Forum: Kultur
Meinungsfreiheit im Netz: Haben Youtuber Narrenfreiheit?
Sean Gallup/ Getty Images

Annegret Kramp-Karrenbauer hat "Meinungsmache" durch Youtuber kritisiert und den Wunsch nach Regulierung angedeutet. Doch welche Regeln gibt es schon? Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Seite 2 von 5
Das Pferd 30.05.2019, 21:43
10.

sehr gute Zusammenfassung der formalen Lage, ohne in diesem Zusammenhang Position zu beziehen. Das passiert in Meinungsartikeln. Mir ist in diesem Zusammenhang mal wieder aufgefallen, was man ab etablierten Medien so hat.
Trotzdem, daß Blaulöckchen so viele Jugendliche politisiert hat, ist gut. Ich werde bei Fragen der Heizungssteuerung, von Dauerduschen, von Flugreisenwünschen etc pp meine Große gelegentlich an ihren Furor erinnern. Drei Tage vor "dem Video" war mein Vorstoß, doch dieses Jahr in der Region Urlaub zu machen, noch total durchgefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ausgewogen_fr 30.05.2019, 21:44
11. Hinweis auf große Schweinereien der etablierten Parteien

Ich vermute, dass Rezo zumindest zu 90 % richtig liegt. Er hat wohl erfolgreich auf einige wunde Punkte,
z. B. dem der Vermögensvererbung und dem Thema 'Airbase Ramstein', von der regelmäßig durch
die USA gesteuerte Killerdrohnen hingewiesen.

Beleuchtung der Politik der großen Koalition von einer anderen Seite:
Durch das Portal 'www.abgeordnetenwatch.de' lässt sich ja belegen, dass die Politik der CDU/CSU und auch teilweise der SPD vielfach durch Lobbyisten gesteuert wird. Man kann sagen, dass die CDU/CSU und SPD eher
neoliberale Politik machen. Das ist wohl keine Politik im Sinne der 'normal betuchten' Wähler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cdm.stern 30.05.2019, 21:45
12. Wozu die Aufregung?

Frau AKK hat doch den Daumen drauf. Nur die Schlussfolgerung ist falsch. Stellen wir uns nur einmal vor, die von ihr erwähnten 70 Zeitungen hätten eine eigene Meinung und täten nicht den vorgefertigten Einheitsbrei veröffentlichen ....
Rezo wäre in Meinungsvielfalt und Themenauseinandersetzung glatt untergegangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alexander77 30.05.2019, 21:45
13. BILD und Co. halten sich nicht an diese Regeln

Was hier nicht erwähnt wird: Es mag zwar Regeln geben, die sich die deutsche Presse selbst auferlegt hat, aber bei einigen Medienhäusern - Axel Springer ganz vorne - gehört es zur Strategie, diese Regeln zu brechen. Die daraus resultierenden "Strafen" (z.B. Rügen des Presserats) werden nur allzu gerne in Kauf genommen. Im Klartext: Diese Regeln sind nichts wert. Es wäre eine ehrenswerte Aufgabe für die Politik, dem einen Riegel vorzuschieben. Aber mit der Bild will sich kein Politiker anlegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ex_berliner 30.05.2019, 22:00
14.

Zitat von zeisig
Natürlich haben Youtuber Narrenfreiheit, das ist doch keine Frage. Und das soll auch so bleiben. Die Frage ist doch eher, warum man soe inem Beitrag diese bedeutung beimisst. Ich zum Beispiel schaue mir das gar nicht erst an. Wo kommen wir den hin, wenn man jetzt auch noch YouTube nach irgendwelchen Beiträgen von irgendeinem Niemand beackern muß. Da beschränke ich mich lieber auf fundierten Journalismus
Sehe ich auch so. Vielleicht bin ich einfach zu alt und zu "old school" fuer diese Art von billiger Meinungsmache und Aufputscherei. Ich gebe generell nichts auf Youtube Produktionen, Gezwitschere jeder Art oder Facebook "News". Das ist alles nur Geraeusch, was wem auch immer Einfluss, Geld und vermeintlichen Ruhm einbringen soll. Dem sachlichen, oeffentlichen Diskurs und damit der Gesellschaft insgesamt schadet dieser Nonsens nur und ich wuenschte mir, dass sich wieder mehr Menschen serioesem Journalismus und ernsthaften, auf Fakten basierenden Debatten zuwendeten. Aber das werde ich wohl nicht mehr erleben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seangerd 30.05.2019, 22:07
15. Akk

