Nach dem Mord an Walter Lübcke diskutierte Maybrit Illner mit ihren Gästen über rechten Terror in Deutschland. Dabei warnte Bayerns Innenminister vor einer zunehmenden Gewaltbereitschaft in der rechtsextremen Szene.

Seite 8 von 17
egoneiermann 21.06.2019, 10:30
70.

Zitat von jrsass@t-online.de
Aber warum werden die Ursachen dieser rechten Gewalt in den Deutschen Talkshows thematisch nicht behandelt?
Welche meinen Sie? Dummheit, Ignoranz, fehlende Empathie? etc.

Beitrag melden
Neustädter_02 21.06.2019, 10:31
71. Hat die AfD endlich eine Sprachregelung gefunden...?

Zitat von pandora14
Politiker und Journalisten derart in der Schuldfrage festgelegt haben, muss man alle "Beweise" mit besonderer Vorsicht genießen.
Die Beweise sind untergeschoben...? Die DNA stammt aus der Aservatenkammer...? Der CDU-Politiker hat sich selbst in den Kopf geschossen...? Wir werden belogen und betrogen, von der Politik, der Polizei, der Presse...?

Ist es das, was Sie sagen wollen? Will sich die AfD auf diese Weise vom Vorwurf der geistigen Brandstifterei reinwaschen? Ist das die Argumentationsvorgabe? Schlicht genug für die Anhängerschar der 13% hellsten Kerzen auf der Torte wäre sie allemal.

Beitrag melden
D. Brock 21.06.2019, 10:38
72. Das ist nicht richtig! ...

Zitat von jrsass@t-online.de
Eines möchte ich vorwegnehmen: Mord ist durch nichts zu rechtfertigen. Aber warum werden die Ursachen dieser rechten Gewalt in den Deutschen Talkshows thematisch nicht behandelt? Dieser ermordete Regierungspräsident in Hessen hat verängstigte und wütende Deutsche Bürger nahe gelegt das Land zu verlassen !
... Trifft nicht zu.
Er hat an unserer Wertegemeinschaft erinnert und denjenigen, die sich durch die gemeinsamen Werte gestört fühlen dargelegt, dass sie selbstverständlich das Land verlassen können, wenn ihnen diese Werte unerträglich werden.
Wenn sich Ihre "Verängstigten" dadurch angesprochen fühlen, geben sie gleichzeitig zu sich nicht an die gemeinsamen Werte halten zu wollen. Und - mit Verlaub - dieser Eindruck drängt sich mir massiv auf!
Wer unbegründet Angst empfindet - das ist eine weitere Information - kann, außer das Land zu verlassen, sich auch psychologisch behandeln lassen.
Mit keinem Argument ist zu rechtfertigen, dass die "Verängstigten" den Mord an Herrn Lübcke beklatschen und ihn zuvor gefordert haben!

Beitrag melden
Luritz 21.06.2019, 10:39
73.

Es ist mehr als gruselig, wie viele Kommentare hier die Wahrheit verdrehen und leugnen und sich genüsslich in der braunen Soße wälzen. Ist das nur fehlende Intelligenz oder bereits faschistisches Aufbegehren?

Beitrag melden
unitedwestand 21.06.2019, 10:39
74. Mann oh Mann oh Mann

... Ich weiß nicht recht, wie es den anderen Foristen geht, aber mich hat diese Sendung ziemlich verstört. Man hat auch hier mal wieder gesehen, dass die Offiziellen nicht den Willen oder die Kraft haben, der Wahrheit ins Gesicht zu blicken. Die Art, wie der bayerische Innenminister Herrn Nierth zusammenstauchte, ist ja wohl empörend. Der Mann hat ja nichts anderes getan, als von seinen Erfahrungen zu berichten. Nämlich dass die Rechten im Osten einen dermaßen hohen Druck auf die Gesellschaft ausüben, dass diese Schiss hat, sich vor einen verdienten Bürgermeister zu stellen, der sich für mehr Menschlichkeit einsetzte. Immerhin hat Sascha Lobo doch glasklare Fragen gestellt und wichtige Themenbereiche angesprochen, danke dafür! Aber das Ende der Sendung lässt einen doch sprachlos zurück. Die Gefährdungslage durch rechten Terror ist also hoch in Deutschland. Aha, nun also doch. Und was gedenkt man zu tun? Kein Wort, nirgends. Vielen Dank für nichts.

Beitrag melden
claus7447 21.06.2019, 10:40
75. Sie sind einer der Brandstifter , durch ihre Einstellung ....

Zitat von zauberer2112
Ich sehe keine extreme Rechte Gefährdungslage, auch wenn der SPIEGEL als Parteiorgan der LINKEN nun jeden Tag 10 Artikel zum Mord an Lübcke (der mir bis dahin gänzlich unbekannt war, und ich bin politisch sehr interessiert) veröffentlich und einen anderen Unterton einschlägt. Wenn es nach diesem ganzen Gelaber geht, stehen wir angeblich kurz vor der nächsten Reichskristallnacht.
Das relativieren, ablenken und auf andere zeigen!

Das mittlerweile extrem angestiegene Straftatenpotential aus der rechten Szene wird zu einer Gefahr - JA - ich sage auch da kann mal schnell eine Reichskristallnacht daraus werden.

Muss ich sie an den Mob von Lichtenhagen, Hoyerswerda etc. erinnern?

