Forum: Kultur
Meinungsfreiheit: Dann nennt uns doch Lügenpresse!
DPA

Deutschlands Medienlandschaft ist einzigartig. Wer hier "Lügenpresse" ruft, hat nicht verstanden, was Meinungsfreiheit bedeutet. Journalisten sollten sich davon nicht aus der Ruhe bringen lassen.

Seite 14 von 50
Marzus1 06.10.2018, 14:17
130. Zukunft der Presse?

Presse- und Meinungsfreiheit ist in der Tat ein hohes Gut. Gerade in der momentanen populistischen Zeit ist es um so wichtiger, einer freien Presse den Rücken zu stärken. Leider konterkarieren grosse Teile der Medien selbst diese Bemühungen. Meinungsartikel, die nicht als solche gekennzeichnet sind. Schlampig recherchierte Sachberichte. Ein Mangel an kritischer Haltung, und weichgespülte Artikel aus Furcht vor wirtschaftlichen Konsequenzen oder aufgrund von Kungelei mit Betroffenen. Sinnlose Aneinanderreihung von Zitaten aller Beteiligten, um den Anschein eines ausbalancierten Artikels zu erwecken, anstatt kritischer inhaltlicher Sachanalyse, etc etc.

Ich wünsche mir eine mutige kritische Presse, die es verdient, geschützt zu werden. Gerade jetzt wäre die Chance gross, deutlich zu machen, warum die Gesellschaft eine starke Presse benötigt. Leider verspielen grosse Teile der Presse ihre Glaubwürdigkeit, weil journalistische Kompetenz immer mehr reduziert wird. Der dauernde Abbau von Professionalität spielt den Populisten nur immer weiter in die Hände.

Beitrag melden
WolfThieme 06.10.2018, 14:17
131. Ein notwendiges Fazit

Ich bin jetzt 81 und war 60 Jahre Journalist. Es gibt in meinem Beruf Hochmütige, Demütige, Interessenvertreter, Arschlöcher, aber auch fähige Journalisten mit akkurater und manchmal unbequemer Recherche, politisch unabhängig, von keiner Obrigkeit bezahlt oder gelenkt und zu faktenreicher Berichterstattung in der Lage. Das Verhältnis zwischen Idioten und Vernünftigen ist nicht anders als hier in diesem Forum.
Pauschale Hetze und Bewertungen durch selbsternannte Faktenkenner, die nie eine Redaktion von innen gesehen haben, gehen an der Wirklchkeit vorbei. Goebbels-Formulierungen wie "Lügenpresse" gehen mir am Arm vorbei. Wer wie in Chemnitz, Dortmund, Köthen oder Dresden meint, das Recht in die eigenen Hände nehmen und ungestraft dreinschlagen zu dürfen, gehört in den Knast. Wer meint, meine Kollegen angreifen zu dürfen, gehört in den Knast. Wer mit Neoazis und Pegida-Straftätern mitmarschiert, ist selbst ein Neonazi, innerhalb und außerhalb der AfD. So einfach ist das.

Beitrag melden
mojo2xs 06.10.2018, 14:17
132. @chlorid

Richtig und Falsch sind größen die in der Politik nicht existieren. Es geht um Interessen. Solange sie das nicht verstanden haben können sie auch noch qualifiziert mitreden. Ich habe geschrieben das oft nicht im Sinne der Interesse der Mehrheitbevölkerung sondern im Interesse einer einer Elitären Minderheit geschrieben wird. Des weiteren ist der Rahmen in dem die Flüchtlingsproblematik in den deutschen Medien diskutiert wird sehr verkürzt und polarisierend, ja fast schon kindlich. Um noch mal auf meinen ursprünglichen Post zu sprechen zu kommen wäre es meiner Meinung nach moralisch richtiger die Politik von Frau Merkel (und anderen politischen Funktionären) in Bezug auf die Beförderung von Fluchtursachen und Verweigerung echter wirtschaftlicher Hilfen anzuprangern als die Polarisierung der in Deutschland lebenden Menschen voranzutreiben. Das aber geht aus Geopolitischen Machtinteressensgründen aber nicht. Wirtschaftliche Unabhängige afrikanischer Länder bedrohen die westliche Kontrolle und den westlichen Wohlstand und können auf keinen Fall toleriert werden. Deswegen muss die deutsche Presse dem deutschen Michl irgendwie klar machen das alles so wie es ist schon alles seine Richtigkeit hat und als Feigenblatt nehmen wir ein paar verlorene auf und regen uns über die tumben Nazis auf.

Beitrag melden
oceang 06.10.2018, 14:17
133. Dann mal ganz konkret

Bitte Frau Ataman, erklären Sie mir doch mal ganz konkret, warum alle (Haupt-)Medien, nicht das Problem des Fraktionszwangs nennen, der eigentlich nach dem GG verboten wäre? Dieses nichtdemokratische Vorgehen im Parlament wird seit Jahren totgeschwiegen. Wieso eigentlich?

Weiteres Beispiel: Wieso wird nicht über die Programme und deren Lösungsansätze von neu gegründeten bzw. kleinen Parteien diskutiert? Wie sollen die größer werden, wenn ihnen die Informationskanäle systematisch verweigert werden?

Von daher ist der Begriff "Lügenpresse" falsch.
Sie lügen nicht.
Sie verschweigen aber systematisch und tendenziös die ganze Wahrheit.

