Forum: Kultur
Meinungs- und Pressefreiheit in der Türkei: Wir müssen trotzig bleiben
DPA

Seit 200 Tagen sitzt Deniz Yücel in der Türkei in Haft. Doch Irrsinn wird nicht Routine, bloß weil Zeit vergeht. Ein SPIEGEL-ONLINE-Schwerpunkt zur Meinungsfreiheit.

Seite 8 von 9
marianne.weber 01.09.2017, 16:26
70. Unbequeme Meinungen

So unschön es auch zu lesen ist, was er da wohl gesagt hat, sollte er dennoch das Recht haben, es zu sagen. "Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“(George Orwell) um es dann auch mal mit einem Zitat auszudrücken. Wer für die Freilassung Yücels demonstriert, demonstriert ja nicht für die Person per se, sondern für unsere Rechte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Palmstroem 01.09.2017, 16:28
71. Wer haut den Lukas

Deniz Yücel wäre längst frei, hätte man die "stille Diplomatie" bemüht. Aber statt dessen musste man ja Erdogan zeigen, wo der Hammer hängt. Das Ergebnis des Armdrückens hilft niemand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bondurant 01.09.2017, 16:52
72. Man hat schon den Eindruck

Zitat von theodtiger
Das ist doch sehr starker Tobak da oben - von "Zensoren von SPON" zu sprechen. Sicherlich ist es schon vielen so gegangen - mir auch - dass der eine oder andere Beitrag aus welchen Gründen auch immer nicht im Forum erscheint.
einer gewissen Lenkung. Auffallend ist zum Beispiel, dass im Falle der von der erwünschten abweichenden Meinung zwar entsprechende Beiträge veröffentlicht werden, aber gern dann solche, die sich eher holzhammerhaft ausdrücken, während die feineren Begründungen im Orkus verschwinden. Mit der der eigenen nahestehenden Position verfährt man gern umgekehrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Forums-Geschwurbel 01.09.2017, 17:33
73.

Zitat von Duzend
Liebe SPIEGEL- und SPON-Redaktion! Die hehren journalistischen Ideale, von denen Sie erfreulicher Weise schreiben, hochzuhalten, hätte ich Ihnen ein einfaches Rezept: 1) Greifen unter allen journalistischen Erzeugnissen und aktuellen Büchern regelmässig diejenigen heraus, (...) die von den Leichen in unseren Kellern berichten. (...) Das ist meines Erachtens Ihre Aufgabe.
Für "Der Westen ist viel schlimmer" und "die Wahrheit" in Sachen Verschwör-Getuschel gibt's links- und rechtspopulistische Magazine und YouTube-Kanäle satt und genug ... dafür geht hier auch niemand in den Knast. Wenn Ihnen SPON nicht passt, lesen und schauen Sie doch einfach was anderes ! Ihre Aufgabe ist es wohl kaum, den Journalisten von SPON deren Arbeit zu erklären. Haben Sie Journalistik studiert ? Ich glaube mal eher nicht ... oder ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 01.09.2017, 18:45
74.

Zitat von Bondurant
Es geht ja eben nicht um Bürger fremder, sondern des eigenen Staates. Auch wenn der noch eine - zusätzliche - Staatsangehörigkeit hat: im Zweifel ist er erstmal Bürger des Landes, in dem er sitzt.
Irrelevant. Auch die zu Unrecht vom Erdogan-Terrorregime inhaftierten Politiker, Journalisten, Künstler und andere Bürger genießen nicht nur unsere Anteilnahme, sondern auch unsere tätige Hilfe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 01.09.2017, 18:48
75.

Zitat von Bondurant
Rassistische, sexistische und in jedem Falle nationalsozialistische Meinungen sind schon als solche verwerflich. Sie werden nicht widersprechen, oder?
Wir reden nicht über Ethik, sondern über Justiz. Ethisch verwerfliche Meinungen sind immer nur für den einen verwerflich, während der andere sie ja explizit für richtig hält. Straftaten wie Volksverhetzung, Verleumdung oder Beleidigung sind aber ganz explizit ja keine Meinungsäußerungen. Wenn ich jemanden ein Ar....ch nenne, denn meine ich das ja nicht wirklich, sondern verfolge damit die Absicht, den anderen herabzuwürdigen. Meine Äußerung soll dann also ja gar nicht meine Meinung darstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wahrheit2011 01.09.2017, 22:11
76.

Zitat von Palmstroem
Deniz Yücel wäre längst frei, hätte man die "stille Diplomatie" bemüht. Aber statt dessen musste man ja Erdogan zeigen, wo der Hammer hängt. Das Ergebnis des Armdrückens hilft niemand.
es waren nazivergleiche, die aus der TR kamen. Das durfte sich Deutschland nicht bieten lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-129372683232763 02.09.2017, 00:06
77. Gibt es einen triftigen Grund,

weshalb die deutsche Öffentlichkeit gerade gegenüber der Türkei so rigoros vorgeht ? Es gibt unzählige Staaten in der Welt, iin denen die Menschenrechte wesentlich mehr verletzt werden! Eine Reisewarnung wird einen Schaden im dreistelligen Millionenbereich verursachen, deutschen Türkeifreunden den Urlaub verderben und den Willen unzähliger Wähler (> 60 %) mißachten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudolfo.karl.von.wetterst 02.09.2017, 07:06
78. Häh Meinungsfreiheit im Spiegel?

Das Beste an diesem Kommentar sind die Bemerkungen der Leser. Beachtlich die Beurteilung der sog. Journalisten des SPON

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kado18 02.09.2017, 11:22
79. Ich glaube

Zitat von spmc-129372683232763
weshalb die deutsche Öffentlichkeit gerade gegenüber der Türkei so rigoros vorgeht ? Es gibt unzählige Staaten in der Welt, iin denen die Menschenrechte wesentlich mehr verletzt werden! Eine Reisewarnung wird einen Schaden im dreistelligen Millionenbereich verursachen, deutschen Türkeifreunden den Urlaub verderben und den Willen unzähliger Wähler (> 60 %) mißachten!
das ist mehr Manipulation, fast alle Deutsche haben nichts in der Türkei zu befürchten.
Wer allerdings (mit grösster Wahrscheinlichkeit), Gülenanhänger, bestimmte Kurdengruppen,..., die das System stürzen wollen, in irgendeiner Form hilft, muss mit der Reaktion der Machthaber rechnen, besonders auch die mit 2 Staatsbürgerschaften.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 9