Forum: Kultur
Meinungsfreiheit: Dann nennt uns doch Lügenpresse!
DPA

Deutschlands Medienlandschaft ist einzigartig. Wer hier "Lügenpresse" ruft, hat nicht verstanden, was Meinungsfreiheit bedeutet. Journalisten sollten sich davon nicht aus der Ruhe bringen lassen.

Seite 17 von 50
Susi64 06.10.2018, 14:41
160. Lügenpresse und Antisemetismus

Vermutlich dürften wir weder Deutsch sprechen noch schreiben, wenn man das Argument ernst nehmen würde. Außerdem sollte die Armee rückwärts marschieren und schießen, denn vorwärts haben es die Nazis gemacht.
Den Zusammenhang zwischen Lügenpresse und Antiemetismus herzustellen zeigt mir nur wie recht der Vorwurf ist, dass man glaubt mit der Nazi-Keule zuschlagen zu müssen.

Beitrag melden
stoffi 06.10.2018, 14:41
161. Es gibt

viele Varianten nicht die Wahrheit zu sagen, aber auch nicht direkt zu lügen. Meisten wird einfach über Unangenehmes geschwiegen . Was ist das nun? Keine Lüge, aber auch nicht die Wahrheit

Beitrag melden
muunoy 06.10.2018, 14:42
162. Was wirklich stört

Frau Ataman begreift den in der Tat verkürzten Ausdruck "Lügenpresse" anscheinend nicht. Leider sind bei Demos u.ä. die Aussagen auf Plakaten halt immer verkürzt. Was viele Leute wirklich stört, ist die tendenziöse und einseitige Berichterstattung, die gerne Fakten verschweigt, um das linke Weltbild nicht ins Wanken zu bringen. Wenn offensichtlich bekannte Fakten in der Berichterstattung einfach weg gelassen werde, fühle ich mich manipuliert. Noch viel mehr stört jedoch die exzessive Diffamierung Andersdenkender durch die links-grüne Presse. Man zähle einfach mal die Anzahl an Beleidigungen von Frau Ataman nur in diesem einzigen Kommentar. Man beachte, dass ein Bürger, der sich unflätig über staatliche Abzocke äußert, ganz schnell wegen Beleidigung dran ist. Auch ich erhielt schon einen Strafbefehl, weil ich auf dem Überweisungsträger "für die Strauchdiebe" geschrieben hatte. Im Gegenzug lässt der Staat gewalttätige Intensivtäter einfach frei draußen herum laufen.
Dennoch haben wir in Deutschland immer noch Meinungsfreiheit. Als Beleg lässt sich jedoch ganz anderes heranführen, als Frau Ataman dies getan hat. Aufgrund der einseitigen, tendenziösen Hofberichterstattung der links-grünen sog. Leitmedien, haben diese ihre Deutungshoheit verloren. Liberal-konservativ eingestellte Menschen wie ich lesen sie eigentlich nur noch zur Belustigung oder um das Denken links-grün verblendeter Ideologen zu verstehen. Für eine fundierte Berichterstattung greifen Menschen wie ich inzwischen auf ausländische Medien zurück. Ansonsten haben sich inzwischen alternative Medien gebildet, die gegen den Trend wachsen. Als Beispiele seien Cicero und TE genannt. TE abonniere ich inzwischen sogar. Das ist ein Indiz dafür, dass die Meinungsfreiheit bei uns noch funktioniert. Ach ja, anders als hier bei SPON wurden meine Kommentare bei TE noch nie zensiert und erschienen dann teilweise sogar in der Print-Ausgabe.

Beitrag melden
slider 06.10.2018, 14:43
163. Ich bin Journalist, lasst mich durch !!!

Die Berufsbezeichnung Journalist" ist überwertet. Es ist keine geschützte Berufsbezeichnung, jeder kann sich wo auch immer als Journalist ausgeben. Jeder kann sich sich einen "Presseausweis" im Internet kaufen oder sich selber basteln.
Viele Journalisten sind bei ihrem Medium nicht festangestellt, sondern arbeiten dort als selbständige Freiberufler. Der Freiberufler ist wie jeder Selbstständige darauf angwiesen, dass sein Produkt, der Artikel oder Senbericht, angenommen und honoriert wird. Deshalb ist er nicht wirklich in seinem Schaffen frei und wird zwangsweise in vorauseilendem Gehorsam das Schreiben und Berichten was das Medium will und kauft.Auch Journaliesten müssen von etwas leben, wenn sie nich H4ler sein wollen.
Sicherlicherlich kommt der eine oder andere Journalist bei diesem wirtschaftlichen Druck unter die Räder und degeneriert zum Boten, Lobbyisten und Speichellecker eines Unternehmens, Partei usw.
Aber Schwamm drüber: Er ist Journalist und braucht das Geld.

Beitrag melden
chlorid 06.10.2018, 14:43
164.

Zitat von trex#1
Der große Ansehensverlust der Presse ist selbst verschuldet, sie hat massiv Glaubwürdigkeit verloren.
Nein, hat sie nicht. Es gibt nur Teile der Bevölkerung, die die Presse lenken und ihr ihre Meinung aufdrücken wollen. Das sind diejenigen, die von Lügenpresse, Systempresse und so weiter reden. Sie verfolgen politische Ziele und wollen die Pressefreiheit einschränken.

