Forum: Kultur
Mediendiskurs in Deutschland: Die Stimmung wird gekippt

Moral ist der Totalitarismus des Guten. Die Flüchtlinge müssen vor ihren Beschützern gerettet werden. Denn, merke: ohne Grenzen keine Würde. Klingt irre? Ist aber real: In deutschen Redaktionen wird gerade ein absurdes Kammerspiel aufgeführt.

Seite 1 von 25
Einweckglas 25.09.2015, 16:20
1. Netter Gehirnwust!

Ändert aber an der Tatsache der derzeitigen Sachlage nichts: Nämlich das totale Versagen der GroKo auf Kosten der Bürger! Das die Stimmung kippt, ist da nur eine logische Folge und war langsam überfällig. Der Deutsche ist halt träge geworden, eingelullt von Merkels Alternativlosigkeit. Die jedoch gab es nie und das ist auch gut so!

Beitrag melden
Moloch2604 25.09.2015, 16:36
2. Und ? Fertig mit

Wenn es Satire sein soll dann zu gähnen langweilig. Wenn es ironisch sein sollte - dann völlig am Thema vorbei.
Für micht klingt dieser "Kommentar" nach völliger Hilflosigkeit die aktuelle Lage zu verstehen. Nach Unkenntnis die Gedanken und Empfindungen der Menschen in diesem Land zu verstehen.

Die Stimmung kippt ? Nein, nur die winzige Minderheit die bisher HURRA gerufen hat begreift langsam welche Konsequenzen ihr Handeln hat. Die Medien eingeschlossen. Jetzt noch schnell Schadensbegrenzung betreiben um einen Rest Glaubwürdigkeit zu retten.

Beitrag melden
blueberryhh 25.09.2015, 17:01
3. ja, leider wird es ...

irgendwann tatsächlich vorbei sein mit der großartigen Welcome Refugees - Kultur... wenn es mit spürbaren Einschränkungen für uns alle verbunden sein wird, mit den Folgen klarzukommen. Und die politische Führungen dieses Landes bzw aller betroffenen Länder in Europa versagen auf der ganzen Linie. Nur mit Zelten, dem Verteilen von Essen und von den eigenen Kindern abgelegten Kuscheltieren ist es halt doch nicht getan. Es ist zu befürchten, dass es früher oder später zum großen Knall kommt. Wie auch immer der aussieht - es folgt das große Erwachen!

Beitrag melden
Dengar 25.09.2015, 17:08
4. Hmm

Ich habe eher den Eindruck, dass öffentliche Meinung und veröffentlichte Meinung gerade stark divergieren - aber eher mit umgekehrten Vorzeichen als von Ihnen beschrieben, Herr Diez.

Beitrag melden
nobody_incognito 25.09.2015, 17:15
5. Moral

Es gibt versch. Stufen der Moral. Üblich ist es den Menschen und sein Leiden bzw. Ängste in's empathische Zentrum zu setzen, was eben nicht funktioniert, auch weil die emotionalen Signale so trügerisch sind. Im Zentrum kann nur die Vernunft stehen - ohne dieses Maß an Grausamkeit führt die Reise in's nirgendwo. Andererseits wird dieses Maß auch zu viel Grausamkeit führen *müssen* und zwar nicht nur dort wo man es derzeit vllt. erwartet und vermutet.

Beitrag melden
melnibone 25.09.2015, 17:21
6. Wie der Michel es wollte ...

hübsch beschaulich ... seit anno dunnemals immer obrigkeitshörig ... am liebsten für immer in ´Alt-Heidelberg´.
Die nette Frau aus dem Osten mit dem ´Mädchenprädikat´ gesegnet und ´unbedacht´ auf die ´politische´ Reise geschickt, durfte uninspiriert ihre Hände falten und: Gott, Deutschland und Europa ... in permanent ´aussitzender´ Weise gefallen.
Wie es der Michel wollte.
Eine Nation; gewollt ohne Opposition ... kurz vor dem politischen Dekubitus.
Wundgelegen!
Ein Rollstuhlfahrer aus dem Schwäbischen, durfte die Mutter der Demokratie demütigen.
Eine Frau aus christlichem Hause in der Uckermark durfte ´ein Scheunentor´ mitten in Europa eröffnen.
Ein Automobilkonzern durfte seine eigenen Regeln aufstellen ... mit der geballten ´Kraft´ des Wegsehenden Souveräns.
Ohne Grenzen keine Würde.
Aber wenn zuvor schon keine Grenzen ´gezogen´ wurden, weil der Michel lieber in Alt-Heidelberg ein Dauerschläfchen halten wollte.
Ich glaube der Michel ist immer noch nicht aufgewacht.
Der Michel hat keine ´wirklich´ kritischen Medien zur Verfügung oder ist es die ´Überalterung´ der Gesellschaft, die Ihn nicht zu einer anderen Wahrnehmung der Real-Politik ´führen´ möchte?
Ansonsten: dürften die deutschen Bühnen keine Sorge mehr haben, das deutsche ´Dramatiker´ vom ´Aussterben´ bedroht sein könnten.
Danke Herr Diez!

Beitrag melden
marietta292 25.09.2015, 17:29
7. Ich bin ehrlich:

ich habe nicht verstanden, was der Autor uns eigentlich sagen möchte. Was kippt derzeit? Die Zustimmung zur unbegrenzten Zuwanderung oder die Ablehnung derselben?
Ehrlich, ich glaube ich bin zu doof, um den Inhalt zu versehen.

Beitrag melden
hydrocotyle 25.09.2015, 17:33
8. Der Fusel faselt

Ach Herr Diez,

so wird das nie etwas mit einem Literaturpreis ...

Warum kären sie nicht mal in der aktuellen Situation zum Thema "Unter drei" auf?

http://www.wz-newsline.de/home/politik/inland/unter-drei-wie-wollen-wir-das-schaffen-1.2024163

Beitrag melden
Schraube 25.09.2015, 17:43
9. Die Stimmung kippt

Gut erkannt. Bei den Interviews mit den "besorgten Bürgern" kriegt man immer wieder die Sprüche zu hören, die die Stammtischpolitiker erfunden haben, die die Medien mit Gelüst an der Eskalation breitgetreten haben.

Man kommt sich als Medienrezipient immer häufiger vor, wie ein trockener Alkoholiker auf einer Partie, bei der die meisten schon ein gutes Stück über 1 Promille sind und keine Angst mehr vor morgen oder vor irgendwas haben.

Kein Warnen findet einen Zuhörer. Egal, ob wegen Syrien, Ukraine, NSA, BND, Russland oder den Asyl-Gesetzesnovellen.

Alle wollen noch mehr Trubel. Die Medien sowieso. Wenn schon untergehen, dann möglichst viel mitnehmen. Prost und Ex! Was für Spaß.

Beitrag melden
Seite 1 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!