Forum: Kultur
Meinungsfreiheit: Ein offener Brief gegen das Fremdschämen
Vinnie Zuffante/ Getty Images

All die Rufe nach der guten alten Zeit, all die Warnungen vor dem Fortschritt: Berührt Sie das auch so peinlich? Gehen Sie in die Offensive und kämpfen Sie! Egal ob gegen Klimawandel oder Impfgegner.

Seite 5 von 18
funkstörung 16.03.2019, 12:07
40. redaktion

frau berg,

bevor sie die welt retten und durch-gendern wollen lassen sie es doch mal in der eigenen redaktion krachen.

so wie ich das blicke stehen 6 männer die regelmäßig kolumnen schreiben 3 frauen zur seite, zur seite stehen ist wohl die richtige umnschreibung, denn die wichtigen themen : wirtschaft, politik, justiz usw. sind den männern vorbehalten währen sie und ihre kolleginnen sich mit weichen themen wie gendergedöns begnügen müssen, vielleicht auch wollen, vielleicht auch nichts anderes können.

von allen änderungen fordern aber genügsam in reaktionärer redaktioneller gemütlichkeit verharren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
im_ernst_56 16.03.2019, 12:09
41. Gebrauchsanweisung für die Lektüre dieser Kolumne

Seit ich gelesen habe, dass die Kolumnistin kürzlich den Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor erhalten hat, lese ich ihre Kolumne mit besonderem Vergnügen, egal was sie schreibt. Man darf vielleicht alles nicht so wörtlich nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Theophanus 16.03.2019, 12:15
42. All die Arroganz...

...immer zu meinen, man hätte die Weisheit mit Löffeln gefressen, all die Ignoranz, alle Menschen mit anderer Meinung und Haltung einfach zu übergehen und all diese Lust am zerstören und nichts neues aufzubauen der vorgeblich "Proggresiven"...

Da ist jede Art des Widerstands gut und richtig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ottenser 16.03.2019, 12:23
43. Schon wieder die Radfahrer...

Sehr geehrte Frau Berg,
ich (60, letztes Lebensviertel, männlich) könnte ihren Brief sofort unterschreiben. Aber warum schon wieder diese "gefährdenden Radfahrer"?
Schauen Sie doch einfach mal in eine Statistik, wie viele Fußgänger durch Autos und wie viele durch Fahrräder umkommen oder im Straßenverkehr schwer verletzt werden. Sie werden staunen.
Dass sich Fußgänger (auch ich) durch Radfahrer in Fußgängerzonen oder auf Bürgersteigen "belästigt" fühlen, liegt wohl auch an einer Infrastruktur, die immer noch Autos bevorzugt.
(Lebens-) "Gefährdend" aber ist ein Übermaß von Antibiotikareichung in der Massentierhaltung, das zu immer mehr Antibiotikaresistenzen und fast 30.000 MRSA-Toten pro Jahr In der EU führt.
Und sie erwähnen den Klimawandel: Ein Mittel dagegen ist eine verbesserte Radinfrastruktur in den Städten (siehe Kopenhagen.) Weniger Autos, weniger Abgase.
Ansonsten: Betrachten Sie ihren offenen Brief mit diesem Kommentar als unterschrieben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xxgreenkeeperxx 16.03.2019, 12:31
44. Warum sollte ich mich schämen?

Ich schäme mich weder für mich noch für andere, nicht mal für Frau Berg. Ich bin dafür jeder, also auch Frau Berg, sollte sagen, schreiben oder meinetwegen hinausschreien dürfen was er auf dem Herzen hat und mit seiner Meinung nicht hinter dem "Berg" halten. Von mir aus unterschreiben sie Petitionen oder gehen sie auf Demonstrationen für alles und gegen jeden nur bitte tun sie es nicht weil andere ihnen das vorsagen. Tun sie es nach reiflicher Überlegung und Abwägung aller Informationen, die Ihnen zur Verfügung stehen. Dann braucht man sich dafür auch nicht zu schämen. Und vor allem vermeiden sie Gewalt, nicht nur körperliche sondern auch seelische. Bleiben sie cool und lassen sie sich nicht aufhetzen. Die Menschheit wird nicht deshalb von diesem Planeten verschwinden weil sie unterschiedlicher Meinung ist, sondern weil jeder unbedingt recht haben will und am Ende wohl auch kein Mittel scheuen wird sein "Recht"durchzusetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
climbingchulio 16.03.2019, 12:31
45. nicht hilfreich

Auch wenn ich Ihnen in vielen Punkten inhaltlich recht gebe: Mit diesem Artikel steigen Sie selbst auf die Bierkiste und krakelen zurück. Mit diesem Ansatz löst man keine Probleme und vertieft nur den Graben zwischen zwei unversöhnlichen Lagern.
Warum darf man heute nur Impfgegner oder Impfbefürworter sein?
Ich nehme mir das Recht, die Masern-Impfung für sinnvoll zu halten, die Grippeschutz-Impfung aber nicht. Ich differenziere zwischen Ausländern, die unser Land wahrhaftig bereichern und solchen, die unsere Grundwerte mit Füßen treten. Der Liste lassen sich beliebig viele Reizthemen hinzufügen - die Wahrheit liegt immer irgendwo in der Mitte - okay die Flach-Erde-Theorie vielleicht mal ausgenommen.n. Der Liste lassen sich beliebig viele Reizthemen hinzufügen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cum infamia 16.03.2019, 12:32
46. Prinzip erkannt

Zitat von dragondeal
Alle, die nicht maximal progressiv sind, sind unwissende Angsthase, die nur ahnungslos krakelen. Tolle Diskussionsgrundlage...
SIe haben eines der Grundprinzipien ,auch der Spiegel- und SPON- Beiträge ,erkannt. Auch die Diskussion wird nach diesem Prinzip gnadenlos "gefiltert" , dank "Nettiquette", was eigentlich nach eigener Aussage andere Aufgaben hätte und dort nichts von Ideologie steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fettdeckel 16.03.2019, 12:34
47. Frau Berg

"denn ich schäme mich selten"
Der gleiche Eindruck zwingt sich einem regelmäßig bei der Lektüre Ihrer Kolumne auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Great White Buffaloo 16.03.2019, 12:36
48.

Zitat von Theophanus
...immer zu meinen, man hätte die Weisheit mit Löffeln gefressen, all die Ignoranz, alle Menschen mit anderer Meinung und Haltung einfach zu übergehen und all diese Lust am zerstören und nichts neues aufzubauen der vorgeblich "Proggresiven"... Da ist jede Art des Widerstands gut und richtig!
Die Verleihung dieses Preises war Sarkasmus vom Feinsten! ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peer Pfeffer 16.03.2019, 12:38
49. Erkenntnisresistent

Liebe Frau Berg, hier ein sehr interessanter Artikel von SPON+ (können Sie sicher lesen, sorry an die Nichtbefugten): https://www.spiegel.de/plus/rechtsextremismus-und-psyche-die-sehnsucht-nach-unterordnung-ist-stark-a-0c8b1df3-8bbb-467c-a67f-9a4f8b07173e
Danach sieht es so aus, und das entspricht auch meiner Erfahrung aus Jahrzehnte langem (neue deutsche Rechtschreibung?) Leserbriefschreiben gegen tumb und rechts, dass die Leute kaum zu überzeugen sind. Leider. Mache trotzdem weiter. Schönen Gruß aus Hamburg, Peer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 18