Forum: Kultur
Merkel bei Anne Will: Klingt vernünftig, sehen wir dann
Getty Images

Angela Merkel erklärt im Interview mit Anne Will ihre erneute Kanzlerkandidatur. Wer bis zum Schluss wach bleiben konnte, muss vorher viel Kaffee getrunken haben. Sehr viel Kaffee.

Seite 3 von 19
ogga243 21.11.2016, 08:31
20. Maaz...

hat Recht.....unser System ist am Ende! Ich glaube es muß noch schlimmer werden bevor es besser wird! Die Dame in der Runde sagte das jeder von uns die ''Gesellschaft'' ist. Guter Punkt! Also kann jeder mit der Veränderung anfangen! Am besten sofort...die Weihnachtszeit steht vor der Tür....war mal eine bedächtige Zeit...bis der perverse Konsum Einzug hielt :-( .....

Beitrag melden
gustav77 21.11.2016, 08:36
21.

Ich halte Frau Dr. Merkel nach wie vor für eine sehr kompetente Person, sie wird künftig in Europa noch entschlossener führen. Wenn jemand die EU vor dem Untergang bewahren kann, dann sie. Allerdings stehe ich einer erneuten großen Koalition äußerst kritisch gegenüber. Die SPD muss sich stärker zu ihren Prinzipien bekennen. Und die FDP muss wieder in den Bundestag. Sie soll ihre liberalen Grundlagen verteidigen, ohne sich einem aggressiven Kapitalismus zu fügen. Nur so kann man AFD verhindern.

Beitrag melden
schmidthappens 21.11.2016, 08:38
22. und wieder...

...hohle Phrasen ohne Veränderungen deutlich aufzuzeigen, eben passen zum Totensonntag....

Beitrag melden
Patrizier 21.11.2016, 08:42
23. Steinmeier

Da ich bei Spon, z.B. hier bei Nr. 8, immer wieder lese, Steinmeier wäre ein guter Kanzlerkandidat: Leute, der Mann ist der Architekt der Agenda 2010! Welche Koalition sollte er denn anführen? RRG unter Steinmeier könnt ihr genau deswegen vergessen, die SPD wird nicht mehr stimmen als die CDU holen (schon gar nicht mit ihm, s. 2009) und somit auch keine GroKo anführen. Für rot-grün wird es auch nicht reichen. Nein, es braucht eine glaubwürdige LINKE Alternative, die kann nicht aus dem Seeheimer Kreis kommen, die darf nicht Fan der Agenda sein. Und hier liegt das Problem, denn diese kritischen Menschen haben es in der SPD zuletzt schwer gehabt. Ich fürchte, dass es erst mal 4 Jahre in der Opposition mit neuem Vorsitzenden bräuchte, bis diese Partei jemanden vorweisen kann.

Beitrag melden
peter09 21.11.2016, 08:45
24. @Det_onator

"Die Bürger sollten sich endlich wehren und diese inakzeptablen Zustände nicht mehr länger akzeptieren Wenn wir nicht mehr länger mitspielen, muß die Politik handeln, weil es ansonsten knallt!"

Ich bin auch ein Bürger. Mir geht es gut. Gegen was soll ich mich wehren? Sie finden das egoistisch? Genau das ist eine Wahl. Ich wähle nicht, damit es anderen besser (Linke) oder schlechter (AfD) geht, sondern wie es mir passt. Die vielen H4-Empfänger wären eine enorme Wählermacht. Machen sie Politik, sprechen Sie mit jedem einzelnen, dass er zur Urne gehen soll. Schlagen Sie eine Partei vor. Aber tun Sie was. Aber nur zu brüllen "Wir sind das Volk" und "man sollte sich wehren", während man faul im Sessel sitzt, beschert und sie aktuelle Situation. Übrigens, ich bin dafür dankbar, denn so geht es mir gut.

Beitrag melden
mamas.duemmster 21.11.2016, 08:50
25. Nach praktisch 12 Jahren

im Amt faselt sie davon, was sie ändern will.
Ausgerechnet sie, die alle Kritik abperlen und die Kritiker wie dumme Jungen dastehen ließ.
Ich will und kann sie nicht mehr sehen.
Es könnte durchaus sein, dass es der CDU noch sehr leid tut, niemanden anders nominiert zu haben.

Beitrag melden
horst-peeter 21.11.2016, 08:51
26. Ich kann

Herrn Kuzmany selten zustimmen, aber hier kann ich ihm mal uneingeschränkt zustimmen!

Beitrag melden
mamas.duemmster 21.11.2016, 08:52
27. Merkel

benutzt Will zur Hofberichterstattung , und diese Dame fühlt sich gehrt.
Demokratie sieht anders aus.

Beitrag melden
jojack 21.11.2016, 08:53
28. Riskant für Deutschland

Merkels egoistisches "ich will es nochmal wissen" ist nicht nur gegenüber ihrer Partei unverantwortlich. Der Hillary-Effekt wird dafür sorgen, dass die AfD profitiert und am Ende eine Linksfront aus SPD, Grünen und Linkspartei an die Macht kommt. Alles was der AfD in dieser Situation fehlt, ist ein charismatischer Führer. Es ist ein Glück, dass die AfD so jemanden bisher nicht hervor gebracht hat.

Beitrag melden
genewolfe 21.11.2016, 08:54
29. Sie macht die Hillary

Ja ... okay Sie ist schon Kanzlerin. Aber ansonsten stimmt das Bild.
Welche Änderungen sind von ihr zu erwarten : keine.
Ihre großen politischen Leistung: Die Grenzöffnung.
Diese hat sich als leider Katastrophe für Land und Europa erwiesen.

Beitrag melden
Seite 3 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!