Beitrag melden
stumpen89 06.10.2018, 14:43
165.

Zitat von oceang
Bitte Frau Ataman, erklären Sie mir doch mal ganz konkret, warum alle (Haupt-)Medien, nicht das Problem des Fraktionszwangs nennen, der eigentlich nach dem GG verboten wäre? Dieses nichtdemokratische Vorgehen im Parlament wird seit Jahren totgeschwiegen. Wieso eigentlich? Weiteres Beispiel: Wieso wird nicht über die Programme und deren Lösungsansätze von neu gegründeten bzw. kleinen Parteien diskutiert? Wie sollen die größer werden, wenn ihnen die Informationskanäle systematisch verweigert werden? Von daher ist der Begriff "Lügenpresse" falsch. Sie lügen nicht. Sie verschweigen aber systematisch und tendenziös die ganze Wahrheit.
Ganz einfach: Zeitung gründen und selber drüber berichten. Wenn es die ach so wahre Wahrheit ist, die systematisch totgeschwiegen wird, müsste Sie doch ein Millionenpublikum erwarten. Auf auf, und nicht immer nur meckern!

Beitrag melden
chlorid 06.10.2018, 14:44
166.

Zitat von hpampel
Deutschlands Medien sind einzigartig. Sie gehören nämlich 3 Familien. Mehr gibt es nicht zu sagen.
Doch. Dazu gibt es etwas zu sagen. Nämlich: Stimmt nicht! Es gehören nicht alle Medien in Deutschland drei Familien. Das ist ganz leicht überprüfbar falsch.

Beitrag melden
juba39 06.10.2018, 14:44
167. Nicht verstanden!

Frau Ataman hat den Grundgedanken nicht verstanden. Um es auf einen Satz zu bringen. Die herrschende Meinung in einem Land ist IMMER die Meinung der Herrschenden. Oder, wie es ein ehem. Herausgeber der FAZ eimal sagte. „Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten“ (Paul Sethe, Gründungsherausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung). Lügenpresse, die Bezeichnung "Lügenpresse-Spinner spricht von einem gerüttelt Maß Arroganz der Frau Ataman, gehört nicht zu meinem Sprachgebrauch. Systempresse (siehe Paul Sethe) trifft es da schon näher.
Beispiele würden jetzt Bände füllen. Deshalb nur ein weiteres peinliches von gestern.
Auf Platz 1 bei der ARD landetet die unendliche Geschichte eines Kandidaten für das Oberste Gericht der USA, besser bekannt unter dem Sack Reis, der in China umfiel. Die Vergabe des Friedensnobelpreises 2018 landete dafür auf Platz 10! Waren eben nicht die Preisträger, die man sich eigentlich medial gewünscht hätte. Wer kann schon mit einer Jesidin und einem afrikanischem Arzt Schlagzeilen machen?
DAS, werte Frau Ataman, ist unsere freie Presse!
Und da sie schon die Türkei erwähnen. Ich war in diesem Jahr ebenfalls dort. Wenn sich schon Leute, die Erdogan offen als A...loch bezeichnen, sich über die selektive Berichterstattung deutscher Medien aufregen, sollte das erst recht zu denken geben.

Beitrag melden
chlorid 06.10.2018, 14:46
168.

Zitat von 111ich111
Gefühlte 95% der Kommentatoren hier haben nicht kapiert, was Meinungsfreiheit im Sinne des Grundgesetzes eigentlich bedeutet. Es bedeutet NICHT, dass - es eine freie, unabhängige Medienlandschaft geben MUSS - man ein Anrecht auf Veröffentlichung seiner eigenen Meinung hat - die Presse/Medien keine eigene Meinung haben darf - die Presse/Medien zur Objektivität verpflichtet sind - die Meinungsfreiheit nicht eingeschränkt werden kann und darf ( siehe Art. 5 II GG) Gefühlte 95% hier meinen, auf irgengendetwas ein Anrecht zu haben. Haben sie nicht. Nur auf Schutz vor einer STAATLICHEN (und sonst keiner) Zensur. Der Rest sind feuchte Träume von Meinungs-Cholerikern, die gerne eine Zensur in ihrem eigenen persönlichen Sinne hätten und sei es nur, dass ihre Meinung lauter vertreten werden soll als andere. Passiert das nicht, dann sind alle anderen Lügner oder Verleugner. JEDE Meinung und jeder Bericht ist subjektiv. Nach der gängigen Kommunitationslehre gibt es keinen Kommunikation ohne Wertung, also auch keinen Bericht ohne Botschaft. Und es gibt (leider) auch mehr als eine Wahrheit.
Ganz genau so ist das. Danke für diesen kompetenten Kommentar! Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Beitrag melden
Allein-Unter-Welpen 06.10.2018, 14:46
169. Typisch Lügenpresse: den Masstab selbst bestimmen

an dem man gemessen wird. Was für ein schäbiger alter Trick.

Beitrag melden
Seite 17 von 50
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!