Forum: Kultur
"Maybrit Illner" zum Strache-Video : Gaulands Dreisprung
Jule Roehr/ZDF

Was bedeutet die Ibiza-Affäre für die AfD? Parteichef Alexander Gauland wechselte bei "Maybrit Illner" zwischen Abwiegelung und Opfergetue. Vor allem eine frühere Justizministerin hielt dagegen.

Seite 8 von 11
bayerns_bester 24.05.2019, 10:34
70.

Eine grundsätzlich gelungene Runde gestern. Frau LS hat wieder mal gezeigt, dass sie in führender Position in der Politik dringend benötigt würde. Eine tatsächliche freiheitlich liberale Politikerin, weit entfernt von diesem traurigen Haufen neoliberaler Lobbyistenvertreter, die Lindner um sich geschart hat. Und jedem, der nicht völlig voreingenommen ist, muss seit Gaulands Auftreten klar sein, dass diese Partei schlichtweg nicht wählbar ist. Gauland hält also Personen wie Orban oder Salvini für lupenreine Demokraten im Sinne der christlich-abendländischen Werte, die es doch so zu verteidigen gibt. Und ein Herr Höcke ist natürlich nur ein Nationalromantiker. Wie niedlich. Eines hat Gauland aber gestern wieder eindrucksvoll bewiesen: Die Kernkompetenz der AfD ist Leugnen, Verharmlosen und whataboutism. Darin ist sie aber unerreicht. Mehr ist bei diesen Saubermännern einfach nicht vorhanden. Für Hut- und Wutbürger aber natürlich trotzdem ausreichend, um die zu wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anark 24.05.2019, 10:36
71.

Gibt es eigentlich ein Gesetz, das die Anwesenheit dieser schmierigen Gestalten von afd/fpö in jeder Talkshow zwingend vorschreibt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plutinowski 24.05.2019, 10:39
72. klare Verhältnisse geschaffen

Zitat von kritischer-spiegelleser
aber die AfD hat nichts mit dem Strache-Skandal zu tun. Da sind wohl eher die deutschen Medien involviert, die aus Wichtigtuerei die Regierung eines anderen Landes gekippt haben.
Nicht die Medien haben die Regierung gekippt, sondern Kurz hat sich entschieden, nicht länger mit der FPÖ zusammenzuarbeiten - nachdem er dieser noch Brücken gebaut hatte, die die FPÖ aber nicht betreten wollte.

Wäre das Video nicht veröffentlicht worden, wo hätte Kurz unter falschen Voraussetzungen weiterregiert - er hätte ja fälschlicherweise eine demokratische Haltung des Vizekanzlers unterstellt. Insofern ist es doch gut, dass klare Verhältnisse geschaffen wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andraax 24.05.2019, 10:43
73.

Zitat von spooner
Es gab wieder eine fünf gegen einen Aufstellung und ein geneigtes Publikum. Das sorgt für Erkenntnisgewinn.
Können Sie verstehen, dass Gauland als 20% der Gesprächsteilnehmer, die AfD sogar stärker repräsentiert als der Anteil der Wahlbevölkerung, der AfD wählt (10-15%)?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g_bec 24.05.2019, 10:44
74. Ausrede

Zitat von Harry1
ist das Menetekel der CDU/SPD Einheitspartei mit den Reservebänklern Grün & FDP. Sozialer Wohnungsbau auf Witzniveau, ganze Rentnergenerationen die Harzen müssen nach 40 Jahren Lebensarbeitszeit, wuchernder Niedriglohnsektor, >20 Milliarden jährlich für Migranten, das treibt die Wähler zur AfD. Die Wähler mögen die AfD nicht zwingend aber das Merkelsystem treibt sie geradezu hin.
Das ist doch eine faule Ausrede, vermutlich, um sich morgens noch im Spiegel ansehen zu können. Dazu muss man nur mal die Besucher von Veranstaltungen der afd betrachten oder sich Videos von afd-Veranstaltungen ansehen. Da geht es in keinster Weise um "Wohnungen, Renten und Niedriglöhne" sondern nur um "Volk und Leitkultur". Im Parteiprogramm noch viel weniger.
Zur Sendung: Hat jemand etwas anderes von dem Altennaiven erwartet? Und selbverständlich ist die afd die gleiche Soße wie die FPÖ und Strache und Gutenuss sind Paradebeispiele und Aushängeschilder beider Parteien. Das steht doch sogar im Parteiprogramm. Zumindest für die, die es willen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
merlin 2 24.05.2019, 10:46
75. Die AfD ist eine politische Dummheit!