Beitrag melden
steingärtner 06.10.2018, 14:18
134. Satire ist etwas anderes

Zitat von christianus_occator
Ich liebe es, wenn in solchen Debatten Kommentare kommen, in denen steht "Mein Kommentar wird garantiert nicht freigeschaltet, weil ihr ja keine Meinungsfreiheit zulasst". :D Fehlt einem der eigene Widerspruch eigentlich auf? :D ;D ;D
Wenn jemand so etwas unter seine Beiträge in SPON schreibt, ist das kein Widerspruch.
Es ist schlicht der Erfahrung hier geschuldet. Bei ihnen mag das natürlich anders sein.
Sie wissen doch, ein Pessimist, ist ein Optimist mit Erfahrung.

Beitrag melden
Hedwig_Paschulke 06.10.2018, 14:19
135. Sich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen....

ist bestenfalls die Ruhe vor dem Sturm. Wenn kein Mensch mehr bereit ist, für die Produkte der sog. Qualitätsmedien auch nur noch einen Cent zu bezahlen, ist es vorbei mit der Ruhe. Die aktuellen Onlineausgaben besagter Medien besitzen bereits die Qualität von Praktikanten-Postillen, haben eigentlich nichts Diskutables mehr im Rohr. Der elitäre Habitus von allroundinformierten Besserwissern der Nation wirkt nur noch lächerlich. Traurig, traurig!

Beitrag melden
horado12 06.10.2018, 14:20
136. Und ich liebe es, ...

Zitat von christianus_occator
Ich liebe es, wenn in solchen Debatten Kommentare kommen, in denen steht "Mein Kommentar wird garantiert nicht freigeschaltet, weil ihr ja keine Meinungsfreiheit zulasst". :D Fehlt einem der eigene Widerspruch eigentlich auf? :D ;D ;D
... wenn Menschen wie Sie, zu wissen glauben, warum so ein Satz geschrieben wurde. Vielleicht deswegen, weil zuvor nicht gerade wenige meiner Kommentare, die weder Anstößiges, Beleidigendes, noch strafrechtlich Relevantes enthielten, nicht freigeschaltet wurden.

Beitrag melden
margei 06.10.2018, 14:20
137. Lückenpresse nicht Lügenpresse

Lügenpresse sagen/schreiben nur die Dummen, Lückenpresse ist richtig. Jetzt kann man Kabarettisten nicht nachsagen das sie rechts sind und die zwei Herren von Neues aus der Anstalt bestimmt nicht. Die Anstalt hat mal ein paar Folgen gemacht und aufgeklärt wie so eine Lückenpresse funktioniert, da kam der Spiegel auch nicht gut weg. Mann kann natürlich sich selbst bemühen und lesen, aller einfachstes Beispiel Springerverlag ( Punkt 3. http://nachhaltigkeit.axelspringer.de/de/grundsaetze/unternehmensgrundsaetze.html ).
Fakt ist die deutsche Presse ist gleichgeschaltet, kaufen Sie sich an einem beliebigen Tag die Zeitungen FAZ, Welt, Süddeutsche und TAZ, die Mehrheit der Artikel manche sagen bis auf die Kommentare und lokales sind identisch nur andere Bilder. Das hatten in den vergangen Jahren auch Politiker beanstandet, ich bin mir nicht sicher ob das sogar auch Peer Steinbrück war (auch kein Rechter sondern SPD-Mitglied).

Es mag ja nicht so sein wie in einer Diktatur das Staatspropaganda läuft, aber wer sich wirklich informieren will muss auch ausländische Medien regelmässig konsumieren. Für Eltern die Kinder und Jobs haben bleibt aber in der Realität nur unsere Medien übrig und wenn man Taggesschau oder Heute Journal und mal eine Zeitung konsumiert und von einem Tag auf den anderen eine 100% Änderung der Berichterstattung erlebt dann kommen auch diese Menschen ins Grüblen ob da jetzt neutral berichtet wird oder ob da eine Agenda dahinter steckt.
Sorry Alphajournalisten und dehren Handlanger das war viel zu plump bei der Ukrainekrise und alle Gamer hattet ihr schon in den Nullerjahren verprellt mit Eurer Hetze. Da habt ihr Euch eine schöne Brut Nicht-Konsumierer rangezüchtet. Auch das führende deutsche Journalisten in transatlantischen Thinktanks sitzen lässt die Konsumenten zweifeln ob das noch neutrale und objektive Berichterstattung ist. Syrien wäre auch noch so ein Beispiel Jahrelang hat man von Wiederstandskämpfer geschrieben/geredet in der Zwischenzeit weiß jeder das es die Terrororganisationen (oder dehren Nachfolger) Al-Qaida, IS und PKK sind und die sind alle Drei von der Bundesregierung als Terrororanisationen eingestuft. Macht halt auch nicht glaubwürdigere und wird nicht als neutrale Berichterstattung empfunden. Also schimpft und hetzt weiter gegen die potentiellen Konsumenten bloss nicht akzeptieren dass das Problem hausgemacht ist. Die anderen sind immer Schuld und man selbst ist immer unschuldig! ;)

Beitrag melden
verdad12 06.10.2018, 14:21
138. Bitte nicht unnötig

aufregen. Bis auf ganz wenige Ausnahmen hat je ein Hund in die Hand die ihn füttert gebissen. Auf der Suche nach diesen Ausnahmen wird man eher in den sogenannten Social Medias fündig.

Beitrag melden
WolfThieme 06.10.2018, 14:21
139.

Zitat von kolloq
Ich geh dann mal Indymedia lesen. Hierzulande verboten. War wohl zu frei. Und hey, muss gar nicht meine Meinung sein, was da irgendwo steht, aber existieren soll es, jenseits der Demokratie/EU/Nato Leitplanken. Das jedes Herrschaftssystem seine Propagandamaschine hat, geschenkt. Die Frage ist doch, gibt es noch etwas anderes?
Ja, es gibt noch was anderes: das eigene Hirn.

Beitrag melden
Seite 14 von 50
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!