Forum: Kultur
"Maybrit Illner" zum Strache-Video : Gaulands Dreisprung
Jule Roehr/ZDF

Was bedeutet die Ibiza-Affäre für die AfD? Parteichef Alexander Gauland wechselte bei "Maybrit Illner" zwischen Abwiegelung und Opfergetue. Vor allem eine frühere Justizministerin hielt dagegen.

Seite 4 von 11
ein_verbraucher 24.05.2019, 08:57
30. Diese Frau

" Sabine Leutheusser-Schnarrenberger" war der einzige Grund für mich damals die FDP zu wählen! Aber, was wäre wenn das ganze nur inszeniert wurde? Gudenus schaut während des Videos verdächtig oft Richtung Kamera. Diese steht direkt hinter der Couch. Man sieht sogar in einer Einstellung das Kabel das zur Kamera führt. Mich würde das gar nicht wundern. Falls, dann gibt es 2 mögliche Szenarien. 1. Strache wurde von den eigenen Leuten reingelegt damit die FPÖ sich liberaler aufstellen kann, hier spielt Gudenus eine Rolle gegen Strache. Oder aber Variante 2 wäre, das alle involviert sind. Strache bewusst zurück tritt, die FPÖ durch die "Opferrolle" und "Selbstheilung" zusätzlich an Stimmen gewinnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ignazpietsch 24.05.2019, 09:03
31. Ausgerechnet Gauland forderte in der Sendung....

...dass man doch das Video nicht hätte veröffentlichen, sondern nur über den Inhalt des Videos berichten sollen. Ausgerechnet! Gerade die Anhänger der AfD und Rechtspopulisten sind es doch, die ständig von der Lügenpresse reden und alles für Verschwörung halten. Ohne die Veröffentlichung des Videos als Beweis hätte doch der Voorwurf der "Lügenpresse", die Falschmeldungen verbreitet, nicht lange auf sich warten lassen! Nein, Herr Gauland, wer der Presse ständig Lügen und Manipulation vorwirft, darf sich nicht wundern, wenn diese so angegangene Presse dann gleich auch die Beweise mitliefert.

Ich wünschte mir mehr solcher Videos: Wäre bestimmt interessant zu sehen und zu hören, wie Abgeordnete und Minister der CDU/CSU, FDP mit Interessenvertretern der Industrie(-verbände), Konzerne etc "mauscheln".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmidthomas 24.05.2019, 09:03
32. Bei Ihnen handelt.....

Zitat von neutralfanw
Diese Rechtspopulisten bekommen ihre Bühne. Sondersendungen und Talkshows. Warum eigentlich? Schmutzige Parolen, Unwahrheiten verbreiten, kriminelle Handlungen rechtfertigen, Hetze, verharmlosen von Fakten und sich dann Alternative nennen. Einen gewissen Prozentsatz an Wählern kann man mit diesem Verhalten immer erreichen. Das reicht dann, um ein Gehalt als MdB zu kassieren. Ist das die Alternative zu anderen politischen Parteien? Es gibt gegen diese Partei nur eine Mittel: Widerstand
es sich zweifellos um einen aufrechten Demokraten, der die Spielregeln und Rahmenbedingungen unseres Grundgesetzes verinnerlicht hat und diese bis aufs Blut verteidigt. (Ironie aus)
Die Art und Weise Ihrer Auseinandersetzung mit Andersdenkenden ist mir schon klar. Und was Sie mit "Widerstand" meinen auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geboren1969 24.05.2019, 09:23
33. Volkes Stimme?

Nur mal so als Klarstellung: 11-14% je nach Umfrage sind NICHT "Volkes Wille". Für mich spricht Gauland jedenfalls nicht und für ca. 85% der deutschen WählerInnen auch nicht und das ist gut so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plutinowski 24.05.2019, 09:24
34. Wie denn?

Zitat von maslinar1
Ja, die AFD ist ein Skandal und die AFD wird möglicherweise ein paar Stimmen weniger bekommen. Dennoch ist sie auch eine politische Realität, der man sich endlich nachhaltig und ernsthaft im politischen Wettbewerb mit überzeugenden Argumenten stellen wird müssen.
Aber wie soll das gehen? Beispiel Klimawandel: Obwohl die Wissenschaft unisono davon ausgeht, dass er a) menschengemacht ist und b) irreversibel, gefährlich und richtig teuer wird, wenn nicht energisch gegengesteuert wird, "gibt" es aus Sicht der AfD keinen menschengemachten Klimawandel. Ja da bin ich ratlos. Wie soll man mit solchen Leuten rational diskutieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andraax 24.05.2019, 09:27
35.

Zitat von herbert
muss dagegen halten mit ihrer Skandalpartei FDP ! Die FDP hat ja nun alles durch was es so an Politik Skandale in der Politik gibt. Wenn sie dort in der Talksshow einen auf Sauberfrau macht, so ist das schlicht daneben. Warum lädt man ausgerechnet diese FDP Dame ein, wo eine neutrale Person besser wäre. ? Noch anzumerken, es ist auffällig das in den Talksshows gewisse Klatschorgien stattfinden, wo auf jede Kleinigkeit massiv geklatscht wird.
AfD-Boys kommen anscheinend einfach nicht mit der Realität klar: Bei den wahlberechtigten Deutschen gibt es etwa 10-15% AfD-Anhänger und etwa 85-90%, die die AfD Scheiße finden. So gesehen ist ein AfDler in einer Diskussionsrunde von 5 Diskutanten mit 20% sogar noch überrepräsentiert. Im Publikum dürften die Verhältnisse ähnlich sein, daher häufiger deutlich hörbares Gelächter bei Gaulands rhetorischen Volten bzw. Klatschen bei Aussagen der anderen.
Kommt endlich mit der Realität klar - ist ja wie mit den Flacherdlern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 24.05.2019, 09:29
36.

So sind sie, die Neubraunen. Möllemann war eine FDP-Affaire, Schäubles schwarze Koffer und die "jüdischen Spender" waren CDU-Affairen, aber die FPÖ hat mit dem Verhalten des damaigen FPÖ-Vorsitenden und des damaligen FPÖ-Schatzmeisters nichts zu tun. LOL

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.spohn 24.05.2019, 09:31
37. "Von einem Einzelfall nicht auf alle anderen schließen"

Ist das das neue Motto der AFD? Dann stellen sie also endlich nicht mehr alle Ausländer unter Generalverdacht? Toll...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hei-nun 24.05.2019, 09:31
38. AfD zu FPÖ

Im Video "Filmriss der AfD" sagt einer der AfD Führungs-Figuren sinngemäß: "Dort wo die FPÖ heute steht, will die AfD auch hin" - na toll ! Soweit zum Thema "was hat die AfD mit der FPÖ zu tun ?"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robinlott 24.05.2019, 09:32
39. An Harry1:

Wenn die von Ihnen benannten Menschen den Schluss ziehen, lieber Afd zu wählen, sind die ziemlich dumm. Beschäftigt man sich nämlich näher mit dem Wahlprogramm, muss man feststellen, dass es dieser Gruppe mitnichten besser, sondern noch schlechter gehen wird. Außerdem bin ich der Meinung, dass es den allerallerallermeisten Menschen in unserem Land verdammt gut geht. Unsere Regierungen haben also über die Jahrzehnte ganz schön viel richtig gemacht. Am Ende wirklich kein Grund für eine Protestwahl zugunsten Afd.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 11