Forum: Kultur
Merkel bei Anne Will: Klingt vernünftig, sehen wir dann
Getty Images

Angela Merkel erklärt im Interview mit Anne Will ihre erneute Kanzlerkandidatur. Wer bis zum Schluss wach bleiben konnte, muss vorher viel Kaffee getrunken haben. Sehr viel Kaffee.

Seite 1 von 19
schoenwetterschreiberling 21.11.2016, 07:32
1. im grauen Nebel

Die CDU steht für die soziale Marktwirtschaft und die freiheitlich, demokratische Grundordnung. Wenn das die einzigen Säulen sind, frage ich mich, was diese Partei dann von den anderen unterscheiden soll? Der Rückzug auf Allgemeinplätze wird als Strategie für den zu erwartenden politisierten und polarisierenden Wahlkampf nicht reichen.

Beitrag melden
deno15 21.11.2016, 07:34
2. Was alles gut funktioniert in unserem Land!?

Welchen Sinn macht es Ressourcen in Form von Zeit und Gehirnschmalz in etwas zu investieren das toll ist? Über ungelöste Probleme muss gesprochen werden damit diese gelöst werden!

Beitrag melden
pauschaltourist 21.11.2016, 07:36
3.

Zur erneuten Kanidatur dieser nichtstuenden Dame fällt mir gar nichts mehr ein. Auch nicht zur Einladung des Dauerversagers Wowereit in die Talkshow. Warum wird diesem profilneurotischen Milliardenverschwender noch eine Plattform geboten? Da fehlte eigentlich nur noch der Pfälzer Beck in dieser illustren Runde...

Beitrag melden
i.dietz 21.11.2016, 07:42
4. An der Instabilität von Europa

trägt m. E. Frau Merkel eine riesengroße Schuld mit !
Nochmals vier weitere Merkeljahre (abwarten, aussitzen, Hinterzimmergeklüngel) -
wahrlich, die BRD hat neue Gesichter, neue Ideen, neue Impulse - eben neue Leute verdient !

Beitrag melden
Coco Chanel 21.11.2016, 07:48
5. Genau, alles Phrasen!

Frau Merkel und die CDU sind diejenigen, die von vorgestern sind: Sie wird die Politik-Verdrossenen und die von ihrer Politik enttäuschten Wähler nicht mehr beeindrucken können, die werden AfD wählen. Diese Geister hat sie selbst gerufen und der Mittelstand? Der saß gestern vorm Fernsehern oder am Computer und hat sich gedacht: Wenn wähl ich jetzt? Aus Verzweiflung rot-rot-grün, nur um die AfD nicht wählen zu müssen.... Frau Merkel wird das Land weiter spalten, denn die CDU will das Rentenalter erhöhen, also faktisch die Renrten kürzen, anstatt das Rentensystem zukunftsfähig umzubauen... die CDU wird wieder kein Einwanderungsgesetz auf den Weg bringen und sie wird wieder zu wenig in die Infrastruktur investieren und die Investitionen für Bildung weiter vernachlässigen und sie will die Autobahnen privatisieren, um eine Rechtfertigung für die Pkw-Maut zu haben und sie wird auch die EU weiter spalten, weil sie allen ihren Willen aufzwingen will und sie wird damit nur die Reichen und Superreichen stützen, denn die können weitere 4 Jahre so weiter machen, wie bisher.... das finde ich alles sehr beunruhigend! Der Kapitalismus ist nicht am Ende, sondern nur in der bisherigen Form. Wir stehen an einer Zeitenwende und es braucht mutige Politiker, die das angehen, vielleicht wäre rot-rot-grûn die radikale Antwort zu Donald Trump??? Aber sicher nicht Frau Merkel, da schläft der ja ein....

Beitrag melden
serbskisokol 21.11.2016, 07:49
6. Oh es richt gut, oh es riecht fein...

serbskisokol dazu:"Es geht darum, 'ne Vorstellung zu entwickeln, was passiert 2017 bis 2021 mit Deutschland und was kann ich mit meinen Überzeugungen und den Überzeugungen der CDU dazu einbringen", sagte Merkel bei Anne Will. Und das stimmt und mehr ist dazu nicht zu sagen.Hoffnung und Optimismus behalten, das ist die Devise.Im übrigen nebenbei zur Frage des künftigen BP noch. Eine Nacht drüber(ge-)schlafen-und alles ist gut. Mein Zorn hat sich gelegt.Ist doch ej geal, wer wie wo?Hatte mal irgendwo gelesen "wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten", na also,und Direktwahl ist ja nicht.Schaumer
mal und eine schöne Weihnachszeit, Freude und Spaß beim Plätz'chen backen!

Beitrag melden
daldner 21.11.2016, 07:50
7. Genau wegen dieses Duktus -

sich bloss nie festlegen, nie jemandem auf die Füße treten wollen, sich alle Optionen offenhalten, herumlavieren, Worthülsen noch und noch verschießen... - kann man diese Frau nicht mehr Ernst nehmen. Es hat sich irgendwie ausgemerkelt.

Beitrag melden
Sonia 21.11.2016, 08:08
8. Die Medien überrascht

u. die Meldung des Tages? Wir haben also weder für den Posten des Bundespräsidenten mangels Erfahrung Kandidaten zur Auswahl? Überrascht waren wihl nur die Medien u. unsere Demokratie ist an Peinlichkeit wohl nicht mehr zu übertreffen. Steinmeier als Kanzlerkandidat weggelobt, die CDUler fürchten Merkels uneingeschränktes Vertrauen u. durch einen verhinderten Wechsel behalten natürlich alle in ihrem Machtapparat ihre Jobs. Schafft doch Wahlen einfach ab.

Beitrag melden
tiefenrausch1968 21.11.2016, 08:12
9.

Vielen Dank für diesen erfrischenden Artikel am Morgen, habe ein bisschen lachen können. So war es gestern Abend. Wowi war wieder erstaunlich in Form, anscheinend hat er sein Amt schon verkraftet. Und ja, der Maaz hat recht, wir bräuchten eine Regierung, die sich vom Kapitalismus distanziert und das Sozial in der Marktwirtschaft wieder groß schreibt. Umweltschädigender Luxuskonsum sollte teuer werden, SUV fahren zum Beispiel. Aber Frau Merkel ist sicher das Gegenteil einer Visionärin. Sie wird sich noch 4 verlorene Jahre lang durchwursteln. Langsam schätze ich Schröder, der hat zumindest versucht, was anzupacken.

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!