Forum: Kultur
Michael Jackson - was bleibt von ihm?

Der "King Of Pop" ist tot - Millionen trauern um ihn. Was wird von Michael Jackson in Erinnerung bleiben?

Seite 23 von 88
ruhri1 08.07.2009, 19:04
220.

Hoffentlich nichts!

Ansonsten gilt: Scheisse schmeckt - Milliarden Fliegen können nicht irren.

Eine Schande, das es in den Medien in den letzten Tagen nichts wichtigeres zu geben scheint!

Beitrag melden
Cipo 08.07.2009, 19:07
221.

Zitat von McKracken
Etwas widerlich: Dass die bisher so gut abgeschirmten Kinder zum Teil der Show gemacht wurden. Wer kassiert eigentlich dafür die Tantiemen?
Ehrlich gesagt: entbehrt es nicht einer gewissen Ironie, daß Jackson, der ohne Unterlaß lamentierte, daß er keine normale Kindheit hatte, seinen Kindern eine noch vie bizarrere Kindheit aufzwang? Als Vater einer sechsjährigen Tochter kann ich Ihnen garantieren, daß meine Kleine mir einen Vogel zeigen würde, wenn sie nur verschleiert und mit Maske an die Öffentlichkeit gehen dürfte. Jetzt wenden Sie bitte nicht ein: Sie sind ja auch nicht so prominent! Stimmt, bin ich nicht. Aber andere Weltstars haben auch Kinder und schaffen es sie mitunter sehr normal aufzuziehen.

Beitrag melden
hans_egede 08.07.2009, 19:11
222.

Zitat von sysop
Der "King Of Pop" ist tot - Millionen trauern um ihn.
Daß die Spiegel-Berichterstattung über diesen Herrn nur vom Vier-Buchstaben-Blatt übertroffen worden sein dürfte? ;-(

PS: Ohne Ironie mal eine Frage an die SpezialörInnen: WAS ist eigentlich POP?!
Ich meine, zum "POPulus" glaube ja auch ich irgendwie trotz allem zu gehören, aber ... *grübel*

Beitrag melden
Hador 08.07.2009, 19:15
223.

Zitat von Petra Raab
Die Verschwörungstheoretiker von heute, sind die Aufklärer von morgen.
Jetzt werden wir aber philosophisch.

Für einige wenige mag ihre Aussage zutreffen, aber in 9 von 10 Fällen halt eher nicht.

Beitrag melden
reznikoff2 08.07.2009, 19:21
224. Sicher pietätlos, aber so sehe ich es

Zitat von sysop
Der "King Of Pop" ist tot - Millionen trauern um ihn. Was wird von Michael Jackson in Erinnerung bleiben?
Ein Schwarzer, der ein Weißer sein wollte und ein schräger Eindruck: Halb Disneyfreak, halb Musikvideo. Seine Musik fand ich immer mittelmäßig. Ein "King of Pop" ist was anderes. Die Beerdigungszeremonie war dann ja auch entsprechend (flach).

Beitrag melden
Rechi 08.07.2009, 19:31
225.

Zitat von Cipo
Ehrlich gesagt: entbehrt es nicht einer gewissen Ironie, daß Jackson, der ohne Unterlaß lamentierte, daß er keine normale Kindheit hatte, seinen Kindern eine noch vie bizarrere Kindheit aufzwang? Als Vater einer sechsjährigen Tochter kann ich Ihnen garantieren, daß meine Kleine mir einen Vogel zeigen würde, wenn sie nur verschleiert und mit Maske an die Öffentlichkeit gehen dürfte. Jetzt wenden Sie bitte nicht ein: Sie sind ja auch nicht so prominent! Stimmt, bin ich nicht. Aber andere Weltstars haben auch Kinder und schaffen es sie mitunter sehr normal aufzuziehen.
Sehr richtig.

Das ist wahrscheinlich der psychologische Wiederholungszwang. Alkoholiker-Kinder trinken ja auch oft und wer als Kind geschlagen wurde, schlägt die eigenen. MJ hätte auf eine Couch gehört.

Eigentlich kann er einem leid tun. Ihn aber zum Messias und Freund der Kinder zu stilisieren, geht nun gar nicht

Beitrag melden
xtorbati 08.07.2009, 19:31
226. Musik ist undogmatisch

Zitat von ruhri1
Hoffentlich nichts! Ansonsten gilt: Scheisse schmeckt - Milliarden Fliegen können nicht irren. Eine Schande, das es in den Medien in den letzten Tagen nichts wichtigeres zu geben scheint!
Vielleicht haben sie Anfang der 80er noch Windeln getragen.., anders kann ich mir einen so emotonalen, und vorallem dogmatischen Beitrag nicht erklären. Musik ist Schwingung. Wir (Menschen) reagieren auf diese Schwingungen. Manche mehr, manche mehr auf bestimmte Schwingungen (z.B. dur oder moll usw). Aber ein so dogmatischer und unreflektierter Beitrag wie Ihrer fällt schon durch die "Niveaulosigkeit" auf. Niemand erwartet, daß sie MJ, bzw. seine Musik mögen. Trotzdem, etwas mehr Respekt wäre angebracht. "Thriller" und auch die Alben davor und danach ("Don`t stop, till..." und "bad" ) waren epochale Werke zwischen dem Ende der 70er bis Mitte der 80er. Einfach "Scheisse" hält keiner seriösen Betrachtung stand. Ich bin Tontechniker, und allein der Sound, die sog. Postproduction, waren perfekt. Allein der Beat von "Billy Jean" wurde deshalb so oft gesampelt & geloopt, weil er nahezu perfekt ist. Sie müssen MJ nicht mögen, kein Mensch erwartet das. Aber beleidigen ist nicht nötig. Gruß aus Berlin Xberg

Beitrag melden
zeres_br 08.07.2009, 19:34
227. Was von MJ bleibt?

Die Erinnerung an einen Mensch, der zu seiner Hautfarbe nicht stand, mit seinem Aussehen nicht zufrieden war und mit seinem Geschlecht nichts anfangen konnte! Vorbild? Für wen denn?

Beitrag melden
notebook20000 08.07.2009, 19:35
228. Trivialmusik?

Zitat von stanislaw
Bei mir bleibt nur Folgendes in Erinnerung: Ein Mensch, der für meinen Geschmack eher unterdurchschnittliche "Trivialmusik" machte, dafür aber mit einigen Skandalen eher sich und allen Kindern der Welt mehr geschadet hat.
Heute gefeierte "Ernste" Musik war in deren Zeit auch Trtivialmusik.

Ich fands schon immer kindisch und lächerlich, sich über die Art der Musik zu definieren. Im Grunde ist jede -musik nur eine Anhäufung von Luftwellen. Also das gleiche wie ein Furz. Wie kann man nur darüber seinen Ego füttern?

Beitrag melden
Cipo 08.07.2009, 19:39
229.

Zitat von floridiane
Michael hat das Mädchen zu einem wunderbaren, selbstbewußten und natürlich ehrlichen Kind erzogen.
Beeindruckend, was man per Ferndiagnose nach ein paar Minuten alles über einen Menschen herausfinden kann.

Beitrag melden
Seite 23 von 88
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!