zeigt ihr wahres Gesicht, daß gegen die Meinungsfreiheit. Dank CDU herrschen in Deutschland vermutlich bald Zustände wie in China oder Russland, Iran. Meinungsfreiheit eben nur im engstirnigen Rahmen der herrschende Unionsmeinung. Armes Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Actionscript 30.05.2019, 22:07
16. Und wenn ich ein Video gegen die CDU...

...in den USA mache und dort auf Youtube oder anderen sozialen Medien publiziere, welche Regeln gelten dann? Und hätte Kramp-Karrenbauer dann irgendwelchen Einfluss?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mali123 30.05.2019, 22:09
17. Narrenfreiheit nicht

aber Meinungsfreiheit. Wir sind doch in einer Demokratie? Oder etwa doch nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
patriae. 30.05.2019, 22:11
18. @nach-mir-die-springflut

Ich bin kein Freund der GEZ. Aber zu behaupten, die Leute würden deswegen in den Knast gehen ist nur die halbe Wahrheit. Die Leute gehen in den Knast weil sie die Abgabe der Vermögensauskunft verweigern und diese mit Erzwingungshaft erzwungen wird. Das ist ein Vorgang der bei jeder Art von Schulden ebenfalls eintreten kann. Nun zum Thema. AKK wird weniger kritisiert haben, dass jemand die CDU kritisiert hat. Hinter Rezo steht TubeOne und diese sind Tochter der STRÖER, der größten Werbefirma Deutschlands. Ich bezweifel das Rezo das schnell alles wirklich alleine gemacht hat. Alleine über 300 Quellen zusammen suchen? Glaube ich nicht. Ebenfalls schnell mal die 70 größten YouTuber für ein Video vor die Kamera bringen, in der kurzen Zeit? Glaube ich auch nicht. Die Verbindungen die da bestehen sollte man auch ansprechen. Da können einem Gedanken kommen, die würden zu so einer Aussage wie der von AKK führen. Wer hat denn von dem Video am meisten profitiert? Ihr Vorstoß ist in meinen Augen berechtigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ardbeg17 30.05.2019, 22:19
19. nicht die YouTuber sind das Problem!

Rezo hat keinen Fehler gemacht. Er hat weitgehend korrekte Sachverhalte genannt und in guter populistischer Tradition sie der CDU in die Schuhe geschoben. Zusätzlich hat er so getan, als hätte die sich aus Dummheit und/oder Gier den offenkundig einfachen Lösungen verweigert.
Diese Meinung zu äußern, ist selbstverständlich sein gutes Recht. Erschreckend ist allerdings, wie wenig derart viele Leute das durchblicken.
Schon beim Thema Bildung sind so ziemlich alle behaupteten Kausalzusammenhänge falsch. Pisa-Ergebnisse, die Bildungsebene der Facharbeiter/Meister und weitere Fakten ignoriert er völlig. Dass Grün trotz der Machtteilhabe im Bund und NRW keinen Kohleausstieg eingeleitet hat. Usw.
Ich habe nur insgesamt fünf Minuten des Videos gesehen, und das gab schon Stoff für stundenlange Widersprüche und Diskussionen. Als ob einer die dt. Politik der letzten 40 Jahre und nebenbei die Welt in einer Stunde erklären könnte! Wie gesagt, erschreckend, wie viele es ihm kritiklos abgenommen haben.
Hirn einschalten, eine Demokratie braucht geistiges Engagement!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5