Die AfD verbieten bringt nichts - diese Leute gehen oder sind schon im "geistigen" Untergrund. Aber dieser BRAUN Partei die finanziellen Mittel abgraben wo es geht. Sie klar kontrollieren und überwachen - das ist die daraus resultierende Notwendigkeit. Wer geistige Brandsätz streut muss nicht noch mit Steuergelder unterstützt werden.

Wer meint, die AfD ist demokratisch ist auf dem rechten Auge blind! Es wird gerade in den Ortsgruppen in kleinen Zirkeln gehetzt und sich gegenseitig Mut gemacht. Und da wird der Nukleus gelegt.

Die Hasspredigten der AfD senken die Hemmnis - man glaubt sich zuletzt im RECHT.

Falsch ist, wenn es hinterher als "Einzeltat" dargestellt wird. es ist immer ein Spiegelbild der geistigen Nachbarschaft!

Beitrag melden
D. Brock 21.06.2019, 10:41
76. Sie verwechseln ...

Zitat von hans.h.ruepp
hat den "Fall" an sich gezogen...neue Erkenntnisse, insbesondere BEWEISE kann der Mann nicht liefern, sind jedenfalls nicht bekannt. Die Tatsache dass der Bundesanwalt die Sache bearbeitet führt dazu dass die Presse und auch die Politik sich das "Maul" darüber zerreißt. Rechtsradikal ist ja mittlerweile die ganze Republik, insbesondere wenn min nicht in das gleiche Horn der Kommunisten bläst. Erinnert mich irgendwie an den Fall "Kachelmann", auch wenn man das nicht vergleichen kann. Was ist denn, wenn die Beweise nicht geliefert werden? Was ist denn dann mit den ganzen Mutmaßungen? Wer stellt sich dann hin und nimmt die ultra Verdächtigungen zurück. Es sollte sich jeder zurücknehmen, bis tatsächlich die Beweislage vorliegt. Aber da war ja noch was....Wahlen im Herbst, da wird natürlich getrommelt und Kübelweise gegen die konservativen Kräfte denunziert. Die Situation ist schäbig und durchschaubar..
... "die ganze Republik" mit den Anhängern der AfD.

Beitrag melden
Little_Nemo 21.06.2019, 10:41
77. Valium rüs Volk

Zitat von godfader
als sehr gering an. Das sieht man an der Anzahl an schweren Straftaten, die in den letzten 10 Jahren gegen Politiker begangen wurden. Das ist verglichen mit den 60, 70er oder auch den frühen 80er Jahren ein sehr niedriges Niveau. Natürlich bedeutet, dass nicht das wir uns ausruhen sollten und nicht wachsam sein müssen. Aber von einer besonders schlimmen Bedrohungslage zu sprechen stimmt historisch einfach nicht.
Angesichts von zunehmender Unterwanderung der Sicherheitsorgane durch rechtsradikale Netzwerke, (fast) nie gekannten Ausmaßen von Hetze, konzertierte Propaganda, Pöbelein und Drohungen bis hin zur Mordrohung in den sozialen Medien, einer wachsenden gewaltbereiten rechten Szene und einem mindestens konstanten Rechtsterrorismus über die letzten Jahrzehnte, sehe ich das entschieden anders.

Beitrag melden
cabeza_cuadrada 21.06.2019, 10:43
78. Völlig falsch

Zitat von Hukowski
Rechts ist nicht mal politisch. Rechts ist ein Charakterdefizit.
Rechts ist eine politische Richtung genau wie links. Ein Charakterdefizit und durchaus verwerflich ist Rechtsradikal, genau wie Linksradikal. Aber wer Rechts als Charakterdefizit bezeichnet ist wahrscheinlich auch schon lange nicht nur links. Mit Radikalen habe ich nichts zu diskutieren. Und bevor sie mir AfD Nähe unterstellen, und das kommt ganz sicher, ich sehe mich in der Mitte, weder links noch rechts. Und wir sind die Mehrheit, und werden es auch bleiben.

Beitrag melden
swnf 21.06.2019, 10:48
79.

Zitat von jrsass@t-online.de
Eines möchte ich vorwegnehmen: Mord ist durch nichts zu rechtfertigen. Aber warum werden die Ursachen dieser rechten Gewalt in den Deutschen Talkshows thematisch nicht behandelt? Dieser ermordete Regierungspräsident in Hessen hat verängstigte und wütende Deutsche Bürger nahe gelegt das Land zu verlassen !
Manche Kommentare lassen mich immer wieder fassungslos zurück. Das hier ist einer davon!
1. Lübcke hat den wütenden Deutschen Idioten NICHT nahe gelegt das Land zu verlassen. Das ist nur die Interpretation in rechtsradikalen Kreisen! Gesagt hat er folgendes: "Da muss man für Werte eintreten. Und wer diese Werte nicht vertritt, der kann jederzeit dieses Land verlassen, wenn er nicht einverstanden ist. Das ist die Freiheit eines jeden Deutschen."
Dass Sie den Unterschied wahrscheinlich nicht verstehen werden, ist Teil des großen Problems, das wir hier in Deutschland haben!
2. und noch viel wichtiger! Es ist völlig irrelevant, was er gesagt hat! Das Gesagte kann und darf nie eine Rechtfertigung für Gewalt sein - schon gar nicht ist es die Ursache für rechte Gewalt! Der Mörder von Lübcke wäre ja kein anderer Mensch, wenn Lübcke nie etwas gesagt hätte. Der war auch vorher schon gewalttätig!

Beitrag melden
Seite 8 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!