Forum: Kultur
Merkel-Debatte bei Jauch: Redeschwall einer Untergangsprophetin
DPA

Lothar de Maizière blickte versteinert, Ursula von der Leyen war offenkundig fassungslos: Bei Günther Jauch ließ Merkel-Kritikerin Gertrud Höhler wieder Suaden gegen die Kanzlerin los. Die vielleicht interessanteste Frage wurde aber nur gestreift.

Seite 12 von 35
Berg-neu 27.08.2012, 10:38
110.

Zitat von mimi_kry
Dann hätte Herr Merz mal aus dem Nähkästchen plaudern können, zum Beispiel, was es mit dem Andenpack, Entschuldigung -pakt meine ich natürlich, auf sich hatte. Aber dann hätte Herr März auch sagen müssen, was er und seine Brüder im Geiste eigentlich gegen Frauen und auch Ostdeutsche haben - oder weshalb ein Punkt des Paktes explizit lautet: Frauen haben in unserem Verbund nichts verloren. Oder was genau wollten Sie hören? Dass der "arme" Friedrich Merz grundlos sein Amt verloren hat? Genau ...
Und noch dazu hat sich F. Merz nie neben Merkel um ein Amt, ein Mandat beworben, weder als Parteivorsitzende noch als Kanzlerkandidat. Und er hat auch sein Amt nicht "verloren", sondern er ist selber zurückgetreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trackerdog 27.08.2012, 10:43
111. Gefährlich

Es ist höchste Zeit, dass jemand die schleichende Unterwanderung der Demokretie durch das System Merkel thematisiert.
Merkel ist der typische Fall einer vom Leben Benachteiligten, die weder attraktiv ist noch ein einnehmendes Wesen vorstellen kann. Sie konnte nicht einmal nach der Wende darauf verweisen, dass sie auf der richtigen Seite gestanden hätte. Sie hat erst um 5 nach 12 die Kurve gekriegt.
Solche Menschen sind gefährlich. Wenn sie, wie bei Merkel geschehen, unvermittelt eine Chance ergreifen können, dann klammern sie sich um so verbissener an die neu erlangte Macht. Macht und die dadurch erlangte Aufmerksamkeit ist Balsam für Menschen wie Merkel, die sonst wohl von jedem übersehen wurden.
Diese Macht zu erhalten ist das einzige Ziel dieser Frau, dafür opfert sie notfalls Weggefährten, die Partei und wenn es sein muss auch die Demokratie.
Das allerschlimmste ist aber:
Es ist weit und breit im politischen Betrieb niemand zu sehen, der diese machtversessene Frau stoppen könnte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wotan 279 27.08.2012, 10:44
112. Frau Höhler und Merkel

Ich gebe Frau Höhler weitgehend Recht und ich möchte die Kritik an Merkel noch ergänzen. Die Merkel ist unfähig, ökonomische und finanzielle Zusammenhänge zu begreifen und wird folglich durch ihre unsinnigen, mit dem Euro verbundenen "Rettungsaktionen" unweigerlich den wirtschaftlichen Niedergang Deutschlands herbeiführen. Durch Merkels Unfähigkeit ist Deutschland bereits jetzt für Schulden in Höhe von € 1,5 Billionen verantwortlich, die ausschließlich mit dem Euro zusammenhängen, d.h. nichts, aber auch gar nichts, mit Deutschland, mit deutschen Unternehmen oder dem deutschen Volk zu tun haben.

Als Auslandsdeutscher kann ich dem deutschen Volk nur immer wieder empfehlen, diese unfähige Dame aus Ostdeutschland so schnell wie möglich aus dem Amt zu entfernen und vernünftige deutschlandfreundliche Politik zu betreiben.

Ich denke, Frau Höhlers Kritik sollte auch in diesem Zusammenhang gesehen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
l.augenstein 27.08.2012, 10:44
113. Machos

Zitat von euroberliner
...andere haben mir in der Talkrunde gefehlt. Die von Frau Merkel ins "Abseits" befördert wurden, hätten unbedingt dabei sein sollen. Das eine Frau von der L., Frau Merkel hochgelobt hat, hat mich auch sehr verwundert. Na ja, "Hofgünstlige" werden dafür bezahlt, Ihrer "Oberin" zu Munde zu reden. Herr Jauch sollte schnellstens von der ARD abgesetzt werden, denn Er erscheint mir völlig unfähig, Talkrunden zu leiten.
Sie glauben doch nicht ernsthaft, dass sich einer der von Merkel abserviereten und demontierten "Herren" öffentlich dazu äußern wird, warum er gegen Merkel verloren hat.
Damit würden sie zugeben, dass sie nichts draufhaben! Und Merkel weiß das nur zu gut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Berg-neu 27.08.2012, 10:45
114.

Zitat von dkeh
Frau Höhler versucht offenbar ihre zunehmende Bedeutungslosigkeit zu kompensieren. Sie scheint einfach nicht damit umgehen zu können, dass sie nicht mehr gefragt ist und wird. Es ist allerdings blamabel wie ein Herr Jauch so hilfslos mit solch verschwommenen Argumentationen umgeht.
Für die gestrige Sendung möchte ich Jauch allerdings etwas in Schutz nehmen. Immerhin gibt es zu Merkel zwei Auffassungen, und die kann kein Moderator schlichten oder entscheiden. Das soll jeder Zuschauer selber tun, und zwar nicht nach Jauchs Fragen, sondern nach dem Auftritten der vier Gäste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
davidrohde 27.08.2012, 10:46
115. Na ja, zwar polemisch, aber die Richtung stimmt!

