Forum: Kultur
Mediatheken-Offensive: ARD will 20 Millionen Euro in Serien investieren
ARD

Zeitenwende bei der ARD. Die Sendergruppe investiert nicht nur in den Ausbau ihres digitalen Serienangebots: Künftig sollen Formate primär für die Mediathek produziert - und nur an ihrem Online-Erfolg gemessen werden.

Seite 3 von 4
hans_habermoos 04.10.2019, 15:49
20. Meine Güte

20 Mio. Was für ein Oberwitz bei einem Budget von über 6 Mrd p.a. Seit Jahren schon ist z.B. der Tatort absolut Unterfinanziert. Das meiste Geld bei der ARD geht wohl für Hotelkosten von Praktikantinnen und Führungskräfte drauf. Erbärmlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter E.Funck 04.10.2019, 16:02
21. Halbherzig

Was sind in dieser Branche 20 Millionen, dass man damit gleich mehrere Serien produzieren will?
Das läuft doch schon wieder nach dem Motto „Ist ja NUR fürs Internet!“
Aber genau so machen es Netflix und die anderen NICHT und demnach kann man ihnen mit dieser Einstellung auch keine Konkurrenz machen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rjumin 04.10.2019, 16:15
22.

Wenn schon soviel Geld da ist; warum werden dann beliebte Serien wie LINDENSTRASSE abgesetzt???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 04.10.2019, 16:28
23.

8 Milliarden Einnahmen und 20 Millionen Ausgaben für das wichtigste derzeitige Unterhaltungsformat für unter 60 jährige... Mal schnell rechnen: dürften 0,25% sein! Meinen herzlichen Glückwunsch an die ÖR!!! Welches Unternehmen investiert 0,25% seiner Einnahmen für seine Zukunftsausrichtung? Zumindest keines das längerfristig überleben will!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karla.hofer 04.10.2019, 16:34
24. 20 Millionen?

Das gibt dann 2 Bierdeckel mit Drehbuch drauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gryps 04.10.2019, 17:40
25. Originalfilme

mit oder ohne Untertitel würden das Angebot deutlich attraktiver machen. Das ZDF hat dies schon für einige wenige Serien angeboten, was mich sehr gefreut hat. Leider sind die Filme in der Mediathek nur nach längerem Suchen zu finden.
Es stört mich auch sehr, dass bei Interviews mit ausländischen Politikern ständig auf deutsch darübergequatsct wird statt zu untertiteln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lozenz 04.10.2019, 18:25
26. Warum?

Zitat von trimedial
nur zur Klarstellung: Arte wird zu 50 % von den deutschen Gebührenzahlern indirekt mitbezahlt (25% durch die ARD; 25% durch das ZDF und 50% durch Frankreich). Die Forderung, die Öffentlich Rechtlichen abzuschaffen, weil Arte reicht, ist also ein bisschen widersinnig.
Warum sollte man Arte nicht allein erhalten können. Alle oder keiner, dieses Spiel gibt es eigentlich nur im Märchen. Ein kleine Mannschaft mit angemessenem Budget und gut.

Und zur Klarstellung, den gesetzlichen Auftrag könnte man ohne Zwangsgebühren (Fernsehbildungssteuer) aus der Portokasse bezahlen.

Mithin ist Ihr Vortrag ziemlich unüberlegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lozenz 04.10.2019, 18:27
27. Es gibt einen

Zitat von goliath1980
...da schieben sich div " Verwanden" schon immer die Pöstchen zu. Nur mal einen Mitarbeiter eines Senders fragen wer den sonst noch aus der Familie dort so einen Job hat, da kann man sich nur wundern. Wenn irgendwo ein z.B: beachteter Gerichtsprozess stattfindet stehen da über Tage diverse Übertragungswägen (eigene Stomversorgung etc ) mit Personal-Übernachtung/Spesen-selbstredend , wo einem freien Journalist ein Smartphone genügt ! Al
schönen Leistungsvergleich bei Fernsehproduktionen in Kaffeetassen pro Sendeminute. DAs Verhältnis zwischen RZL und ARD ist, wenn ich mich recht entsinne, 1 : 30; und so ist auch das Budget und der Personalbedarf. Lächerliche Geldverbrennung, damit die Volksmeinung stimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christian simons 04.10.2019, 18:55
28.

Zitat von HuFu
Früher war alles besser. Wie wäre es mal wieder mit Miniserien, wie sie früher um Weihnachten gelaufen sind? "Ein Herz und eine Seele" läuft bei mir in Dauerschleife.... SOKO NUR die Originalfolgen mit Herle und Co. ;) Ich habe dazu noch etliche Serien aus den 80ern hier bei mir als DVD - qualititativ absolut hochwertig....ja, früher war mehr Lametta....
Genau,
die abtrünnige ÖR-Jugend sehnt sich auch noch nach den folgenden Reboots: "Ich heirate eine Familie: Jetzt erst recht", "Drombuschs - The Next Generation", "Die Wiecherts - Back In The Neighborhood" und "SOKO: Stranger Things".

Das könnte dann än den fulminanten Erfolg von FUNK anknüpfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shotaro_kaneda 04.10.2019, 19:02
29.

Sollte es Auftrag des ÖR Rundfunks sein, profane Unterhaltungsserien zu produzieren und in Konkurrenz zu Netflix und Co zu treten? Nein. Und wenn dann der 500ste Krimi produziert wird, nur auf irgendwie pseudojung und pseudohipp angelegt, dann gute Nacht. Und ganz ehrlich, (ernstahfte) SciFi und Mystery können deutsche Filmschaffende nicht wirklich. Ganz seltene Ausnahmen bestätigen die Regel. Verbranntes Geld der Beitragszahler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4