Forum: Kultur
Meeres-Müll im Museum: Friedhof der Plastiktiere
Museum für Kunst und Gewerbe/ NOAA

Leute, aufwachen! Ein Schau in Hamburg zeigt, wie unsere Meere an Kunststoff ersticken, wie sich dort Müllhalden so groß wie Mitteleuropa bilden und Vögel an Plastikschrott krepieren. Das kümmert Sie alles nicht? Dann guten Appetit. Der Abfall landet am Ende nämlich auf dem Speiseteller.

Seite 6 von 6
freesprit 19.12.2012, 14:08
50.

Zitat von urban4fun
Wenn ich mir allein schon die Rechtschreibfehler in diesem Strang anschaue (Bäuerschin, Kral, Kracken, Budiken) und dazu den Inhalt mancher Beiträge anschauen, bekomme ich große Zweifel, ob sich das Problem eines Tages lösen lässt...
Haben Sie Intelligenzbestie auch etwas zum Thema beizutragen?

Übrigens : hinter "Rechtschreibfehler in diesem Strang anschaue", fehlt ein Komma.
Sollte doch bei Ihrer Bildung nicht vorkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sokrator 19.12.2012, 14:52
51. Wir vergiften und selbst!

Aus dem Plastik loesen sich giftige Chemikalien wenn es sich erwaermt und diese landen frueher oder spaeter in unserer Nahrung. Wir alle haben schon Substanzen davon in unseren Koerpern. Meeretiere denken, dass das Plastik Nahrung sei und fressen es. Teilweise loest es sich im Koerper auf und vergiftet diesen. Wir essen Fisch und essen somit das Gift das sich in den Fischen ansammelt. Jeder von uns kann etwas dazu beitragen, den Muell zu reduzieren. Sicher hilft das global betrachtet recht wenig, aber wenigstens sollte man sich lokal bemuehen. Wenn nur einer das tut, hilft es wenig, aber wenn es viele tun, macht es sicher einen Unterschied.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urban4fun 19.12.2012, 14:58
52.

Zitat von freesprit
Haben Sie Intelligenzbestie auch etwas zum Thema beizutragen? Übrigens : hinter "Rechtschreibfehler in diesem Strang anschaue", fehlt ein Komma. Sollte doch bei Ihrer Bildung nicht vorkommen.
Sie haben gar nicht bemerkt, dass mir bei "anschauen" ein n untergekommen ist und somit ein grammatikalischer Fehler ist. So aufmerksam lesen Sie also meine Beiträge. Außerdem habe ich bereits etwas zum Thema beigetragen, wenn auch etwas knapp und simplifizierend.

Das große Problem ist das mangelnde Umweltbewusstsein vieler Menschen, vor allem in der sogenannten Zweiten und Dritten Welt. Sobald diese Menschen im Umgang mit Müll sensibler sind, wird sich das Problem bessern. Außerdem muss hier regelrecht eine "Müllindustrie" entstehen, die daraus Geld machen kann, was ja im Falle des Recyclings in Deutschlands teils schon der Fall ist.

War das für Sie jetzt genug zum Thema? ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.rossi 19.12.2012, 15:20
53. Weniger quatschen - einfach machen!

Der Müll in den Weltmeeren ist widerlich und die wöchentliche Müllproduktion des deutschen Normalbürgers, mich eingeschlossen, geht mir seit Jahren schon gegen den Strich. Die gelbe Tonne beruhigt mein Gewissen auch schon lange nicht mehr. Ich versuche Müll zu vermeiden, wo es nur geht und das ist gar nicht so schwer. Beispiele gefällig? Plastiktüten: Einfach einen Rucksack oder eine Tasche mit zum Einkauf nehmen, und schon werden ein paar hundert im Jahr weniger benötigt. Wenn man sie nicht braucht, müssen sie hinterher auch nicht verbrannt oder verklappt werden. Auch Öl und CO2 lässt sich damit trefflich einsparen. Obst und Gemüse kann man auch vielerorts ohne Verpackung erwerben, oder man nimmt die Tüten aus Maisstärke, die vollständig kompostierbar sind. Die Dinger gibt es mittlerweile sogar in Italien in normalen Supermärkten. Als leidenschaftlicher Kaffeetrinker mache ich auch einen großen Bogen um Kaffee "to go" - ich brauche diesen Müll nicht.
An alle Leugner und "Basher" hier noch mein vorweihnachtlicher Tipp: Esst mehr Fisch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buhli1961 20.12.2012, 17:05
54. Alle die von D aus mit dem Finger auf 2. und 3. Welt zeigen

scheinen blind zu sein. In verschiedensten Dokus hat man Plastmüll gefunden, dessen Spur nach D führt. Soviel zum naiven freesprit. Auflage erfüllen=was völlig anderes. Geld kann mit Müll nur verdient werden, wenn betrogen wird. Das betrifft dem gesamten Müllsektor. Die Mafia in Italien macht es doch ganz gut vor. Der eine oder andere deutsche Müllskandal scheint hier keine Rolle zu spielen Auch bei SPON nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexander.zuzzi 01.02.2015, 21:10
55. Plastik und Meereschildkröten

Ich habe die Verschmutzung rund um Indonesien hautnah mitbekommen. Das Meer und viele Strände sind mit Plastik zugemüllt. Eine Katastrophe für Ozeanbewohner, wie Meeresschildkröten. Ich habe meine Erlebnisse in diesem Blogbeitrag geschildert: http://www.weltfreund.at/blog/8_Tourismus--Fluch-und-Segen-für-Balis-Meeressc.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6