Frau Höhler betreibt sicher auch das von ihr erwartete Marketing in eigener Sache... Sie ist aber auch eine Expertin für deutsche Gegenwartskultur und Zukunftstrends! Dabei spielt die oft diskutierte Frage, ob sie Herrn Kohl beraten hat oder nicht, eine nur marginale Rolle.

Fest steht, dass Frau Merkel hinsichtlich der gesellschaftlichen Werte und ihrer "Verhaltenstaktik" ihre DDR-Prägephase nicht verleugnen kann... Sie hat die CDU nachhaltig verändert und wird die Wahlniederlagen 2012/2013 (Länder und Bund) nicht verhindern können! Im Übrigen wurde ihr Stil auch bei www.richtungswechsel.info gut beschrieben. Sie unterscheidet sich bezüglich der Sachkenntnisse kaum von anderen "Polit-Eliten", nur hat sie eben den DDR-Effet, der sie so schwer berechenbar macht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
llofwyr 27.08.2012, 10:47
116. : Wie man dem ...

... Verhalten der obligatorischen Merkel-Kratzfüßler-Gäste leicht entnehmen konnte, hat Frau Höhler in allen Punkten Recht. Betroffene "Hunde" bellen.

Verblüffenderweise haben ausgerechnet den De Maiziere die Tatsachen so überrollt, dass ihm nichts Vernünftiges eingefallen ist. Kein gutes Zeichen für einen "schlagkräftigen" Verteidigungsminister.

Die Redakteure der sendenden Fernsehanstalt müssen sich jetzt warm anziehen. Unfassbar, dass in unserer Scheindemokratie jemand - und noch dazu öffentlich - eine nicht Regime-konforme Meinung äußern darf. Da müssen doch "Köpfe rollen"...

Gut das es noch aufrechte Menschen gibt, die sich vom Geschwafel der Moderatoren nicht so einfach abschalten lassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelkritikus 27.08.2012, 10:47
117. Merkels Rechte Hand

Zitat von wyborne72
ich weiss zwar nicht, welche Sendung Herr Zschaler gesehen hat, ich habe jedenfalls eine Sendung gesehen, in der eine gegenüber Fr. Höhler respektlose, geradezu vor fanatischem Mutti-Merkel-Determinismus triefende und geifernde v.d.L. (mit unverhohlenen Ambitionen auf den Posten derer einzig wahren Kronprinzessin) gesehen, die offensichtlich einen Bus von Claqueuren als Publikum angekarrt hatte. Mir drängen sich alptraumhafte Vorahnungen auf, dass diese Mutterkreuzträgerin ersten Ranges 2.0 tatsächlich einmal die Kanzlerschaft erlangen wird. Dann jedoch werde ich freiwillig meine Stastsbürgerschaft endgültig ablegen.
Das sehe ich ähnlich. Leyen agierte wie ein kleiner, keifender Terrier, der seine Herrin mit viel Gebell gegen die Angreiferin Höhler verteidigte und dieser am liebsten an die Waden gegangen wäre. Das Geltungsbewußtsein dieser Politikerin ist umgekehrt proprtional zu ihrer Körpergröße und sie wäre als Kanzlerin weit unberechenbarer und wahrscheinlich auch gefährlicher als Merkel. weil sie von einem rigorosen Sendungs- und Rechthaberbewußtsein durchdrungen ist.

Mit Merkel verbindet sie viel, nicht nur, dass sie auf Augenhöhe miteinander sprechen können. Nicht von ungefähr ist sie Merkels Rechte Hand. Dieses Duo arbeitet auch gemeinsam am Ziel der zentralistisch verwalteten Vereinigten Staaten von Europa - erklärte Vision der in Brüssel aufgewachsenen Frau von den Laien. Beiden eignet zudem die weitgehende Absenz ökonomischen und sozio-kulturellen Sachverstands, woraus die konfuse Europolitik resultiert.
Das Volk ist tumbe Verfügungsmasse, dem autoritär der Weg gewisen werden muss, woraus eine gewisse elitäre Verachtung von Demokratie spricht. Leyen nimmt im "System Merkel" einen zentralen Platz ein.

Frau Höhler mag mit ihrer Kritik in mancherlei Hinsicht überzogen haben, doch liegt sie auch mit vielem richtig. Getroffene Hunde bellen bekanntlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfi55 27.08.2012, 10:49
118. Neidet Höhler Merkel das Amt?

Oder ist die nur so sauer, weil Merkel dem Kohl und seiner Riege das Amt weggeschnappt hat?

Klar war Merkels Weg an die Macht nicht sehr fein, aber es war auch Glück dabei. Nämlich das Glück, dass die SPD die NRW-Wahl 2005 verlor und so Neuwahlen im Bund ein Jahr früher herbeiführte. Die Merkel wäre nie von den CDU-Granden zur Kanzlerkandidatin ernannt worden, Müntefering und Schröder haben Merkel dazu gemahct, weil die CDU innerhalb der 60 Tage nach der Vertrausfrage keine Möglichkeit mehr hatte die interenen Grabenkämpfe anders zu entscheiden.

Höhler ist ja eher der Kohlriege und deren Bimbesgebaren zuzurechnen, wie der Merkeltruppe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kokoschinsky 27.08.2012, 10:52
119.

Eine Literaturwissenschaftlerin mit einem Selbstbild, das schon bedenklich ist.
War sie in ihrer Wahrnehmung „Kanzlerberaterin“, ist sie nun die „Kanzlerin-Entblößerin“.
Ihr unangenehmer Drang in die Öffentlichkeit ist auch das Ergebnis ihrer gescheiterten Versuche, politisch tätig sein zu dürfen.
Könnte sie doch nur akzeptieren, dass ihre Logik nur eins ist: peinlich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 35