Zitat von maslinar1
Es ist einerseits positiv, dass man Regierungskrisen europäischer Nachbarländer auch in D verfolgt und vor dem Hintergrund der Europawahl auch intensiv diskutiert. Dennoch insgesamt schräg mit welcher Vehemenz man einen politischen Skandal in Österreich dann innenpolitisch mit der AFD assoziieren möchte. Ja, die AFD ist ein Skandal und die AFD wird möglicherweise ein paar Stimmen weniger bekommen. Dennoch ist sie auch eine politische Realität, der man sich endlich nachhaltig und ernsthaft im politischen Wettbewerb mit überzeugenden Argumenten stellen wird müssen.
Die AfD "ist eine politische Realität und eine politische Dummheit!
Und die Vehemenz folgt dem Umstand, daß gut 10% der Wähler dieser Dummheit folgen und auch jetzt noch immer nicht die Augen aufbekommen.
Die FPÖ ist doch kein Einzelfall.
Die Spenden für die AfD zeigen doch in die gleiche Richtung.
Das peilen aber offensichtlich die Leute nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andraax 24.05.2019, 10:46
76.

Zitat von anark
Gibt es eigentlich ein Gesetz, das die Anwesenheit dieser schmierigen Gestalten von afd/fpö in jeder Talkshow zwingend vorschreibt?
Da man einen Politiker nicht Anteilig (z.B. nur das Gesäß) in eine Gesprächsrunde entsenden kann, müssen wir damit leben, dass die AfD mit 20% der Gesprächsteilnehmer sogar stärker repräsentiert ist als ihr nach dem Anteil der Wähler (10-15%) zusteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Elrond 24.05.2019, 10:49
77. Und wieder dieser lächerliche Versuch

abzulenken. Die AfD ist angetreten, um anders zu sein. Und nun sieht sie sich mit all den Dingen konfrontiert, für die andere bereits bestraft, verurteilt oder zurückgetreten sind. Und das Argument, die AfD wird dennoch gewählt ist ein Trugschluss. Die Unbelehrbaren bestimmt, aber es werden sich immer mehr Menschen wieder abwenden von der AfD, weil sie den Buchstaben "A" in ihrem Namen längst verraten hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g_bec 24.05.2019, 10:51
78. Falle

Zitat von hei-nun
Im Video "Filmriss der AfD" sagt einer der AfD Führungs-Figuren sinngemäß: "Dort wo die FPÖ heute steht, will die AfD auch hin" - na toll ! Soweit zum Thema "was hat die AfD mit der FPÖ zu tun ?"
Das war bestimmt auch bloß eine voll fiese Falle mit "Agenda";-) Und X ist eigentlich U;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1330846485 24.05.2019, 10:55
79. FPÖ und AFD

Der Dreisprung dieser Journalistin landete im Aus.Deren Bemerkungen wie auch die Sendung zeichneten sich wieder einmal als einseitig aus.AFD-Bashing ist Mode.Dass Kanzler kohl gegen seinen Amtseid Spender verschwieg war wohl anders zu bewerten? Welche Heuchelei.Natürlich ist das Ibiza-Video und die damit verbundenen Tatsachen schlimm,es belastet aber nicht eine Partei.Frau Ilnner sollte sich besser einmal damit beschäftigen,dass jahrzehntelang Eröffnungsreden ( Bundestag u.Hess.Landtag ) vom ältesten Abgeordneten gehalten wurden.Als erkennbar wurde,dass das ein g e w ä h l t e r Abgeordneter der AFD wäre,wurde in undemokratischer Weise schnell die Regel geändert.Wenn das so weitergeht informieren wir uns lieber bei Rezo,wenn denn die NSA mit Merkels Billigung ihre Überprüfung abgeschlossen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 11